top of page
  • magdalenabauer99

Mit Nervenkitzel ins neue Jahr

LAAKIRCHEN/ARNREIT. Besser könnte das neue Jahr nicht starten. Nach zwei hart umkämpften Matches in der ersten Rückrunde jubeln die Arnreiter Damen über vier Punkte. Die Mühlviertlerinnen bewiesen gegen die Verfolgerinnen Union Haidlmair Schwingenschuh Nußbach (3:1) und Askö Laakirchen Papier (3:2) Nervenstärke und enorme Ausdauer und holen sich verdient zwei Siege.

Gleich zu Beginn der Rückrunde stehen die Mühlviertlerinnen unter Verfolgung. Als Tabellenspitze sind die Arnreiterinnen nun unter Druck, diese Führung auch im neuen Jahr und bis zum Final 3 zu halten. Schon bei der ersten Rückrunde musste die Mannschaft den krankheitsbedingten Ausfall von Kapitänin Tanja Gahleitner ausgleichen, freute sich jedoch über die Rückkehr der verletzungsbedingten Youngstars Lea Hartl und Julia Seltenhofer. Titelaspiranten Union Haidlmair Schwingenschuh Nußbach und Askö Laakirchen Papier hießen die Gegnerinnen in der ersten Runde des neuen Jahres, welche in zwei umkämpften Spielen den Arnreiterinnen die Tabellenführung zunichte machen wollten.

Etwas zögerlich starteten die Arnreiterinnen in das erste Spiel gegen Union Haidlmair Schwingenschuh Nußbach. Trotz einiger Schwierigkeiten in den richtigen Spielflow zu kommen, mussten die Arnreiterinnen rund um Trainerin Karin Azesberger nur einen Spielsatz an die Gegnerinnen abgeben und konnten mit 3:1 den ersten wichtigen Sieg im neuen Jahr einfahren.

In das zweite Spiel gegen die Gastgeberinnen aus Gmunden starteten die Mühlviertlerinnen dann explosiv. Trotz Führung im ersten Satz zeigten die Gegnerinnen jedoch enormen Kampfgeist und holten in der Verlängerung den ersten Satzsieg. In Folge entwickelte sich dann ein hochspannendes Duell auf Augenhöhe. Mit Blockaktionen versuchten die Laakirchnerinnen die Arnreiterinnen aus dem Konzept zu bringen und boten mit starken Abwehraktionen und kämpferischer Spielleistung den Mühlviertlerinnen die Stirn. Das Spiel schaukelte sich bis zum entscheidenden Satz hoch, lange Ballwechsel und viele Emotionen prägten das Match und bot den ZuschauerInnen spannenden Faustballsport. Im entscheidenden Satz bauten die Gastgeberinnen dann einen Vorsprung von 7:4 aus, doch die Arnreiterinnen gaben nicht auf. Mit Ausdauer, Nervenstärke und enormer kämpferischer Stimmung zeigte die Mannschaft eine Topleistung am Spielfeld und holte sich am Ende verdient mit einen 11:7 Satzsieg den Sieg über Laakirchen.

Die Arnreiterinnen bleiben weiterhin auf Punktejagd, die nächste Runde folgt am 29. Jänner auswärts in Seekirchen gegen Askö Seekirchen und Union Ulrichsberg.

45 Ansichten
bottom of page