• Manuel Lindorfer

Zwei Spiele, zwei Siege - Arnreit auswärts weiter top

Weiterhin gut in Schuss zeigen sich Arnreits Fußballer auf fremden Terrain. Auch im zweiten Spiel auf des Gegners Platz behielt die Zach-Elf die Oberhand, mit 5:1 wurde mit der Union Nebelberg der Vizemeister aus der Vorsaison klar in die Schranken gewiesen. Auch wenn das Ergebnis wohl etwas zu hoch ausfiel, so wollen die Orange-Schwarzen die positive Stimmung mit in das nächste Spiel nehmen. Da peilt man gegen St. Veit den ersten Heimsieg der Saison an.


Sie geht also weiter, die orange-scharze Achterbahnfahrt. Auch dem zweiten unterirdischen Auftritt auf eigenem Platz ließ man gegen tapfer kämpfende Nebelberger einen deutlichen Auswärtssieg folgen. Und wie auch schon gegen Öpping und Ulrichsberg erwiesen sich die Gäste aus Arnreit auf dem etwas holprigen Geläuf im Nebelberger Waldstadion als echte Frühstarter. Doch alles der Reihe nach...

Nicht einmal eine Zeigerumdrehung ist diese Fünftrunden-Partie in der 2. Klasse Nordwest alt, da darf der mitgereiste Gästeanhang unter den knapp 200 Zusehern die Arnreiter Führung bejubeln. Aiglstorfer Patrick ist es, der die auf einigen Positionen veränderten Gäste mit einem satten Schuss in die linke untere Ecke früh in Front bringt, nachdem er zuvor gleich drei Akteure der Heimischen narren konnte - ein Auftakt nach Maß. Nebelberg reagiert durchaus etwas irritiert auf diesen schnellen Rückstand, die Gastmannschaft aus Arnreit wiederum kann aus dieser kurzen Schockstarre allerdings kein Kapital schlagen. Ganz im Gegenteil, je länger diese erste Spielhälfte dauert, umso besser kommt die Hofmann-Elf ins Spiel. Mit gesunder Aggressivität in den Zweikämpfen und dem nötigen Zug nach vorne finden die Gastgeber zwei gute Möglichkeiten auf den Ausgleich vor, doch sowohl ein Kopfball nach Flanke von der halblinken Seite als auch ein Lauss-Schuss verfehlen ihr Ziel jeweils um Haaresbreite. Arnreit wirkt trotz des Vorsprungs etwas verunsichert, und bekommt in Minute 15 die Rechnung präsentiert. Einem Angriff über die linke Seite folgt eine Billiard-Einlage im Strafraum der Gäste, die damit endet, dass Zöchbauer Dominik in Co-Produktion mit einem Arnreiter Abwehrspieler den Ball über die Linie stolpert.

Die Begegnung ist somit wieder ausgeglichen, sowohl was den Spielstand, als auch was das Kräfteverhältnis beider Mannschaften anbelangt. In der Phase nach dem Ausgleich haben sowohl die Gastgeber als auch die Gäste Probleme, zu einem geordneten Spiel zu finden. Das Resultat sind unzählige hohe Zuspiele, die zumeist nicht den gewünschten Erfolg einbringen. Als bereits alles damit rechnet, dass bei einem Spielstand von 1:1 die Seiten gewechselt werden, da schlägt mit Aiglstorfer Kevin Arnreits Topscorer eiskalt zu. Er behält bei einer Flanke von links im Luftkampf mit Nebelbergs etwas ungeschickt agierenden Schlussmann Wöss die Oberhand, köpft zur erneuten Führung für seine Mannschaft ein (41.). Wenig später beendet der souveräne Schiedsrichter Mag. Robert Tremel diese erste Halbzeit, werden bei einer knappen Gästeführung die Seiten gewechselt.

Nach Wiederanpfiff findet die Zach-Elf aus Arnreit von Beginn an besser ins Spiel, in den ersten Minuten dieser zweiten Halbzeit läuft der Ball gut durch die eigenen Reihen. Nebelberg ist in dieser Phase oft den Schritt hinten nach, und sieht sich in der 58. Spielminute mit dem dritten Gegentreffer konfrontiert. Abermals ist es Aiglstorfer Kevin, der nach perfekter Stockinger-Flanke mit dem Kopf zur Stelle ist. Tormann Wöss ist bei dem Ball gegen seine Laufrichtung ohne Abwehrchance, kann den Einschlag zum 1:3 nicht mehr verhindern. Die Heimischen jedoch stecken auch nach dem erneuten Rückschlag nicht auf, beweisen Moral und spielen munter weiter. So finden sie in weiterer Folge zwei, drei gute Möglichkeiten auf den Anschlusstreffer vor, können aber keine dieser Chancen nutzen. Je länger die Partie dauert, umso mehr Platz bietet sich folglich den Gästen aus Arnreit, die bei einem Schuss von Aiglstorfer Patrick knapp dran am 4:1 sind, Nebelbergs Schlussmann kann die Situation allerdings bereinigen. So bleibt die Begegnung weiterhin offen, in der 84. Minute ist sie dann aber zu Gunsten der Orange-Schwarzen entschieden. Der kurz zuvor eingewechselte Furtmüller Michael kann einen weiten Ball ideal auf Aiglstorfer Kevin verlängern, der seinen Bewacher stehen lässt und auch alleine vor Goalie Wöss die Nerven behält, in souveräner Manier seinen dritten Treffer an diesem Tag markiert. Kurz vor Schluss gibt's dann aus Arnreiter Sicht noch eine Draufgabe, als Engleder Alexander einen Flankenball von der linken Seite halbvolley übernimmt und den Ball zum 1:5 in die linke Ecke befördert (90.). Danach ist Schluss, beendet Schiedsrichter Tremel nach einer dreiminütigen Nachspielzeit diese Begegnung, die bei weitem nicht so einseitig verlief, wie das Ergebnis es vermuten ließe.

So endet auch das zweite Gastspiel der Orange-Schwarzen in der aktuellen Saison mit einem klaren Auswärtserfolg. Einem Erfolg, um den man lange Zeit kämpfen und rackern musste, denn die Mannen von Trainer Hofmann hielten - insbesondere im ersten Durchgang - wacker dagegen. In der zweiten Halbzeit legten die Gäste dann schlicht und einfach die nötige Effizienz an den Tag, die am Ende wohl auch den entscheidenden Ausschlag gab. Nun will man den positiven Schwung mit in die bevorstehenden Aufgaben nehmen, endlich etwas Konstanz in die dargebotenen Leistungen bringen. Diese Konstanz wird nötig sein, will man am kommenden Wochenende auf eigener Anlage den ersten Heimdreier einfahren. Zu Gast ist mit der Mannschaft aus St. Veit der aktuell Tabelleneunte, der nach vier Spielen bei ebenso vielen Punkten hält. Gespielt wird wie gewohnt am Sonntag, 20. September, um 14:00 Uhr (Reserve) bzw. 16:00 Uhr (Kampfmannschaft) - beide Mannschaften freuen sich auf zahlreiche Zuseher!

Hier gibt's die restlichen Ergebnisse dieser fünften Runde im Überblick:

Altenfelden - Niederwaldkirchen 7:0 (3:0) Neufelden - Haslach 1:2 (0:0) St. Oswald/H. - Öpping 0:4 (0:1) Kleinzell - Kirchberg/D. 3:0 (2:0) Ulrichsberg - St. Peter a.W. 1:2 (0:2)


Reserve: Nebelberg 3 - 2 Arnreit


Weiterhin auf den ersten vollen Erfolg in der laufenden Saison muss Arnreits Reservemannschaft warten. Gegen eine junge Nebelberger Mannschaft hielt man zwar brav dagegen, musste sich aber bei Schlussmann Karl Thomas bedanken, der mit einigen tollen Paraden seine Mannschaft lange Zeit im Spiel hielt. Kurz vor dem Pausenpfiff war aber auch er machtlos, als ein Arnreiter Ballverlust mit einem schnellen Gegenstoß und einem sehenswerten Heber von Peherstorfer Lukas bestraft wurde (40.). Nach der Pause gelang der Flandorfer-Elf durch Gumpenberger Fabian zwar der Ausgleich (61.), Andreas Rothberger brachte mit zwei Treffern (73., 88. - Strafstoß) die Heimischen allerdings mit 3:1 in Front. Etwas Pech hatte Gäste-Goalie Karl Thomas, der zuvor bereits einen Elfmeter parieren konnte, und auch beim zweiten noch mit den Fingerspitzen dran war. In der Schlussphase wurde es dann noch einmal hektisch, als Gumpenberger Fabian mit seinem zweiten Treffer den postwendenden Anschlusstreffer erzielen konnte (89.). Mehr schaute aus Sicht der Gäste aber leider nicht mehr heraus, musste man sich am Ende knapp aber doch mit 3:2 geschlagen geben. Am kommenden Wochenende wartet auf eigener Anlage mit St. Veit ein Gegner auf Augenhöhe, gegen den man erneut den ersten Dreier der Saison ins Visier nimmt.


 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Kevin Aiglstorfer erzielte im zweiten Auswärtsspiel seine Saisontore 5 bis 7.

2 Ansichten