top of page
  • AutorenbildManuel Lindorfer

Arbeitssieg in Altenberg

Dank eines beherzten Auftritts und einer couragierten kämpferischen Leistung konnten die Orange-Schwarzen ihr erstes Auswärtsspiel in der Saison 2023/24 erfolgreich gestalten. Gegen gewohnt heimstarke Altenberger ließen sich die Mannen von Trainer Gerhard auch von einer mehr als dreißigminütigen Verletzungsunterbrechung nicht aus dem Konzept bringen und landeten im bestens besuchten Waldstadion nicht zuletzt aufgrund der zwingenderen Möglichkeiten einen am Ende nicht unverdienten 2:1-Erfolg.


Sechs Tage nach dem Remis zuhause gegen Titelaspirant Freistadt stand für die Orange-Schwarzen das schwierige Gastspiel bei der DSG Sportunion Altenberg auf dem Programm. Die Urfahraner waren ihrerseits ebenfalls mit einem Unentschieden in die neue Saison gestartet und gelten insbesondere im heimischen Waldstadion als schwer zu bespielender Gegner. Die Gäste aus dem oberen Mühlviertel waren ohnedies gewarnt, musste man doch am letzten Spieltag der abgelaufenen Saison zuhause eine empfindliche 0:3-Niederlage zur Kenntnis nehmen, die der Jaksch-Elf in buchstäblich letzter Sekunde noch den nicht mehr geglaubten Klassenerhalt sicherte. Während die Orange-Schwarzen also auf Wiedergutmachung aus waren, nahmen die Hausherren mit der Unterstützung des Heimpublikums im Rücken das erste Punktemaximum in der noch jungen Saison ins Visier.


Mehr als 350 Zuseher sorgten an diesem Freitagabend für eine bestens gefüllte Tribüne im Altenberger Waldstadion, und auch die äußeren Bedingungen waren für die 22 Akteure auf dem Rasen ideal. Einem spannenden Fußballabend stand nichts im Weg. Während die ersten Minuten geprägt sind von einem gegenseitigen Abtasten, sind es nach gut zehn Minuten die Hausherren, die für einen ersten Gefahrenmoment sorgen. Arnreits Hintermannschaft verschätzt sich bei einem weiten Ball, Goalie Dominik Neumüller ist jedoch hellwach und ist so vor dem an diesem Abend sehr auffälligen Matthäus David Gierlinger zur Stelle. Es sollte nicht das letzte Mal sein, dass die Nummer elf der Hausherren die Gäste - insbesondere im ersten Spielabschnitt - vor Probleme stellen sollte. Auf der gegenüberliegenden Seite sind es zwei Distanzschüsse von Kevin Aiglstorfer und Jakob Simader, die zumindest ansatzweise für Gefahr sorgen. Über weite Strecken bestimmen bis zu diesem Zeitpunkt intensiv geführte Zweikämpfe das Spielgeschehen, zwingende Strafraumszenen sucht man bis dato vergebens. Das ändert sich in der 19. Spielminute, als Schiedsrichter Ladislav Turic nach einem Foulspiel auf Freistoß für die Orange-Schwarzen entscheidet. Kapitän Manfred Gahleitner bringt das Spielgerät zur Mitte, wo der am zweiten Pfosten eingelaufene Felix Koblmüller noch vor seinem Gegenspieler an den Ball kommt und diesen platziert im linken Eck unterbringt. Die Gäste führen damit ab diesem Zeitpunkt, Altenberg braucht jedoch nicht allzu lange, um sich von diesem Gegentreffer zu erholen. Während Arnreits Schlussmann bei einem Gierlinger-Schuss ins kurze Eck zur Stelle ist und auch gegen Lukas Bachl in Extremis klären kann, sorgt auf Seiten der Orange-Schwarzen Jakob Simader mit einem strammen Abschluss, der knapp am rechten Pfosten vorbeistreift, für das nächste offensive Ausrufezeichen. Die Partie hat sehr zur Freude der anwesenden Zuseher nun deutlich an Fahrt aufgenommen, und nach etwas mehr als einer halben Stunde fällt auch der zweite Treffer an diesem Abend. Nach einem weiten Einwurf bekommt Arnreits Hintermannschaft in zwei Anläufen die Situation nicht bereinigt, wodurch der mit aufgerückte Fabian Pühringer an der Strafraumgrenze zum Abschluss kommt und durch die Beine eines Abwehrspielers via Innenstange zum Ausgleich trifft (33.). Die Hausherren sind damit zurück im Spiel, müssen sich kurz darauf jedoch bei Goalie Tobias Landl bedanken, der einen gut angetragenen Stockinger-Freistoß sehenswert über den Querbalken drehen kann. Abermals nur wenige Zeigerumdrehungen später muss der Schlussmann der Hausherren nicht eingreifen, als Kevin Aiglstorfer eine Grubhofer-Hereingabe volley übernimmt und das Spielgerät rechts neben den Altenberger Kasten setzt. Den Schlusspunkt in einer nun durchaus unterhaltsamen ersten Spielhälfte ist den Gastgebern vorbehalten, die in Person von Matthäus Gierlinger einmal mehr in Goalie Dominik Neumüller ihren Meister finden. Wenig später geht es für beide Mannschaften zur Verschnaufpause in die Kabinen.


Den deutlich besseren Start in den zweiten Spielabschnitt legen dann die Gäste hin, die kurz nach Wiederbeginn durch Thomas Grubhofer, der aus spitzem Winkel am gut postierten Altenberger Schlussmann scheitert, die erste richtig gute Chance vorfinden. Gerade einmal fünf Minuten ist die zweite Halbzeit alt, als die Orange-Schwarzen ihre zweite sich bietende Gelegenheit zur erneuten Führung nutzen. Nach einem Ballgewinn tief in der gegnerischen Hälfte setzt Jakob Simader seinen Sturmpartner Kevin Aiglstorfer in Szene, der zwar etwas glücklich an den Ball kommt, diesen dann aber kaltschnäuzig ins rechte untere Eck befördert (50.). Die Führung ist zu diesem Zeitpunkt nicht gänzlich unverdient, und die Mannschaft von Trainer Gerhard Ecker versteht sich in weiterer Folge auch sehr gut darauf, diese zu verteidigen. Im Vergleich zur ersten Spielhälfte hat man die flinken Offensivakteure der Hausherren nun etwas besser im Griff und kann diese über weite Strecken vom eigenen Kasten fernhalten. In der 65. Spielminute rückt das Sportliche dann aber vorübergehend in den Hintergrund. Nach einer Flanke von der rechten Seite kommt es im Arnreiter Strafraum zu einem folgenschweren Zusammenstoß von Gästegoalie Neumüller und Altenbergs Lukas Bachl. Während Arnreits Schlussmann diesen mehr oder minder unbeschadet übersteht, bleibt die Nummer sieben der Hausherren mit schweren Atemproblemen liegen, und muss letztlich von Rettung und Notarzt versorgt werden. Wir wünschen Lukas auf diesem Weg alles erdenklich Gute und hoffen, dass er rasch wieder auf den Fußballplatz zurückkehren kann! Nach einer mehr als dreißigminütigen Unterbrechung wird die Partie gegen 22:00 Uhr fortgesetzt. Während die Gastgeber mit dem Mute der Verzweiflung mit zunehmender Spieldauer immer mehr ins Risiko gehen, finden die Orange-Schwarzen im Umschaltspiel ein ums andere Mal die Möglichkeit vor, den Sack endgültig zuzumachen. Sowohl Felix Koblmüller als auch Kevin Aiglstorfer haben bei ihren Abschlüssen jedoch das Visier falsch justiert, und auch Jakob Simader, der kurz vor Spielende vom eingewechselten Paul Hackl mustergültig freigespielt wird, setzt das Spielgerät freistehend vor Goalie Landl knapp am rechten Eck vorbei. Von Altenberger Seite kommt - mit Ausnahme einiger Freistöße und Eckbälle - nichts wirklich zwingendes mehr, wodurch der knappe Vorsprung der Gäste auch in der sechsminütigen Nachspielzeit nicht mehr ernsthaft in Gefahr gerät und die Orange-Schwarzen damit drei wichtige Punkte mit auf die Heimreise nehmen können.


Am Ende kann ob der klaren Chancenvorteile durchaus von einem verdienten Sieg für Kapitän Manfred Gahleitner und Co. gesprochen werden, wenngleich Altenberg - wie erwartet - den Orange-Schwarzen einmal mehr alles abverlangte. Die Gäste präsentierten sich an diesem Abend schlicht als die effektivere und etwas cleverere Mannschaft, die ihre knappe Führung kompromisslos verteidigen konnte und insbesondere im Umschaltspiel stets Gefahr ausstrahlte. Nach dem Auftaktremis gegen Freistadt bleiben die Mannen von Trainer Gerhard Ecker damit auch im zweiten Saisonspiel ungeschlagen und können somit mit breiter Brust in das bevorstehende Heimspiel gehen. Dort wartet mit dem SV Haslach nicht nur das erste Derby der noch jungen Saison, sondern auch einer von insgesamt drei Aufsteigern, die in diesem Jahr die Bezirksliga Nord aufmischen wollen. Die Elf von Trainer Andreas Jobst zeigte bereits bei ihrem Auftaktspiel in Julbach, das schlussendlich knapp verloren ging, dass mit ihnen auf alle Fälle zu rechnen ist - unterschätzen wird man den Gegner im Arnreiter Lager also keinesfalls. Können die Orange-Schwarzen jedoch an die beiden jüngsten Leistungen anknüpfen, dann ist mit der Unterstützung des Heimpublikums im Rücken ein weiterer Punktgewinn sicher möglich. Das erste Derby der Saison steigt am kommenden Sonntag, 3. September, gespielt wird um 14:00 Uhr (1b) bzw. um 16:00 Uhr.


Bezirksliga Nord, Runde 3

Union M-TEC Arnreit vs. SV Haslach

Sonntag, 3. September

14:00 Uhr (1b) | 16:00 Uhr

M-TEC Arena Arnreit



Reserve: Altenberg - Arnreit 3:1 (1:0)

Leider nicht belohnen konnte sich Arnreits Reservemannschaft für einen durchaus mutigen Auftritt gegen Vorjahresmeister Altenberg. Abgesehen von den ersten gut zehn Minuten, wo die Gäste aus dem oberen Mühlviertel gedanklich noch in der Kabine zu sein schienen, zeigten die Mannen von Trainer Georg Lindorfer phasenweise ansehnliches Kurzpassspiel und konnten die Partie gegen die favorisierten Gastgeber über weite Strecken sehr offen gestalten. Ein etwas unnötiges Foulspiel knapp vor der Strafraumgrenze brachte die Orange-Schwarzen kurz vor der Halbzeit ins Hintertreffen, denn Altenbergs Thimon Schicho verwertete den ruhenden Ball sehenswert über die Mauer ins linke obere Eck (41.). Trotz des Rückstands zu einem psychologisch eher ungünstigen Zeitpunktes bewahrten die Gäste die nötige Ruhe und konnten sich kurz nach Wiederbeginn mit dem Ausgleich belohnen. Der eingewechselte Matthäus Koblmüller schweißte das Spielgerät - ebenfalls nach einem Freistoß - wuchtig in die Altenberger Maschen (51.). Damit wieder alles auf Anfang, und auch in weiterer Folge schenkten sich die beiden Mannschaften nichts. Den längeren Atem an diesem Freitagabend sollten letztlich aber die Hausherren haben. Zehn Minuten vor Spielende ist es Tobias Leibetseder, der Altenberg zum zweiten Mal in Führung bringt (80.). Nur sechs Minuten später machen die Gastgeber den Sack dann endgültig zu, als Alexander Gierlinger auf 3:1 stellt. Die Antwort der Orange-Schwarzen blieb aus, womit sich die Mannschaft von Trainer Georg Lindorfer auch im zweiten Saisonspiel geschlagen knapp geben muss. Die gezeigte Leistung stimmt jedoch durchaus positiv für das bevorstehende Heimspiel gegen Aufsteiger Haslach, wo es dann aus Arnreiter Sicht endlich mit den ersten Punkten in der noch jungen Saison klappen soll.


 

Felix Koblmüller brachte seine Mannschaft mit einem platzierten Kopfball zwischenzeitlich in Führung

249 Ansichten

Comentarios


bottom of page