• magdalenabauer99

Klarer 4:0 Sieg der Zweier Mannschaft


Für die Zweier Mädels verlief die Runde wie am Schnürchen. Auf heimischer Anlage marschieren die Arnreiterinnen ohne Schwierigkeiten zu einem 4:0 Sieg gegen die DSG UKJ Froschberg. Eine souveräne Leistung und eine niedrige Eigenfehlerquote auf allen Positionen konnten die Damen zeigen. Am nächsten Wochenende gibt’s ebenfalls ein Heimspiel gegen TuS Raiffeisen Kremsmünster.




4:0 Klatsche gegen Laakirchen


LAAKIRCHEN. Etwas ratlos verlassen die Arnreiterinnen nach der klaren 4:0 Niederlage gegen die Gmundnerinnen die Laakirchner Sportanlage und müssen neuen Schwung für die letzten drei Spiele finden.


Schon von Beginn machten Abstimmungsschwierigkeiten und vor allem das Zuspiel auf allen Positionen den Mühlviertlerinnen Probleme ins Spiel zu finden. Ihre Gegnerinnen hingegen zeigten eine starke Abwehr und einen reibungslosen Spielaufbau und konnten mit druckvollen Angriffen immer wieder über die Abwehr von Arnreit punkten. Unruhe herrschte in den Mühlviertler Reihen und den Spielerinnen war die Ratlosigkeit und Verzweiflung ins Gesicht geschrieben. Nach vier kurzen Sätzen war das Spiel dann schon vorbei, ohne eine richtige Chance auf einen Sieg. „Heute fehlte uns die Spannung. Nach den letzten zwei Siegen haben wir uns vielleicht zu sehr auf unseren Lorbeeren ausgeruht. Die ‚Watschn‘ ist jetzt wieder ein Weckruf für die nächste Woche, wo wir wieder mit mehr Schwung in die Spiele gehen wollen!“, resümiert Zuspielerin Magdalena Bauer.


Am kommenden Wochenende geht es dann mit einer Doppelrunde weiter. Am Samstag auf heimischer Anlage gegen DSG Hirschbach und am Sonntag auswärts gegen Union Reichenthal. Um im Rennen für die Viertelfinalspiele zu bleiben, sind zwei Siege Pflicht.

42 Ansichten