• Manuel Lindorfer

Arnreit bleibt dran

Nach dem heutigen 3:0 Heimerfolg über die direkten Verfolger der Union Öpping kann Arnreit den zweiten Tabellenplatz verteidigen, dicht gefolgt von Klaffer, Ulrichsberg und St. Oswald.


Arnreits Ziel an diesem 8. Spieltag war ganz klar: den Anschluss an Altenfelden, die bereits am Vortag punkten konnten, nicht zu verlieren. Beherzt und voller Engagement ging man also in dieses vorletzte Heimspiel der Herbstsaison. In den ersten Minuten war man den Gästen aus Öpping klar überlegen und konnte einige Male gefährlich nach vorne spielen. Die letzte Konsequenz im Abschluss verhinderte allerdings einen frühen Führungstreffer. Nach gut fünfzehn gespielten Minuten fanden auch die Öppinger besser in das Spiel und kamen zu einigen gut vorgetragenen Offensivaktionen - spielbestimmend war dennoch Arnreit. Das Spiel beider Mannschaften war offensiv ausgelegt, und so kam es immer wieder zu gefährlichen Situationen und guten Chancen, die in den ersten fünfundvierzig Minuten jedoch nicht in Zählbares umgemünzt werden konnten. Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren die Öppinger spielerisch etwas besser und konnten einige Male gefährlich werden. Für einen Aufreger sorgte ein - wohl zu unrecht - nicht gegebener Elfmeter zu Gunsten der Öppinger nach einen Handspiel. Arnreit behielt die Nerven und kam mit fortlaufender Spieldauer immer besser ins Spiel. In Minute 69 gab es nach einem Foul Freistoß für Arnreit. Leitner Roland brachte den Ball in den Strafraum der Gäste, wo Hofer Josef genau richtig stand. Mit einem platzierten Kopfball gegen die Laufrichtung des Tormanns konnte er auf 1:0 für die Heimischen stellen, eine nicht unverdiente Führung. Nur sechs Minuten später traf Aiglstorfer Kevin für seine Mannschaft ins Schwarze. Nach herrlichen Steilpass aus dem Mittelfeld kann er seinem Verteidiger enteilen und mit einem schönen Schuss in die lange Ecke auf 2:0 erhöhen. Nach diesem Treffer läuft bei den Öppingern nicht mehr so viel zusammen wie zu Beginn der zweiten Halbzeit, daraus resultierend auch der Treffer zum 3:0, der in der 88. Minute für den Schlusspunkt sorgte. Ein Pass in den Sechzehner, der von zwei Arnreiter Angreifern nicht erreicht wird, wird zur idealen Vorlage für Reiter Florian, der erst in Minute 85 eingewechselt. In echter "Joker-Manier" verwandelt Reiter zum 3:0 Endstand. Nach dem vorigen Auswärtssieg sind diese Punkte eine Bestätigung - man ist auf dem richtigen Weg. Der Anschluss an die Nachbarn aus Altenfelden konnte gehalten werden, ebenso konnte man einen Verfolger, die Öppinger, etwas in die Schranken weisen. Mit 16 Punkten steht Arnreit nun an Tabellenposition Zwei. Kommenden Sonntag kommt bereits das nächste wichtige Auswärtsspiel auf die Union Arnreit zu - und zwar geht es zum Tabellendritten, Klaffer.


Reserve: Arnreit - Öpping (4:4)

Eine furiose Aufholjagd führte am Ende doch zu dem einen Punkt, der aus Sicht er Arnreit beinahe schon als verloren galt. Die Arnreiter, die nach gut 15 Minuten durch Hegic Sadmir in Führung gehen konnten, traten im Vergleich zu der starken Leistung in der Vorwoche völlig anders auf. Viele unnötige Abspielfehler und permanente Abstimmungsprobleme führten zu den Gegentreffern, die zur Halbzeit einen 1:3-Rückstand bedeuteten. Nach der Pause kassierte man auch noch den Treffer zum 1:4, dass Spiel war quasi schon verloren. Die Mannschaft zeigte jedoch Moral und kam durch ein Eigentor noch mal heran. Innerhalb von vier weiteren Minuten konnte Arnreit durch die Tore von Reiter Florian und Leitner Manuel ausgleichen. Nach dieser furiosen Phase beruhigte sich das Spielgeschehen etwas, und so blieb es beim 4:4 - welches aus Sicht der Arnreiter durchaus als Erfolg gewertet werden kann.

 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

2 Ansichten