• Manuel Lindorfer

Revanche geglückt: Derbysieg in St. Peter

Im ersten Derby des Jahres gastierten die Orange-Schwarzen am vergangenen Wochenende in St. Peter/W. Während die Bachmaier-Elf in der Hinrunde noch die Nase vorne hatten, drehte Arnreit dieses Mal den Spieß um, und holte mit einem auch in dieser Höhe verdienten 4:1-Erfolg die ersten Punkte auf des Gegners Platz.


Die 17. Runde in der 2. Klasse Nordwest stand ganz im Zeichen des Nachbarschaftsduells zwischen der Union St. Peter am Wimberg und den Orange-Schwarzen aus Arnreit. Während die Zach-Elf nach einer Auftaktniederlage gegen Öpping im Heimspiel gegen die Union Ulrichsberg auf die Siegerstraße zurückkehren konnte, wartet St. Peter im Jahr 2016 nach wie vor auf den ersten vollen Erfolg. Im Hinspiel konnte die Bachmaier-Elf den Arnreitern auf eigener Anlage eine empfindliche 1:4-Niederlage zufügen, diese offene Rechnung wollten die Orange-Schwarzen am gestrigen Sonntagnachmittag begleichen.

Vor etwa 150 Zusehern ist es, wie schon in der Vorwoche, die Mannschaft aus Arnreit, die besser in die Partie startet. Bereits in der vierten Spielminute finden die Gäste in Person von Lindorfer Manuel die erste gute Einschussmöglichkeit vor, er knallt den Ball nach einer Ecke mit rechts jedoch gute drei Meter über das Radler-Gehäuse. Auf der Gegenseite ist es nur weitere drei Minuten später der an diesem Nachmittag gefährlichste Akteur der Heim-Elf, Schörgendorfer Lukas, der nach einem unnötigen Ballverlust der Gästeabwehr aus halbrechter Position jedoch recht deutlich verzieht. Das, wohlgemerkt, sollte aber das letzte offensive Ausrufezeichen der Heimmannschaft für längere Zeit sein, die sich in weiterer Folge mit einer immer stärker werdenden Mannschaft in Orange-Schwarz konfrontiert sieht - und mit einem raschen Rückstand. In Spielminute acht bringt Riederer Robert den Ball nach einem Einwurf von der linken Seite in den Sechzehner, wo der gut postierte Grubhofer Thomas seinem Bewacher entwischen und aus kurzer Distanz überlegt zur Führung für seine Elf einschieben kann. Dieser Treffer wirkte sich in weiterer Folge nicht nur positiv auf das Spiel der Gäste aus, er sorgte auch für spürbare Verunsicherung auf Seiten der Gastgeber. Diese haben bei zwei Chancen durch Aiglstorfer Kevin, der Goalie Radler zu einer tollen Abwehr am kurzen Eck zwingt (10.), und Riederer Robert, der nach Aiglstorfer-Flanke den Ball mit dem rechten Fuß über das Gehäuse setzt (17.), Glück, nicht früh mit 0:2 im Hintertreffen zu liegen. In der 23. Spielminute ist es aber dann soweit: Nach einem missglückten Abwurf des Heimtorwarts kann Engleder Alexander den Ball abfangen, und von der linken Seite eine Flanke in den Strafraum schlagen. Dort konzentriert sich alles auf Arnreits Aiglstorfer Kevin, der Ball findet jedoch den Weg zu seinem Bruder Patrick, der knapp sieben Meter vor dem Tor völlig vereinsamt die Ruhe bewahrt, und in die rechte Ecke zum 2:0 trifft. St. Peter kommt in dieser Phase das Spiels nur selten Zeit zum Verschnaufen, zu ideenlos agiert die Bachmaier-Elf im Spiel nach vorne. Kapitän Schörgendorfer wird zwar oft gesucht, ist im vorderern Angriffsdrittel jedoch zumeist auf sich allein gestellt - es fehlt schlicht und einfach die Durchschlagskraft. Auch aus den sich bietenden Standardsituationen vermag die Heimelf kein Kapital zu schlagen. Auf der Gegenseite versuchen die Gäste aus einer kontrollierten Defensive heraus immer wieder Nadelstiche zu setzen. Insbesondere über den an diesem Tag hervorragend aufgelegten Grubhofer Thomas, der von der Abwehr der Gastgeber kaum zu halten ist, gelingt das recht gut. So leistet er bei den beiden letzten hochkarätigen Torchancen der Gäste vor der Halbzeitpause jeweils die Vorarbeit, doch sowohl Engleder Alexander, der das Tor um einen knappen Meter verfehlt (39.), als auch Aiglstorfer Patrick, der St. Peters Torwart zu einem tollen Reflex nötigt, können die Hereingaben von der rechten Seite nicht verwerten. So beendet der souveräne Schiedsrichter Sitz Dietmar die erste Halbzeit mit einer verdienten Führung für Orange-Schwarz.

Wer nun dachte, die Gastgeber würden sich vor heimischem Publikum im zweiten Durchgang aufbäumen, sich gegen eine drohende Niederlage stemmen, der wurde eines besseren belehrt. Auch zu Beginn von Halbzeit zwei ist es ausschließlich die Zach-Elf aus Arnreit, die den Ton angibt. So vergeben Grubhofer Thomas (47.), Furtmüller Michael (51.) und Engleder Alexander (58.) direkt nach Wiederbeginn aussichtsreiche Möglichkeiten auf ein schnelles 3:0. In der 60. Spielminute werden auch die Gastgeber offensiv wieder einmal vorstellig, dafür aber gleich so richtig. Nach einem Ballverlust im zentralen Mittelfeld schalten St. Peters Offensivakteure schnell um, und bringen so den genau richtig startenden Schörgendorfer Lukas in Position. Dieser scheitert jedoch unter Bedrängnis alleine vor Gäste-Goalie Neumüller Dominik, der seine Mannschaft vor einem möglichen Anschlusstreffer bewahrt. Nur eine Minute später ist es auf der gegenüberliegenden Seite Aiglstorfer Kevin, der nach einem weiten Abschlag den Ball in Richtung Radler-Gehäuse mitnimmt, sein Schuss aus knapp 16 Metern geht aber klar über den Querbalken. In der 68. Spielminute macht es Arnreits treffsicherster Angreifer dann aber besser. Er vollendet einen schön vorgetragenen Angriff über die linke Seite, und markiert mit seinem 22. Saisontreffer das erlösende 3:0 aus Sicht der Gäste. Der Widerstand der Gastgeber ist nach diesem dritten Gegentreffer merklich gebrochen, in weiterer Folge haben die Orange-Schwarzen wenig Probleme, das Spiel zu kontrollieren und den Vorsprung zu verwalten. Kurz vor Schluss beschert eine Unachtsamkeit der Gästeabwehr St. Peter dann aber doch den Ehrentreffer. Ein missglückter Rückpass auf Goalie Neumüller wird zur Idealvorlage für St. Peters Hinterleitner Daniel, der sich in dieser Situation nicht zwei mal bitten lässt (89.). Der Schlusspunkt in einer relativ einseitigen Begegnung ist dann aber doch noch den Gästen vorbehalten. Nachdem ein Gahleitner-Freistoß von einem Abwehrspieler mit der Hand abgelenkt wird, entscheidet Schiedsrichter Sitz zu recht auf Strafstoß. Diesen verwertet Aiglstorfer Patrick in souveräner Manier, er markiert mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag den 4:1-Endstand.

Im zweiten Versuch gelingt den Orange-Schwarzen somit der erste "Dreier" auf fremdem Platz im Frühjahr, wodurch man Spitzenreiter Öpping, der mit einem 3:1-Erfolg in St. Veit/M. die Pflicht erfüllte, weiterhin auf den Fersen bleibt. Neben den drei Punkten stimmt aber insbesondere die spielerische Leistung, welche die Mannschaft an den Tag legte, positiv für die bevorstehenden Aufgaben. Wie schon gegen Ulrichsberg konnte man auch gegen St. Peter mit teilweise schönen Kombinationen überzeugen, aus einer großen Zahl aussichtsreicher Möglichkeiten immerhin vier verwerten. Die Richtung stimmt also, nun gilt es die zuletzt gezeigten Leistungen erneut vor heimischem Publikum zu bestätigen. Die Möglichkeit dazu bekommt die Mannschaft am kommenden Sonntag, 17. April, wo man ab 16:00 Uhr (bzw. 14:00 Uhr) die Mannschaft aus Nebelberg empfängt. Der Vizemeister der Vorsaison befindet sich zwar im tabellarischen Niemandsland, unterschätzt werden darf die Hofmann-Elf jedoch keineswegs.


Reserve: St. Peter - Arnreit 0:0 (0:0)

Einen Achtungserfolg konnte Arnreits Reservemannschaft im Derby gegen den Tabellenzweiten aus St. Peter erringen: Nach 90 torlosen Minuten bleibt die Flandorfer-Elf im Frühjahr weiterhin ungeschlagen. Gegen eine spielstarke Heimelf taten sich die Gäste in Orange-Schwarz aber über weite Strecken schwierig, insbesondere im Spiel nach vorne lief im Gegensatz zu den letzten Begegnungen weniger zusammen. St. Peter hingegen hat in Halbzeit eins bei gleich zwei Aluminiumtreffern Pech, verpasst die Führung jeweils nur hauchdünn. Auch im zweiten Durchgang bleiben die Heimischen die optisch überlegene Mannschaft, können diese Überlegenheit jedoch nicht in Zählbares ummünzen. Kurz vor Ende der Partie gibt es dann jedoch auf beiden Seiten Aufreger: Zuerst reklamieren die Gastgeber, ein von Arnreits-Schlussmann Zoidl Christian abgewehrter Ball habe die Linie bereits in vollem Umfang überquert, praktisch mit den Schlusspfiff bejubeln die Gäste den vermeintlichen Sieg-Treffer durch Bäck Mario, der per Kopf St. Peters Schörgenhuber Thomas bezwingt, dann von diesem im wahrsten Sinne des Wortes abgeräumt wird. In beiden Fällen entscheidet Schiedsrichter Rehberger Günter auf keinen Treffer - in beiden Fällen wohl eine strittige Entscheidung. So aber bleibt es am Ende bei einer Punkteteilung, mit der man insbesondere im Lager der Gäste gut leben kann. Im Frühjahr bleibt die Mannschaft somit weiterhin ungeschlagen, und hat am kommenden Wochenende im Heimspiel gegen den Tabellenvierten aus Nebelberg die Chance, weiter zu den vorderen Plätzen aufzuschließen.


 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Torschützen unter sich: Aiglstorfer Patrick (m.) und Grubhofer Thomas (r.) steuerten drei der vier Arnreiter Treffer bei

4 Ansichten