• Manuel Lindorfer

Arnreit startet mit Pleite ins Frühjahr

Zum Rückrundenauftakt empfing die Union Arnreit auf heimischer Anlage die Union Peilstein. In einem Spiel, das über weite Strecke arm an spielerischen Glanzlichtern war, fiel der einzige Treffer bezeichnender Weise aus einer Standardsituation. Bejubeln durften ihn die Gäste aus Peilstein, die damit die Situation der Orange-Schwarzen nicht unbedingt vereinfachen.


Gut an die 200 Zuseher fanden sich an einem kalten und windigen März-Sonntag auf der Arnreiter Sportanlage ein, um dem Frühjahrsauftakt der Heimelf beizuwohnen. Nach knapp acht Wochen Vorbereitung ging es für die Zach-Elf aus Arnreit erstmals um Punkte in diesem richtungsweisenden Jahr 2015. Pünktlich zum Auftakt konnte man im Lager der Orange-Schwarzen mit Ausnahme der Langzeitverletzten glücklicherweise aus dem Vollen schöpfen, zudem sorgte die Leistung im letzten Vorbereitungsspiel gegen die Union Nebelberg für zusätzliches Selbstvertrauen. Mit Peilstein war der aktuell Tabellenneunte zu Gast, der mit 16 Punkten ebenfalls nicht all zu weit von der Abstiegszone entfernt lagen. Beide Mannschaften wollten also in diesem ersten Spiel nach der Winterpause anschreiben, am Ende sollte das aber nur einer der beiden Mannschaften gelingen...

Beide Mannschaften starteten verhalten in die Partie, keiner wollte gleich zu Beginn mit Fehlern den Gegner gut ins Spiel kommen lassen. Auf dem nach dem Winter gewohnt noch nicht perfekt spielbarem Geläuf hatten zudem beide Teams phasenweise ihre liebe Not, ein geordnetes Spiel aufzuziehen. Das erste Ausrufezeichen der Partie konnten die Gastgeber aus Arnreit setzen, die mit Furtmüller Michael ihre einzige echte Spitze mit einem weiten Ball in Szene setzten konnten, er aber beim Dribbling an der Grundlinie hängen bleibt. Überhaupt geizt diese erste Spielhälfte sehr mit spielerischen Höhepunkten, Strafraumszenen sind eher die Ausnahme. Das liegt unter anderem daran, dass sowohl bei Arnreit als auch bei den Gästen aus Peilstein das letzte Zuspiel oft nicht passt, so eine aussichtsreiche Situation schon im Keim erstickt wird. Was bleibt sind Standardsituationen und Schüsse aus der zweiten Reihe, die mit Ausnahme eines Höfler-Schusses, der knapp am linken Pfosten des Arnreiter Gehäuses vorbeizischt, aber allesamt für wenig Gefahr sorgen. Der logische Schluss ist ein 0:0-Halbzeitstand, mit dem sich beide Mannschaften in die Kabinen verabschieden.

Im zweiten Durchgang wird das Spiel dann nicht unbedingt besser, jedoch werden beide Teams nun doch des Öfteren gefährlich. Arnreit kann sich insbesondere auf der linken Seite das ein oder andere Mal gut durchspielen, und wird dabei auch zwei Mal richtig gefährlich. Beim ersten Versuch wirkt Furtmüller Michael nach einer Stockinger-Hereingabe sichtlich überrascht, setzt den Ball aus kurzer Distanz am kurzen Eck vorbei. Beim zweiten Mal treffen weder Mittermayr Jonas noch Aiglstorfer Patrick die Kugel nicht richtig, der Ball kullert durch den Peilsteiner Fünfer, ohne dass jedoch ein Orange-Schwarzer in Abschlussposition kommen kann. Auch die Gäste aus Peilstein werden nun das eine oder andere Mal bei Heimgoalie Karl Thomas vorstellig, richtig brenzlig wird es aber vorerst noch nicht, da meist zumindest ein Orange-Schwarzer sein Bein zwischen Ball und Tor bringen kann. Je länger diese zweite Halbzeit dauert, umso mehr scheint die Hutsteiner-Elf nun die Kontrolle über dieses Spiel zu übernehmen. Zwar werden die Gäste vorerst nicht wirklich zwingend, in punkto Zweikämpfe und spielerischer Elemente haben sie aber nun die Nase vorne. In der 76. Spielminuten gibt es dann Eckball für die Gäste von der rechten Seite. Bogner Markus bringt den Ball scharf an den kurzen Pfosten, wo Wiesinger Rudolf schneller als sein Bewacher ist und mit einem wuchtigen Kopfball Heimgoalie Karl Thomas nicht den Hauch einer Chance lässt - Peilstein führt mit 1:0. In weiterer Folge probieren die Hausherren es mit der Flucht nach vorne, die aber nicht wirklich Früchte trägt, denn die Heimischen bringen den Ball in der Schlussviertelstunde nicht mehr wirklich gefährlich vor den Buchmaier-Kasten. Auf der anderen Seite versuchen die Peilsteiner aus den aus der Hektik entstehenden Schlampigkeiten der Orange-Schwarzen Kapital zu schlagen, die das eine oder andere Mal den Ball in der Vorwärtsbewegung leichtfertig verschenken. Doch auch die Hutsteiner-Elf vermag diese Situationen nicht zu ihren Gunsten zu nutzen, wodurch es weiterhin bei der knappen Führung bleibt. Diese bleibt schlussendlich auch bestehen, denn die Gastmannschaft lässt in der Schlussphase nichts mehr anbrennen und bringt so die drei Punkte sicher ins Trockene.

Am Ende steht die Zach-Elf mit leeren Händen da, in einer Partie, die wohl verdientermaßen mit einem torlosen Unentschieden hätte enden müssen. Beide Mannschaften fanden nur sehr schwer ins Spiel, folglich musste eine Standardsituation für die Entscheidung zu Gunsten der Gäste sorgen. In dieser Situation war man auf Seiten der Arnreit kurz unachtsam, was sofort bestraft wurde. In der Schlussphase konnte man zwar der Heimelf das Bemühen nicht absprechen, für richtige Gefahr konnten die Orange-Schwarzen aber leider nicht mehr sorgen. Den Start in dieses so wichtige Frühjahr hat man sich mit Sicherheit anders vorgestellt, doch den verlorenen Punkten nachtrauern hilft nun auch keinem weiter. Der Fokus muss nun bereits auf das nächste Endspiel gelegt werden, jenes gegen den aktuellen Tabellenführer. Dort gastiert die Zach-Elf am kommenden Samstag, 27. März, und im Hellmonsödter Planetenstadion kann man eigentlich nur überraschen. Gespielt wird wie an diesem Wochenende um 15:30 Uhr, die beiden 1b-Mannschaften treffen bereits um 13:30 Uhr aufeinander.

Die restlichen Ergebnisse des Rückrundenauftakts gibt es hier auf einen Blick:

St. Martin 1b - Hellmonsödt 2:2 (1:0)

Feldkirchen/D. - Reichenthal 1:1 (1:0)

Sarleinsbach - Aigen/Schlägl 2:2 (0:2)

Kollerschlag - St. Stefan 1:1 (1:1)

Schenkenfelden - Klaffer 0:3 (0:2)

Ulrichsberg - Neustift/O. 0:1 (0:1)

Reserve: Arnreit 2 -1 Peilstein


Positives zu vermelden gibt es von unserer 1b-Mannschaft. Nach nur vier geholten Punkten im Herbst feiert die Mannschaft von Neo-Trainer Flandorfer Clemens mit einem 2:1-Heimsieg gegen den Tabellenzweiten aus Peilstein einen Rückrundenauftakt nach Maß. Dabei startete die Begegnung eigentlich alles andere als optimal aus Sicht der Hausherren, denn bereits ab der zweiten Spielminute musste man einem Rückstand hinterher laufen. Grund dafür war ein Traumfreistoß von Mager Andreas, der den Ball über die Mauer in die rechte Kreuzecke zirkelte. Die Gastgeber ließen sich durch diesen frühen Rückstand aber nicht beirren, kamen in Folge immer besser in die Partie. Die Flandorfer-Elf fand auch die eine oder andere gute Möglichkeit auf den Ausgleich vor, die beste davon vergab Reiter Florian, der vom Elfmeterpunkt scheiterte. Peilstein hielt so im ersten Durchgang den Kasten sauber, mit einer knappen Gästeführung wurden die Seiten gewechselt. Negativer Höhepunkt dieser ersten Spielhälfte war ohne Frage die Verletzung von Stockinger Julian, dem bei einer unglücklichen Bewegung die Kniescheibe heraus- und wieder hineinsprang. Wir wünschen auf diesem Wege alles Gute und eine baldige Genesung! Im zweiten Durchgang dauerte es dann bis zur 60. Spielminute, ehe Reiter Florian seinen vergebenen Strafstoß mit dem Treffer zum 1:1 egalisierte. Das Spiel war somit wieder völlig offen, doch beiden Mannschaften war anzukennen, dass sie den Sieg wollten. Das diesen am Ende die Heimelf bejubeln durfte, war Götzendorfer Christian zu verdanken, der nach herrlicher Vorarbeit von Gahleitner Benjamin den Ball zum spielentscheidenden 2:1 nur mehr über die Torlinie drücken musste. Gespielt waren zu diesem Zeitpunkt 85 Minuten, und in den Schlussminuten ließen die Heimischen dann auch nichts mehr anbrennen. So durfte am Ende ein durchaus überraschender, gleichermaßen aber auch verdienter Sieg gegen den Tabellenzweiten bejubelt werden. Am kommenden Samstag wartete mit dem SV Hellmonsödt der Tabellensechste, der mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung aber sich auch zu knacken ist.


 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Der Arnreiter K.O - Wiesinger trifft nach einer Bogner-Ecke per Kopf zum 1:0 für Peilstein.

3 Ansichten