• Manuel Lindorfer

Restart geglückt: Heimsieg gegen Altenberg

Erfolgreich bestreiten konnten die Mannen von Coach Thomas Dollhäubl ihren ersten Pflichtspielauftritt nach exakt 281 Tagen. Gegen die Elf der DSG Sportunion Altenberg behielten Kapitän Manfred Gahleitner und Co. nicht zuletzt Dank einer konzentrierten Defensivleistung mit 3:0 die Oberhand. Damit gelingt der M-TEC-Elf nicht nur ein perfekter Start in ihre dritte Bezirksligasaison, auch die mittlerweile beeindruckende Heimserie konnte weiter ausgebaut werden. Saisonübergreifend sind die Orange-Schwarzen nunmehr seit 20. April 2019 ungeschlagen.


Vor exakt 281 Tagen verabschiedeten sich die Orange-Schwarzen mit einem furiosen Heimsieg gegen den bis zu diesem Zeitpunkt ungeschlagenen Tabellenführer aus Freistadt in die Winterpause. Auf Platz drei liegend hatte man sich für die Rückrunde einiges vorgenommen, nach dem coronabedingten Saisonabbruch Anfang April hatten die Jungs von Coach Thomas Dollhäubl im Frühjahr jedoch keine Gelegenheit mehr sich zu beweisen. Dementsprechend groß war die Vorfreude auf den gestrigen Auftakt in die Saison 2020/2, der mittlerweile dritten in der Bezirksliga. Das Heimspiel gegen die Sportunion Altenberg war dabei nicht nur aufgrund der äußeren Rahmenbedingungen - Stichwort Präventionsmaßnahmen - ein ganz besonderes, sondern auch eine erste echte Standortbestimmung für die Orange-Schwarzen nach einer alles in allem recht ordentlichen Vorbereitung. Unter der Leitung von Schiedsrichter Peter Oberlaber erwischten die Gäste aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung den etwas besseren Start. Die Mannen von Coach Joachim Sommer wussten in den Anfangsminuten vom sicherem und flottem Passspiel zu gefallen, wirklich gefährlich wurde der Aufsteiger aus der Vorsaison jedoch nicht. Die Heimischen brauchten ein paar Minuten um ihrerseits im ersten Spiel der neuen Saison anzukommen, nahmen aber in Folge zusehends das Heft in die Hand. Mit schnellem Umschaltspiel nach Ballgewinn konnte Arnreits Offensivabteilung ein ums andere Mal Löcher in die Altenberger Hintermannschaft reißen, richtig zwingend waren die ersten Angriffsversuche der Hausherren aber noch nicht. So verfehlen zwei Distanzschüsse von Patrick Aiglstorfer und Felix Koblmüller ihr Ziel doch noch relativ deutlich. Nach knapp zwanzig Minuten muss dann aber Altenbergs Schlussmann Florian Peyrl erstmals beherzt eingreifen, bei dem wuchtigen Freistoß von Arnreits Patrick Aiglstorfer ist der ansonsten nicht immer ganz sattelfest wirkende Keeper der Gäste aber auf dem Posten. Nach dieser ersten Duftmarke vergehen nur wenige Minute bis zum ersten Treffer in diesem Spiel. Nach einem Foulspiel am umtriebigen Tobias Koblmüller entscheidet Schiedsrichter Oberlaber völlig zurecht auf Strafstoß für die Mannen in orange-schwarz. Eine Chance, die sich Patrick Aiglstorfer nicht entgehen lässt, er trifft mit einem wuchtigen Schuss zur Arnreiter Führung (26.). Eine Führung, die zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient ist, auch weil von Altenberg bis dahin nur sehr wenig Gefahr ausgeht. Das ändert sich knapp zehn Minuten später. Zuerst trifft Altenbergs Mathias Ramerstorfer nach einer Ecke den Ball in aussichtsreicher Position nicht richtig, kurz darauf kommt Dominik Seyr nach einer Flanke von der linken Seite am Fünfer zum Abschluss, seine Direktabnahme streift jedoch hauchdünn über den Querbalken. Im Gegenzug sind dann aber wieder die Hausherren an der Reihe. Thomas Grubhofer wird von Felix Koblmüller auf die Reise geschickt, er scheitert aber alleine vor Goalie Peyrl am gut antizipierenden Schlussmann der Gäste. Nur wenige Augenblicke später haben die Heimischen dann auch noch Pech. Zuerst scheitert Tobias Koblmüller aus kurzer Distanz am Altenberger Keeper, der Nachschuss von Patrick Aiglstorfer klatscht dann vom linken Pfosten zurück ins Feld. So bleibt es weiterhin bei der knappen Führung für die Hausherren, mit der es kurz darauf zur Abkühlung in die Kabinen geht. Im zweiten Durchgang sind dann keine fünf Minuten gespielt, als die Altenberger Hoffnungen auf einen möglichen Ausgleichstreffer einen herben Dämpfer erleiden. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld kann Tobias Koblmüller den Ball im Strafraum sehenswert behaupten und seinen Bruder Felix gekonnt in Szene setzen. Letzterer nimmt aus halblinker Position Maß und versenkt den Ball via Innenstange zum 2:0 für seine Mannschaft (50.). Ein Treffer, der auch für etwas überhitzte Gemüter sorgt, zumal Linienrichter Mustafa Agic eine vermeintliche Abseitsposition erkannt haben wollte, die Schiedsrichter Oberlaber zurecht nicht anerkannte. Die Proteste auf Seiten der Gästen zwar verständlich, jedoch letztlich unbegründet. Die Mannen von Coach Thomas Dollhäubl lassen sich durch die aufkommende Hektik jedoch nicht aus dem Konzept bringen. Man verteidigt weiterhin geschickt, und lässt so kaum nennenswerte Chancen der Gäste zu. Ein einziges Mal muss Goalie Dominik Neumüller in Halbzeit zwei seine Klasse aufbieten, als er einen Ramerstorfer-Schuss aus kurzer Distanz entschärfen kann. Ansonsten ist für Altenberg gegen eine weitestgehend sicher stehende Arnreiter Defensive kaum ein Durchkommen, und mit fortlaufender Spieldauer läuft man aus Sicht der Gäste zusehends Gefahr, ausgekontert zu werden. Ein schneller Gegenangriff ist es dann auch, der nach 72 Minuten die Partie endgültig zu Gunsten der Gastgeber entscheidet. Nach einem weiten Ball aus der eigenen Hälfte enteilt Kevin Aiglstorfer seinen Bewachern und behält dann auch alleine vor Gästetorwart Peyrl die Nerven. Die Entscheidung war damit gefallen, und die Gäste haben in der Schlussphase noch Glück, sich keinen weiteren Treffer einzufangen, als Michael Furtmüller nach einem schnell ausgeführten Freistoß am Fünfer an den Ball kommt, die Kugel jedoch aus schwierigem Winkel jedoch nicht im Tor unterbringen kann. Die Hausherren hingegen lassen in den letzten Minuten nicht mehr allzu viel anbrennen, und bringen so den komfortablen Vorsprung sicher über die Zeit. Nach 94 Minuten ist der erste Dreier der Saison aus Sicht der Orange-Schwarzen dann amtlich, und der Auftakt in die dritte Saison in der Bezirksliga Nord damit rundum gelungen. Am Ende geht der Sieg für die Mannen von Coach Thomas Dollhäubl zweifelsohne in Ordnung, zumal man über weite Strecken der Begegnung die etwas aktivere, vor allem aber die wesentlich gefährlichere der beiden Mannschaften war. Der Start in die neue Saison ist damit durchwegs gelungen, nun gilt es diese Leistung am kommenden Wochenende zu bestätigen. Da bekommen es Kapitän Manfred Gahleitner und Co. - abermals zuhause - mit der Boxleitner-Elf aus Julbach zu tun. Die Veilchen kamen ebenfalls gut aus den Startlöchern, konnten stark ersatzgeschwächt drei Punkte aus Haibach entführen, und werden mit einer dementsprechend breiten Brust anreisen. Während beide Mannschaften nach dem gelungenen Auftakt am besten gleich nachlegen wollen, geht es für die Orange-Schwarzen auch darum, eine mittlerweile imposante Heimserie zu verteidigen, ist man doch seit dem 20. April 2019 auf eigener Anlage ungeschlagen. Gegen die Violett-Weißen wird man daher nichts unversucht lassen, um diese Serie weiter auszubauen. Gespielt wird am kommenden Sonntag, 23. August übrigens wie zuletzt um 17:00 Uhr, das Vorspiel der beiden Reservemannschaften steigt um 15:00 Uhr. Beide Mannschaften freuen sich auf tatkräftige Unterstützung!



Reserve: Arnreit - Altenberg 0:2 (0:2)


Weniger erfolgreich verlief der Auftakt in die neue Saison für Arnreits Reservemannschaft. Im ersten Spiel unter Neo-Coach Georg Lindorfer taten sich Kapitän Manuel Altenhofer und Co. gegen eine extrem ballsichere und spielfreudige Elf aus Altenberg enorm schwer, hatte man den Gästen insbesondere im ersten Spielabschnitt nur selten etwas entgegen zu setzen. Es dauerte auch nicht allzu lange bis der Favorit seine spielerische Überlegenheit in Zählbares ummünzen konnte. Bereits nach neun Minuten bringt Tobias Leibetseder nach einem Stellungsfehler in der Arnreiter Hintermannschaft sein Elf in Führung. Auch in Folge bleibt die Neumüller-Elf die tonangebende Mannschaft und sorgt bereits in Halbzeit eins in Person von Lukas Aichhorn für eine kleine Vorentscheidung, der nach einem Foulspiel im Strafraum der Heimischen vom Punkt die Nerven behält und auf 2:0 erhöht (34.). Von den Hausherren kommt im Spiel nach vorne bis zu diesem Zeitpunkt nur sehr wenig, zu selten können sich die Lindorfer-Jungs aus der Altenberger Umklammerung befreien und so für etwas Entlastung sorgen. Nach dem Seitenwechsel stellen die Gastgeber dann um, verstärken ihre Defensive und können so den Gästen etwas mehr Paroli bieten. Altenberg bleibt zwar weiterhin die etwas aktivere Mannschaft, tut sich gegen eine nun kompakter auftretende Arnreiter Hintermannschaft merklich schwerer als noch im ersten Spielabschnitt. Auch wenn es aus Arnreiter Sicht an diesem Nachmittag zu keinem eigenen Treffer reichen sollte, so stimmt doch die Tatsache, dass auch dem Favoriten in Halbzeit zwei kein weiterer Treffer gelingen mochte, positiv für die kommenden Aufgaben. Die nächste Chance zu den ersten Punkten in der neuen Saison haben Kapitän Manuel Altenhofer und Co. bereits am kommenden Sonntag, wenn man abermals zuhause auf die Mannschaft der Union Julbach trifft.

Bericht des oö. Fußballverbandes Spielbericht auf ligaportal.at

Video-Highlights auf tv.ligaportal.at




173 Ansichten
  • Facebook

Copyright © Sportunion Arnreit, 2020