• magdalenabauer99

Arnreit muss aus dem Leistungstief

LINZ. Auch in der 6. Runde der Frauen Faustball Hallenbundesliga gehen die Arnreiterinnen leer aus. Nach zwei Niederlagen im Linzer Derby kämpfen die Mühlviertlerinnen jetzt um den Klassenerhalt in den letzten zwei Runden.


Die Arnreiterinnen fallen weiter in der Tabelle und besetzen gemeinsam mit DSG UKJ Froschberg nun das Schlusslicht in der Bundesliga. Noch zwei klare Siege bei der Hinrunde gab es nun bei der Rückrunde gegen FBC LINZ AG Urfahr und DSG UKJ Froschberg nichts zu holen. Gegen die Urfahranerinnen kämpften die Mühlviertlerinnen auf Augenhöhe bis in den entscheidenden 5. Satz, wo die Gegnerinnen dann in den besseren Spielfluss kamen und eine konstantere Mannschaftsleistung boten. Gegen Froschberg war dann die Luft draußen, jeder Spielaufbau endete im Eigenfehler, was die Gegnerinnen zu ihren Gunsten nutzten und 3:1 siegten. „Uns fehlt zurzeit die Mannschaftsdynamik. Zu sehr Brechstange und das Fehlen des natürlichen Spielflows beschreibt derzeit unser Team. Dieses Tief versuchen wir zurzeit durchzubrechen!“, so Magdalena Bauer. Die Arnreiterinnen hoffen sehnsüchtigst nach einem Sieg, um den Teufelskreislauf zu unterbrechen.


In der nächsten Runde treffen die Mühlviertlerinnen im auf Union Haidlmair Schwingenschuh Nußbach und Union COMPACT Freistadt in der Heimrunde um die ersten Punkte in der Rückrunde. Auch wenn die Gastgeberinnen als Underdogs gelten, kann es immer zu Überraschungen kommen.

31 Ansichten