• Manuel Lindorfer

Packender Schlagabtausch in Königswiesen

Das zweite Gastspiel der Saison führte die Mannen von Coach Thomas Dollhäubl am vergangenen Samstag nach Königswiesen. Das Duell zweier Tabellenmittelständer entwickelte sich vor knapp 200 Zusehern und traumhauftem Spätsommerwetter zu einem echten Krimi, in dem die Gäste aus Arnreit nicht zuletzt aufgrund zweier traumhafter Koblmüller-Tore mit 2:1 die Oberhand behalten konnten.

Eine Woche nach dem hart erkämpften Unentschieden in Haibach stand für Manfred Gahleitner und Co. mit dem Gastspiel in Königswiesen die weiteste Anreise der Saison auf dem Programm. Nach einer durchaus ansprechenden zweiten Halbzeit in der Vorwoche, die letztlich mit einem verdienten Punktgewinn belohnt wurde, wollten die Mannen von Coach Thomas Dollhäubl auch beim Tabellennachbarn aus Königswiesen anschreiben.

Vor knapp 200 Zusehern starteten die Gäste dann eigentlich auch nicht schlecht in die Begegnung, mit fortlaufender Spieldauer waren es dann aber die Hausherren, die mehr und mehr das Heft in die Hand nahmen. Die Orange-Schwarzen leisteten sich immer wieder Fehler im Spielaufbau, Königswiesen war bemüht aus diesen Fehlern mit schnellem Spiel über die Seiten Kapital zu schlagen. Während es in der Anfangsphase lediglich zu Halbchancen auf beiden Seiten reicht, sind es nach 34 gespielten Minuten die Hausherren, die den ersten Sitzer liegen lassen. Nach einer Hereingabe von der rechten Seite legt mit Martin Pilz einer der auffälligsten Akteure im Königswiesener Dress uneigennützig auf Florian Häusler ab, dessen Abschluss aus kurzer Distanz jedoch völlig misslingt und so deutlich über das Tor geht. Nur drei Minuten später ist es erneut Pilz, der sich aus der zweiten Reihe ein Herz fasst und mit seinem Schuss das Ziel nur um einen guten Meter verfehlt. Die Antwort der Gäste folgt in Form eines Aiglstorfer-Kopfballes, der nach einer Flanke von Jan Hofer allerdings ebenso unplatziert ausfällt wie die bisherigen Versuche der Hausherren. Bezeichnenderweise sollte diese Gelegenheit jedoch die einzige nennenswerte sein, die sich die Orange-Schwarzen in Halbzeit eins erarbeiten können. Im Spiel nach vorne fehlen den Gästen oft schlicht die zündenden Ideen, um die Königswiesener Abwehr vor ernsthafte Probleme zu stellen. Der Schlusspunkt in Halbzeit eins ist folgerichtig den Heimischen vorbehalten. Patrick Fasching prüft mit einem strammen Freistoß aus gut und gerne 30 Metern Arnreits Schlussmann Dominik Neumüller, der den gut angetragenen Schuss aus dem linken Eck kratzen kann. Nach dem Seitenwechsel nimmt die Begegnung dann langsam aber sicher Fahrt auf. Gästecoach Thomas Dollhäubl bringt mit der Einwechslung von Thomas Grubhofer frischen Wind in das Arnreiter Offensivspiel, darüber hinaus präsentieren sich die Gäste nun insgesamt etwas abgeklärter im eigenen Ballbesitz. Für den ersten Aufreger in Durchgang zwei sorgen dann auch die Orange-Schwarzen, und zwar in Person von Lukas Stockinger. Dessen Freistoß aus halbrechter Position entpuppt sich für Heimgoalie Ales Pavelec als unangenehmer Aufsetzer, der Königswiesener Schlussmann meistert diese Aufgabe allerdings mit Bravour. Kurze Zeit später ist der Keeper der Hausherren erneut zur Stelle, als er einen Schuss von Kevin Aiglstorfer in letzter Sekunde entschärfen kann. Seine ganze Klasse aufbieten muss der Legionär im Königswiesener Tor nach einer guten Stunde, als Tobias Koblmüller aus der Drehung zum Abschluss kommt, Pavelec den verdeckten und gut angetragenen Schuss jedoch sensationell aus dem Eck fischen kann. Ein Treffer liegt zu diesem Zeitpunkt buchstäblich in der Luft, und in Minute 65 sollte dieser auch fallen, allerdings auf Seiten der Hausherren. Nach einem Freistoß im Halbfeld ist Königswiesens Martin Pilz Sieger im Luftkampf, dessen Kopfball wird zur Idealvorlage für Florian Häusler, der aus spitzem Winkel durch die Beine von Goalie Dominik Neumüller zur 1:0-Führung trifft. Die Antwort der Gäste folgt allerdings auf dem Fuß. Nur eine Minute später sorgt Felix Koblmüller nach einem schön vorgetragenen Angriff und toller Vorarbeit von Kevin Aiglstorfer mit einem überlegten Abschluss ins linke obere Eck für den postwendenden Ausgleich (66.). Das Spiel entwickelt sich ab diesem Zeitpunkt mehr und mehr zu einem offenen Schlagabtausch, beide Mannschaften sind sichtlich darum bemüht, den möglicherweise vorentscheidenden zweiten Treffer zu landen. Chancen dazu gibt es hüben wie drüben zur Genüge. Die besten davon aus Königswiesener Sicht lassen Florian Häusler und Patrick Fasching liegen. Während ersterer nach einer Pilz-Hereingabe einen Kopfball aus kurzer Distanz nur hauchdünn am langen Pfosten vorbeisetzt, setzt Letzterer das Leder aus knapp 16 Metern am verwaisten Gehäuse vorbei, nachdem Gästegoalie Dominik Neumüller zuvor bereits überspielt wurde. Doch auch die Gäste geizen keineswegs mit vergebenen Großchancen. So landet etwa ein wuchtiger Kopfball von Patrick Aiglstorfer genau in den Händen von Königswiesens Schlussmann Ales Pavelec, zwei weitere Mal misslingt Arnreits Nummer zehn aus aussichtsreicher Position der Abschluss. Auch sein Bruder Kevin wird in der Schlussphase zweimal vor dem Gästetor vorstellig. Während sein erster Versuch vom Königswiesener Goalie entschärft werden kann, setzt er bei seinem zweiten Versuch nach herrlichem Zuspiel von Tobias Koblmüller den Ball freistehend über das Königswiesener Gehäuse. Die wohl größte Chance auf eine Arnreiter Führung vergibt indes Michael Furtmüller knapp fünfzehn Minuten vor Spielende. Er scheitert mit einem etwas zu unplatzierten Schuss vom Elfmeterpunkt an Heimgoalie Pavelec, nachdem zuvor Kevin Aiglstorfer regelwidrig im Königswiesener Strafraum zu Fall gebracht worden war. Im Gegenzug muss auch Arnreits Schlussmann Dominik Neumüller zweimal beherzt eingreifen, um eine erneute Königswiesener Führung zu vereiteln. Just als das Spiel langsam aber sicher auf die Zielgerade einbiegt, gelingt dann den Gästen doch noch der vielumjubelte Siegestreffer - und was für einer. Nach einer Hereingabe von der rechten Seite kann Kevin Aiglstorfer den Ball in der Mitte behaupten und legt mustergültig für Tobias Koblmüller ab, der mit einem echten Prachtschuss in den rechten Winkel Goalie Pavelec nicht den Hauch einer Chance lässt (89.). Diese späte Führung lassen sich die Gäste dann auch nicht mehr nehmen, trotz einer alles in allem sehr hektischen Schlussphase, in der die Hausherren verständlicherweise noch einmal alles nach vorne werfen. Am Ende bringen die Orange-Schwarzen die Führung aber über die Zielgerade, und können so drei immens wichtige Punkte mit nach Hause nehmen. Der Sieg geht ob des beherzten Auftritts der Mannen von Coach Thomas Dollhäubl - insbesondere in Halbzeit zwei - wohl in Ordnung, wenngleich man festhalten muss, dass die drei Punkte ebenso an Königswiesen hätten gehen können. In einem offenen Schlagabtausch hatten beide Seiten ihre Möglichkeiten, um das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden, am Ende waren die Gäste ob des späten Treffers wohl auch die etwas glücklichere Mannschaft. Mit dem dritten Sieg in der laufenden Meisterschaft sammeln die Orange-Schwarzen nicht nur wichtige Punkte im Hinblick auf das vorrangige Ziel Klassenerhalt, sondern bleiben auf Platz vier liegend auch weiterhin am Spitzentrio Lembach, Julbach und Freistadt dran. Den Platz im vorderen Tabellendrittel will man am nächsten Spieltag verteidigen, wenn man zuhause im Rahmen des dritten bezirksinternen Kräftemessens auf die Auswahl der TSU Hofkirchen trifft. Gespielt wird am kommenden Sonntag, 20. September um 16:00 Uhr, das Vorspiel der beiden Reservemannschaften steigt wie gewohnt um 14:00 Uhr.

Reserve: Königswiesen - Arnreit 5:1 (2:0)

Nichts zu bestellen hatte eine einmal mehr sehr junge Arnreiter Reservemannschaft gegen eine kompakte und abgeklärte Königswiesener-Elf. Das Unheil aus Sicht der Gäste nahm dabei nach 15 Minuten seinen Anfang, als David Holzmann aus kurzer Distanz die Führung für die Hausherren erzielen konnte. Die Mannen von Coach Georg Lindorfer waren zwar bemüht dagegen zuhalten, insbesondere im Spiel nach vorne agierten die Orange-Schwarzen allerdings über die gesamten neunzig Minuten hinweg zu harmlos. So musste man noch vor dem Halbzeitpfiff einen weiteren - durchaus kuriosen - Gegentreffer hinnehmen: Ein Klärungsversuch von Arnreits Schlussmann Robert Neumüller wird von Martin Franz Wagner geblockt und landet in hohem Bogen in den Arnreiter Maschen (30.). Nach dem Seitenwechsel sind die Gäste bemüht um einen raschen Anschlusstreffer, ein schneller Treffer sollte aber einmal mehr den Hausherren vorbehalten sein. David Holzmann sorgt mit seinem zweiten Treffer früh für klare Verhältnisse (48.). Spätestens nach dem vierten Treffer durch Markus Moser ist die Messe aus Gästesicht endgültig, der Anschlusstreffer durch Jonas Mittermayr in Minute 67. sollte am Ende nicht mehr als Ergebniskosmetik bedeuten. Für den Schlusspunkt der Partie sorgen dann aber wieder die Gäste. Sebastian Steiner sorgt mit seinem Treffer in der 80. Spielminute für den Endstand von 5:1. Damit müssen die Orange-Schwarzen weiterhin auf ihren ersten Punktgewinn in der laufenden Spielzeit warten. Den nächsten Anlauf unternehmen die Lindorfer-Jungs am kommenden Sonntag, wenn es zuhause gegen den Tabellenmittelständer Hofkirchen geht.


Bericht des oö. Fußballverbandes Video-Highlights auf tv.ligaportal.at


Tobias Koblmüller brachte seine Mannschaft mit einem Prachtschuss in Minute 89 auf die Siegerstraße

168 Ansichten
  • Facebook

Copyright © Sportunion Arnreit, 2020