• Manuel Lindorfer

Sieg mit "Köpfchen": Drei Punkte in Neustift

Den zweiten vollen Erfolg binnen Wochenfrist feierte der Aufsteiger aus Arnreit am vergangenen Wochenende in Neustift. Nach dem Heimsieg gegen Aigen-Schlägl konnte die Zach-Elf auch ohne ihren gesperrten Kapitän in der Fremde nachlegen, und mit einem glanzlosen 2:1 gegen einen unmittelbaren Tabellennachbarn weitere wichtige Punkte einfahren. Maßgeblich am fünften Saisonsieg der Orange-Schwarzen waren die beiden Aiglstorfer-Brüder beteiligt, die der Eilmannsberger-Elf praktisch im Alleingang den Garaus machten.


Knapp an die 200 Zuseher fanden sich am vergangenen Wochenende bei herrlichem Herbstwetter im Neustifter Sportzentrum ein, um die Neuntrundenbegegnung der 1. Klasse Nord zwischen der Heimelf aus Neustift/Oberkappel und dem Aufsteiger aus Arnreit hautnah mitzuerleben. Beide Mannschaften gingen mit unterschiedlichen Vorzeichen in dieses Duell zweier Tabellennachbarn: Während die Zach-Elf nach der Niederlage bei Tabellenführer Kollerschlag zuhause gegen Aigen-Schlägl zurück auf die Erfolgsspur fand, musste Neustift gegen den Vorletzten Schenkenfelden eine empfindliche 1:0-Niederlage einstecken. Bei den Gästen musste man aufgrund einer Gelbsperre Kapitän Manfred Gahleitner vorgeben, trotz allem war man im Lager des Liganeulings fest entschlossen, die aktuell positive Entwicklung weiter voranzutreiben.

Vor einer gut gefüllten Tribüne entwickelte sich unter der Leitung von Schiedsrichter Ezekiel Ozabor eine mäßig attraktive Begegnung. Beide Mannschaften hatten in der Anfangsphase sichtlich mit dem tiefen, ja fast schmierigen Geläuf zu kämpfen, welches beiderseits für den einen oder anderen Ausrutscher sorgte. Nach einer anfänglichen Phase des gegenseitigen Abtastens waren beiden Mannschaften bemüht in der Defensive wenig anbrennen zu lassen, und nach vorne immer wieder Nadelstiche zu setzen. Während ersteres beiden Seiten relativ gut gelang, lief offensiv hüben wie drüben nicht wirklich etwas zusammen. Zu schlampig agierten beide im Spiel nach vorne, wurden aussichtsreiche Gelegenheiten zum Angriff durch unerzwungene Ballverluste oft schon frühzeitig im Keim erstickt. Was blieb, war viel Stückwerk, und die Zuseher bekamen - gelinde gesagt - fußballerische Schonkost geboten. Die gefährlichsten Aktionen beschränkten sich beiderseits auf Schüsse aus der zweiten Reihe, die aber weder Neustifts Schlussmann Vit Pesula noch für Arnreits Goalie Dominik Neumüller vor eine ernst zu nehmende Aufgabe stellten. Mit einem echten Aufreger sollte diese erste Spielhälfte dann aber doch aufwarten können: Ein Handspiel eines Arnreiter Abwehrspielers im Strafraum der Gäste wird vom Schiedsrichter mit einem Pfiff geahndet, anstatt eines wohl fälligen Strafstoß entscheidet der Unparteiische zum Entsetzen der Hausherren allerdings auf Freistoß. Anstatt mit 1:0 in Führung zu gehen kommt es für die Gastgeber kurz vor der Halbzeitpause dann aber sogar noch dicker. Nach einem Engleder-Eckball schraubt sich Arnreits Kevin Aiglstorfer am Fünfer am höchsten, und nickt aus kurzer Distanz zur Führung für die Gäste in (42.). Mit diesem zugegebener Maßen etwas schmeichelhaften Vorsprung geht es für beide Mannschaften in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel ist den Heimischen dann deutlich anzumerken, dass sie sich mit dem knappen Rückstand noch keineswegs geschlagen geben wollen. Was aber bleibt ist die Tatsache, dass der Eilmannsberger-Elf vorne schlicht und einfach die nötige Durchschlagskraft fehlt. Mit Ausnahme einiger zaghafter Distanzversuche bleiben die Gastgeber weitestgehend harmlos. Nur einmal kommt Neustift zu Beginn von Halbzeit zwei gefährlich in die Nähe des Arnreiter Tores, der Vorstoß über die linke Seite endet jedoch mit einem Schuss ins Außennetz. Aber auch die Gäste haben in punkto Torchancen nicht allzu viel vorzuweisen, ein Furtmüller-Schuss, der sein Ziel jedoch um knapp zwei Meter verfehlt, bleibt vorerst das Offensiv-Highlight der Mannen in Orange-Schwarz. In Minute 61 nutzt die Mannschaft von Trainer Herbert Zach dann aber eine der wenigen erfolgreich zu Ende gespielten Angriffe, um die Führung auszubauen. Nach einem etwas zu kurz geratenen Befreiungsschlag der Neustifter Defensive bringt Jonas Mittermayr einen perfekten Flankenball von rechts zur Mitte, wo Patrick Aiglstorfer sträflich freigelassen wird und mit einem wuchtigen Flugkopfball Goalie Vit Pesula zum zweiten Mal an diesem Nachmittag bezwingen kann. Damit war eine kleine Vorentscheidung in diesem Spiel gefallen, denn die Gäste konnten sich nun auf das Verwalten des Vorsprungs verlegen, während die Hausherren unermüdlich, aber ebenso erfolglos gegen die drohende Niederlage anrannten. Richtig brenzlig wurde es aus Sicht der Gastmannschaft nur selten, zumal die Heimelf mit ihrem Latein oft gut fünfundzwanzig Meter vor dem gegnerischen Tor am Ende war. Die Hoffnung auf eine mögliche Aufholjagd schwand somit von Minute zu Minute, daran änderte auch der Neustifter Anschlusstreffer in Minute 93 nichts mehr, auch wenn dieser durchaus sehenswert war: Fabian Donaubauer setzte sich zuerst gleich gegen mehrere Gegenspieler durch, ehe er mit einem schönen Schlenzer genau ins rechte Eck traf. Letzten Endes sollte diesem Treffer zum 2:1 allerdings nur eine statistische Bedeutung zukommen, denn nur Augenblicke später beendete der nicht immer sattelfeste Schiedsrichter Ozabor die Partie. Der Aufsteiger darf sich somit über den fünften "Dreier" der Saison und den Sprung auf Tabellenplatz vier freuen, während Neustift nach der zweiten Niederlage in Folge in der Tabelle nicht vom Fleck kommt, und weiterhin den neunten Platz inne hat.

Für einen ernsthaften Blick auf die Tabelle ist es aktuell allerdings ohnehin noch zu früh, sind es einzig und alleine die Punkte, die zählen. Auch wenn Arnreit in Neustift nicht derart zu überzeugen wusste wie in den beiden vorangegangenen Begegnungen, so stimmt die aktuelle Verfassung des Aufsteigers. Mit 16 Punkten ist die Mannschaft von Trainer Herbert Zach voll im Soll, in den verbleibenden vier Runden bis zur Winterpause soll das Punktekonto allerdings noch weiter anwachsen. Den ersten Schritt dahingehend wollen die Orange-Schwarzen bereis am kommenden Samstag, 22. Oktober gehen. Zuhause wartete mit Peilstein ein äußerst unangenehmer Gegner, denn die Mujkanovic-Elf konnte zuletzt ebenso wie Arnreit zwei Siege in Folge feiern, und dadurch erstmals in der laufenden Meisterschaft die rote Laterne an St. Stefan weiterreichen. Entsprechend engagiert wird Peilstein wohl auch am kommenden Wochenende zu Werke gehen, wollen sie doch ihren aktuellen Erfolgslauf weiter fortsetzen und sich so vom Tabellenende absetzen. Gleiches gilt jedoch auch für die Hausherren, die vor eigenem Publikum den sechsten Sieg in dieser Spielzeit ins Visier nehmen. Gespielt wird am Samstag erneut bereits um 13:30 Uhr (1b) und um 15:30 Uhr (KM).

Reserve: Neustift/O. - Arnreit 0:2 (0:0)

Für einen rundum gelungenen Fußballnachmittag sorgte Arnreits Reservemannschaft, die im Vorspiel der Kampfmannschaften den vormals Tabellenzweiten mit 2:0 in die Knie zwingen konnte. Dabei tat sich die Flandorfer-Elf insbesondere in Durchgang eins gegen eine befreit drauf los spielende Neustifter Mannschaft alles andere als leicht, vor allem im Spiel nach vorne passte auf Seiten der Gäste vieles nicht zusammen. Doch auch die Gastgeber taten sich ob des leichten spielerischen Übergewichts schwer, sich hochkarätige Torchancen zu erarbeiten. Als logische Konsequenz wurde mit einem torlosen Remis die Seiten gewechselt. Den besseren Start in Halbzeit zwei erwischten dann aber die Gäste aus Arnreit, die kurz nach Wiederbeginn durch Fidan Zeka mit 1:0 in Führung gingen (48.). Nach dem 2:0 durch Adam Michalak in der 60. Spielminute war auch in dieser Begegnung eine Vorentscheidung gefallen, denn die Gastmannschaft ließ bis zum Schlusspfiff nichts mehr anbrennen, und darf nach dem Kantersieg gegen Aigen-Schlägl den zweiten Erfolg binnen Wochenfrist bejubeln. Damit klettert die Flandorfer-Elf in der Tabelle kontinuierlich weiter nach oben, und hat am Samstag gegen Peilstein die große Chance, einen weiteren direkten Konkurrenten im Klassement hinter sich zu lassen.


Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Bericht auf ligaportal.at

Bericht auf meinBezirk.at


Die Vorentscheidung: Arnreits Patrick Aiglstorfer markiert mit einem wuchtigen Kopfball das zwischenzeitliche 2:0 für seine Mannschaft

1 Ansicht