• Manuel Lindorfer

Remis gegen Tabellenführer

In einem rassigen Derby trennten sich die Union Arnreit und Tabellenführer St. Peter/W. am gestrigen Sonntag nach torreichen 90 Minuten mit einem gerechten 3:3-Unentschieden. Dabei mussten die Heimelf wie auch schon in der Vorwoche einem 0:2 Rückstand nachlaufen.


Nach dem tollen 5:2-Auswärtssieg in Schenkenfelden stand an diesem Wochenende das Spitzenspiel und Derby gegen Tabellenführer St. Peter/W. an. Von diesem Duell zweier der besten Frühjahrsmannschaften durften sich die Zuseher einiges erwarten, und die Erwartungen wurden mit Sicherheit erfüllt. Arnreit mit starkem Beginn Vor rund 300 Zusehern, die sich ob widrigster äußerster Bedingungen dieses Spiel nicht entgehen lassen wollten, ging es gleich aber der ersten Minute munter los. Es entwickelte sich ein Spiel auf teilweise sehr gutem Niveau, ein schnelles Hin-und-Her zwischen zwei spielstarken Mannschaften. Die Anfangsphase steht ganz im Zeichen der Heimelf, die mit gutem Kombinationsspiel und viel Laufarbeit die Gäste aus St. Peter etwas zu überraschen scheint. Die erste Großchance auf Seiten der Orange-Schwarzen lässt Angreifer Reiter Florian aus, der nach mustergültiger Hereingabe von Aiglstorfer Kevin ein Luftloch schlägt - das hätte die Führung sein müssen. Wenig später wird Koblmüller Tobias von Lindorfer Manuel freigespielt, er kann den hohen Ball aber nicht unter Kontrolle bringen - so bleibt es weiterhin beim 0:0. Doppelschlag bringt Spitzenreiter in Front Mit fortlaufender Dauer des Spiels stellen sich die Gäste immer besser auf das Spiel der Gastgeber ein, und werden ihrerseits nun auch präsenter am Spielfeld. Angeführt von den vier brandgefährlichen Offensivakteuren kommt auch St. Peter nun langsam zu Tormöglichkeiten - und zu was für welchen. Bei der ersten rettet der gut postierte Gahleitner Manfred mit einer spektakulären Fußabwehr noch auf der Linie für den bereits geschlagenen Karl Thomas, wenig später aber dann sind beide machtlos. Nach einer Flanke von der rechten Seite, bei der der Flankengeber nicht energisch genug attackiert wird, schraubt sich der bärenstarke Eckerstorfer Martin in der Mitte höher als sein Bewacher Aiglstorfer Patrick und setzt den Ball per Kopf in die rechte Ecke - 1:0 für St. Peter (34.). Nur zwei Minuten später (36.) ist der Doppelschlag perfekt: Schörgendorfer Lukas ist nach einen Pass in die Tiefe auf und davon und behält alleine vor Arnreit-Goalie Karl Thomas die Übersicht, stellt auf 2:0 für die Gäste. Arnreit antwortet, und zwar doppelt Nach dem zweiten Gegentreffer schütteln sich die Gastgeber einmal ab und probieren alles, um noch vor der Pause den so wichtigen Anschlusstreffer zu erzielen. Der fällt dann auch relativ früh, und zwar in Minute 42. Nach einem Foul an der Strafraumgrenze hebt Gahleitner Manfred den Freistoß aus halblinker Position in den Sechzehner, wo der mitaufgerückte Koblmüller Tobias den Ball mit dem Kopf unhaltbar für Goalie Anderl ins Tor verlängert - nur mehr 1:2! Abermals nur zwei Minuten später dann die Riesenchance auf den Ausgleich: Nach einem schön vorgetragenen Angriff der Arnreiter bekommt ein Gästespieler im Strafraum den Ball an die Hand - Schiedsrichter Puskaric entscheidet völlig zu Recht auf Strafstoß. Aiglstofer Patrick lässt sich diese Möglichkeit nicht entgehen und stellt vom Elfmeterpunkt trocken auf 2:2. Wenig später ist dann die erste Halbzeit auch vorbei, das Spiel beginnt praktisch wieder von Null. St. Peter mit starkem zweiten Durchgang In der zweiten Halbzeit ist dann endgültig vorbei mit Abtasten, ist auch St. Peter nun von der ersten Minute an voll im Spiel. Immer wieder bringen die Gäste durch schnell vorgetragenen Angriffe und ihren quirligen Angreifern Arnreit in die Bredouille. Nur acht Minuten ist die zweite Halbzeit alt, da gibt es für die Unterstützer der Dollhäubl-Elf den nächsten Treffer zu bejubeln. Houska Jaroslav lässt sich alleinstehend vor dem Arnreiter Tormann die Chance nicht nehmen, nachdem zuvor die Heim-Abwehr den Ball nicht weit genug klären kann. Damit sind die Heimischen erneut im Hintertreff, und in der zweiten Halbzeit wackelt die Defensive der Gäste nicht mehr so stark wie noch in den ersten 45 Minuten. Nichts desto Trotz kommt Arnreit auch in der zweiten Halbzeit einige Male gefährlich in Richtung Gästetor, richtig zwingend wird die Bachmaier-Truppe vorerst aber noch nicht. Ganz anders die Gäste aus St. Peter, die nun phasenweise viel Platz zum Kontern vorfinden, und die fast jeden noch so kleinen Patzer der Heimelf mit einer brandgefährlichen Situation strafen. So liegt es alleine an Karl Thomas, der zwei-, dreimal noch in allerletzter Sekunden einen höheren Rückstand verhindert. Youngster rettet Punkt Gegen Ende der Partie bekommen die Gastgeber dann wieder etwas Oberwasser, finden wieder zu ihrem Spiel und werden so auch wieder gefährlicher. Als dann alles schon mit einem Sieg für St. Peter rechnet, schlägt Arnreit ein drittes Mal zu. Der eingewechselte Youngster Felix Koblmüller ist es, der mit seinem ersten Treffer im Dress der Kampfmannschaft den so wichtigen - und im Hinblick auf das gesamte Spiel auch verdienten - Ausgleich erzielt. Er selbst leitet dabei die Aktion ein, in dem er einen weiten Abschlag von Karl Thomas per Kopf verlängert, Aiglstorfer Kevin im Zweikampf energischer ist als sein Gegenspieler und einen herrlichen Stanglpass zur Mitte bringen kann, wo Felix Koblmüller nur mehr "Danke" sagen muss (90.). Wenig später ist dann auch Schluss, beendet der sourveräne Schiedsrichter Puskaric dieses rassige Derby, welches mit einem gerechten Unentschieden endet. Den Zusehern wurde ein unterhaltsames Spiel geboten, mit dessen Ausgang am Ende wohl beide Mannschaften ganz gut leben können. Arnreit bleibt weiterhin auf Rang 4, wenngleich nun mit Schenkenfelden und Peilstein nach deren Siegen gleich zwei Mannschaften mit nur einem Punkt Rückstand auf der Lauer liegen. St. Peter baut die Tabellenführung sogar aus, liegt nun einen Punkt vor Sensations-Aufsteiger Julbach, die nach einem späten Gegentreffer 2:1 in Sarleinsbach verloren - allerdings haben die Julbacher noch ein Spiel weniger, trifft am kommenden Donnerstag im Nachtrag auf Neustift/O. Die zweite Donnerstag-Partie in der 1. Klasse Nord lautet Altenfelden - Arnreit. Im großen Derby gegen die abstiegsbedrohten Nachbarn geht es für die Bachmaier-Elf vorallem darum, die derzeit starke Form zu bestätigen. Auch wenn man mit 37 Punkten mehr als nur im Soll liegt, so werden die Orange-Schwarzen in den verbleibenden drei Spielen noch alles versuchen, um das Punktekonto weiter in die Höhe zu treiben. Anstoßzeiten zum Derby in Altenfelden sind am kommenden Donnerstag, 30. Mai, um 15:00 Uhr (Reserve) bzw. um 17:00 Uhr (Kampfmannschaften). Beide Mannschaften würden sich (bei hoffentlich etwas schönerem Wetter) auf zahlreiche Unterstützung freuen. Abschließend gibt's hier noch die übrigen Resultate der 23. Runde: Neustift/O. - Aigen/Schlägl 1:3 (1:1) Öpping - Ulrichsberg 5:1 (4:1) Kollerschlag - Altenfelden 1:0 (0:0) Klaffer - Schenkenfelden 1:2 (0:2) Hellmonsödt - Peilstein 1:2 (1:1) Sarleinsbach - Julbach 2:1 (1:1) Reserve: Arnreit 1 - 2 St. Peter/W.

Eine etwas unglückliche Niederlage musste Arnreits Reservemannschaft gegen den Drittplatzierten St. Peter/W. einstecken. Nach dem man die Partie über weite Strecken offen gestalten konnte und es auch torlos in die Pause ging, musste man kurz nach Wiederbeginn das 0:1 durch Wögerbauer Koppler Hannes hinnehmen (52.). Fünf Minuten später kamen die Gastgeber dann durch Zeka Leonhard noch einmal zurück ins Spiel. Als alles bereits mit einer gerechten Punkteteilung rechnete, gelang den Gästen aus St. Peter doch noch der entscheidende Treffer. Reiter Christian traf für seine Mannschaft in der 90. Minute zum 2:1-Endstand. Am Donnerstag geht es für die Reserve gegen den Nachbarn aus Altenfelden. Gegen den direkten Tabellennachbarn darf man sich dabei durchaus Chancen ausrechnen.

 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Karl Thomas hielt mit einigen Paraden in der zweiten Halbzeit seine Elf im Spiel

4 Ansichten