• Manuel Lindorfer

Arnreit entführt Punkt aus St. Peter

Nach der indiskutablen Leistung gegen Tabellennachzügler Oberneukirchen war für die Arnreiter Kicker im Derby gegen St. Peter Wiedergutmachung angesagt. Gesagt, getan: Mit einer kämpferisch sowie spielerisch passablen Leistung konnte ein wichtige Punkt vom Wimberg mitgenommen werden.


Mit St. Peter wartete am vergangenen Wochenende niemand geringer als der aktuell Tabellenzweite auf die Bachmaier-Elf aus Arnreit. Die von Coach Peherstorfer betreute Mannschaft konnte in der Vorwoche Altenfelden mit 1:0 bezwingen und befindet sich bis dato ungefährdet auf dem Relegationsplatz. Arnreit hingegen musst nach einem tollen Start im Frühjahr zuletzt zwei Niederlagen hinnehmen, dementsprechend motiviert ging man in das Spiel.

Offener Schlagabtausch Bei frühsommerlichen Temperaturen finden die Gäste aus Arnreit auch prompt ins Spiel, bestimmen in den ersten Minuten das Geschehen. Beinahe wäre man auch mit der ersten gelungenen Aktion in Führung gegangen, als Koblmüller Tobias nach Aiglstorfer-Zuspiel noch einen Abwehrspieler vernascht, ihm dann aber vom gut mitspielenden Anderl im Tor der Gastgeber der Ball noch vom genommen wird. Es entwickelt sich eine ausgeglichene Partie mit guten Szenen auf beiden Seiten. Die Heimischen, die mit 64 Volltreffern in dieser Spielzeit die zweitbeste Offensive hinter Spitzenreiter und Beinahe-Meister Lembach stellen, klopfen in Person von Neumüller Christoph im ersten Durchgang zweimal ganz gefährlich am Arnreiter Tor an. Die erste Möglichkeit ist ein Freistoß von knapp außerhalb des Strafraums, den Gästegoalie Karl Thomas mit einer tollen Parade gerade noch entschärfen kann. Auch beim zweiten Duell heißt der Sieger Karl Thomas, dieses Mal wirft er sich dem einschussbereiten Neumüller entgegen und kann so gerade noch einen Gegentreffer gerade noch verhindern. Auf der anderen Seite geht Arnreit mit der zweiten richtig guten Möglichkeit in Führung. Zuerst wird Hegic Sadmir bei seinem Dribbling in den Strafraum nicht entscheidend gestört, in dem daraus resultierenden Gestocher erweist sich Arnreits linker Flügel Leitner David als am gedankenschnellsten und staubt trocken zur 1:0-Führung ab (23.). Arnreit vergibt Vorentscheidung St. Peter versucht daraufhin wieder mehr für die Offensive zu tun, außer Distanzschüssen von Legionär Jaroslav Houska und Eckerstorfer Martin lässt Arnreits Hintermannschaft aber kaum etwas zu. Im Gegenzug probieren sich die Gäste das ein ums andere Mal im Konterspiel, ohne allerdings richtig gefährlich zu werden. Einmal wird es aber dann noch richtig gefährlich vor der Pause, und zwar als sich St. Peters Rehberger in der Abwehr verdribbelt und Aiglstorfer Patrick alleine auf Goalie Anderl zu läuft, den Ball aber bei seinem Abschluss nicht voll trifft. Gleich danach beendet Schiedsrichter Griebl die erste Halbzeit. Hitze fordert ihren Tribut Im zweiten Durchgang kommen die Gäste dann nicht mehr so in Fahrt, lassen sich oft zu weit in die eigene Hälfte zurückdrängen und überlassen so den Heimischen über weite Strecken das Kommando. Kurz nach Wiederbeginn hat Arnreit noch Glück als zuerst Karl Thomas mit einem tollen Reflex einen Neumüller-Schuss parieren kann, der Nachschuss an der Querlatte landet. In Minute 60 ist es aber dann soweit: Nach einem Eckball der Gäste schalten die Gastgeber schnell um und können so ein Überzahlspiel erzwingen. Gahleitner Benjamin spielt auf der linken Seite Eckerstorfer Martin schön frei, seinen Stanglpass bugsiert Arnreit-Kapitän Aiglstorfer Patrick unglücklich ins eigene Tor - 1:1. In Folge flacht das Spiel zusehends ab, beide Mannschaften zollen der Mai-Hitze Tribut, versuchen mehr und mehr durch Standards zum Erfolg zu kommen. Auf Seiten von Arnreit klappt es auch beinahe, bei einem Aiglstorfer-Freistoß kommt Koblmüller Tobias aber nur um den Hauch zu kurz. In der Schlussphase finden die Gäste dann noch zwei weitere gute Möglichkeiten vor, Aiglstorfer Kevin bzw. sein Bruder Patrick verpassen aber jeweils ganz knapp. So bleibt es am Ende bei einer leistungsgerechten Punkteteilung, mit der wohl beide Mannschaften sehr gut leben können. Aus Arnreiter Sicht kann dieser Punkt noch ein ganz wichtige werden, rückte doch durch die restlichen Ergebnisse aus den anderen Spielen die Tabelle noch enger zusammen. Kommende Woche steht mit dem Tabellenführer aus Lembach ein echter Brocken ins Haus. Die Aichbauer-Truppe kann mit einem Sieg in Arnreit den Meistertitel ins Trockene bringen, auf der anderen Seite haben die Gastgeber in dieser Partie gar nichts zu verlieren, können nur überraschen. Auch im Herbst war man nah dran an dieser Überraschung, musste sich lediglich aufgrund eines unglücklichen Eigentores in der Nachspielzeit geschlagen geben. Gespielt wird bereits kommenden Samstag, 26. Mai, um 14:00 bzw. 16:00 Uhr! Einen vollen Erfolg konnte Arnreits Reservemannschaft im Derby gegen St. Peter einfahren. In einer über weite Strecken ausgeglichen Partie fallen alle Tore bereits in der ersten Halbzeit. Koblmüller Felix bringt Arnreit in der 14. Minute in Führung, in der 19. Minute legt Stockinger Lukas per Kopf gleich nach. Der Anschlusstreffer von Neumüller Benedikt nur zwei weitere Minuten später ist auch gleichbedeutend mit dem späteren Endstand von 2:1.

 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Karl Thomas entschärft einen brandgefährlichen Neumüller-Freistoß

3 Ansichten