• Manuel Lindorfer

Pflicht erfüllt: Sieg in Kirchberg

Am 11. Spieltag wartete auf die Orange-Schwarzen ein vermeintliches Pflichtprogramm, man gastierte beim Tabellenschlusslicht aus Kirchberg/D. Über weite Strecken sollte sich das Spiel gegen den Underdog auch als die erwartet unangenehme Aufgabe erweisen, die Zach-Elf brachte den erhofften Sieg jedoch relativ zügig auf Schiene. Am Ende stand ein 2:7 auf der Anzeigetafel, wodurch Arnreit weiterhin an Leader Öpping dranbleibt, der sich gegen Niederwaldkirchen ebenfalls keine Blöße gab.


Trübes Herbstwetter und leichter Nieselregen sorgten am gestrigen Sonntag für einen spärlichen Andrang im Kirchberger Windhagstadion, wo das Tabellenschlusslicht der 2. Klasse Nordwest den Tabellenzweiten aus Arnreit empfang. Was tabellarisch an und für sich eine klare Angelegenheit werden sollte, stellte die Orange-Schwarzen aus Arnreit vor eine doch etwas unangenehme Aufgabe, war man gegen den Nachzügler doch mehr oder minder verpflichtet zu punkten. Mit einigen verletzungs- und krankheitsbedingten Umstellungen sowie einem neuen Schlussmann gingen die Gäste aus Arnreit in dieses Duell "David gegen Goliath".

In der Anfangsphase dieser Partei brauchen die Gäste einige Minuten, um sich zu aklimatisieren. So passiert in den ersten Minuten viel Stückwerk auf beiden Seiten, die Kirchberger schießen gleich zu Beginn Goalie Karl Thomas mit zwei Schüsschen warm, die jedoch Arnreits Nummer eins vor keinerlei Problem stellen. In Folge übernimmt dann aber die Zach-Elf klar das Kommando in dieser Begegnung, man lässt Ball und Gegner laufen, und setzt nach vorne Nadelstiche. Einer dieser führt dann auch zur frühen Führung: Grubhofer Thomas wird auf dem rechten Flügel ideal von Mittermayr Jonas freigespielt, sein Stanglpass findet mit Furtmüller Michael einen Abnehmer, er muss den Ball aus kurzer Distanz nur mehr über die Linie drücken (8.). Die Gäste bleiben daraufhin weiterhin am Drücker, drängen die Heimischen weit in deren Hälfte zurück. So muss die Brandmair-Elf zehn Minuten nach dem ersten Gegentreffer auch das 0:2 hinnehmen: Grubhofer Thomas steckt den Ball wunderbar auf den startenden Aiglstorfer Kevin durch, der mit einem trockenen Schuss in die rechte Ecke seinen bereits 15. Saisontreffer markieren kann (18.). In einer einseitigen ersten Halbzeit verlaufen die wenigen Offensivbemühungen der Gastgeber zumeist bereits im Mittelfeld im Sand, Arnreits Schlussmann ist in Durchgang eins praktisch arbeitslos. Auf der Gegenseite wird den Gästen das vermeintliche 0:3 durch Furtmüller Michael aufgrund einer Abseitsposition zurecht aberkannt, in der 36. Spielminute hat der Gästeanhang aber dann wieder Grund zu jubeln. Nachdem Kirchbergs Schlussmann Atzgerstorfer zuerst gegen Aiglstorfer Kevin noch in letzter Sekunde retten kann, ist Engleder Alexander der Nutznieser, der den Abpraller sicher im Kirchberger Kasten unterbringt. Bereits zuvor konnte sich der Goalie der Heimelf auszeichnen, als er einen toll angetragenen Gahleitner-Freistoß aus der Ecke fischte. Bei einem Stockinger-Freistoß einige Minuten später hätte er jedoch wohl das Nachsehen gehabt, der Ball klatschte jedoch an den rechten Pfosten. So gehen die Orange-Schwarzen mit einem verdienten Drei-Tore-Vorsprung in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit schaffen die Gäste dann genau das, was man sich in der Pause vorgenommen hatte: schnell die Entscheidung herbeizuführen. Nach einem Doppelschlag durch Aiglstorfer Kevin (47.) und Furtmüller Michael (52.) zieht die Zach-Elf blitzartig auf 0:5 davon, die Partie ist spätestens zu diesem Zeitpunkt gelaufen. In Folge lässt bei den Gästen aufgrund der komfortablen Führung die Spannung merklich nach, man agiert nicht mehr so konsequent in den Zweikämpfen, und lässt der jungen Kirchberger-Elf zu viel Raum. Das man sich ein derartiges Nachlassen gegen keinen Gegner erlauben kann, bekommen die Arnreiter in Spielminute 57. präsentiert. Da kann Goalie Karl Thomas einen unangenehm aufspringenden Schuss nicht festhalten, im Nachsetzen gelingt Kirchbergs Koblmüller Lukas der Anschlusstreffer. Sieben Minuten später ist dann aber das alte Fünf-Tore-Polster wiederhergestellt, als Kirchbergs Hartl Armin nach einem Aiglstorfer-Kopfball den Ball etwas unglücklich in die eigenen Maschen befördert (64.). Die Gastgeber scheinen aber trotz des vermeintlich aussichtslosen Rückstands ob der lascheren Gangart der Orange-Schwarzen nun etwas Lunte gerochen zu haben, denn nur drei Minuten nach dem erneuten Rückschlag antworten die Kirchberger mit dem 2:6. Wieder ist es Koblmüller Lukas, der von knapp außerhalb des Sechzehnmeter-Raumes in die lange Ecke trifft.

In den letzten fünfundzwanzig Minuten lassen die Orange-Schwarzen auf der gegenüberliegenden Seite dann noch zahlreiche hochkarätige Tormöglichkeiten liegen, ehe Aiglstorfer Kevin mit seinem dritten Treffer des Tages in der 86. Minute den Schlusspunkt in dieser denkwürdigen Partie setzt. Nach 93 Minuten beendet Schiedsrichter Leitenmüller Franz diese Begegnung, in der die letzte Offensivaktion der Heimauswahl gebührt, Arnreits Karl Thomas kann Stadlinger-Schuss aufs lange Eck jedoch entschärfen. Am Ende gelingt dem Tabellenzweiten also der erwartete Auswärtserfolg gegen das Tabellenschlusslicht, der auch in dieser Höhe zweifelsohne in Ordnung geht. Auch wenn die Zach-Elf sicherlich nicht ihre beste Leistung abrufen konnte, und es insbesondere im zweiten Durchgang phasenweise etwas schleifen ließ, zählen am Ende einmal mehr nur die drei Punkte, die zum bereits siebten Mal in Folge auf das Konto des Absteigers wandern. Mit dem bereits achten Saisonsieg bleiben die Arnreiter Spitzenreiter Öpping weiterhin auf dem Fersen, und haben am kommenden Samstag, 30. Oktober die Chance, sich weiter von den Verfolgern abzusetzen. Da empfangen die Orange-Schwarzen im Kracher der Runde den Tabellendritten aus Haslach, der ebenfalls seit bereits sechs Spiel ungeschlagen ist, zuletzt nach 4:2-Rückstand noch ein 4:4 beim Tabellenführer holen konnte. Im letzten Heimspiel vor der Winterpause gilt es daher für die Arnreiter noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren, um sich gegen einen direkten Tabellennachbarn eine gute Ausgangssituation für das Frühjahr zu sichern. Gespielt wird wie schon diese Woche um 14:30 Uhr, die beiden Reservemannschaften bitten bereits um 12:30 Uhr zum heißen Tanz. Die Mannschaft hofft bei ihrem letzten Heimauftritt noch einmal auf zahlreiche Unterstützung, um in diesem richtungsweisenden Spiel gegen einen starken Gegner die erhofften Punkte einfahren zu können.

Wie gewohnt gibt's zum Abschluss die restlichen Ergebnisse des 11. Spieltages, der durchaus mit einigen Überraschungen aufwarten konnte.

Altenfelden - St. Veit i. M. 4:4 (1:3) Neufelden - Nebelberg 3:0 (2:0) St. Oswald/H. - Ulrichsberg 4:3 (1:1) Kleinzell - St. Peter/W. 0:0 (0:0) Öpping - Niederwaldkirchen 4:1 (1:1)


Reserve: Kirchberg/D. 1 - 1 Arnreit


Das erwartete schwere Spiel gegen einen direkten Tabellennachbarn musste Arnreits Reservemannschaft in Kirchberg annehmen. Während in Durchgang eins aus Sicht der Gäste noch vieles passte, die Tore jedoch fehlten, wendete sich in der zweiten Halbzeit das Blatt zu Gunsten der Heimischen. Nach einer torlosen ersten Hälfte waren es dennoch die Gäste aus Arnreit, die in der 53. Spielminute durch Lindorfer Georg nach einer Ecke in Führung gehen konnten. In weiterer Folge kippte das Spiel aber zusehends in Richtung der Kirchberger, der Ausgleich gelingt der Höllinger-Elf trotz einiger guter Möglichkeiten aber lange Zeit nicht. Erst kurz vor Schluss haben die Gastgeber Grund zum Jubeln, als der eingewechselte Sektionsleiter es selber richtet: Seiser Andreas erzielt das 1:1 für seine Mannen (88.). Dabei bleibt es dann auch, die beiden Tabellennachbarn teilen brüderlich die Punkte. Ein Punkt, mit dem die Flandorfer-Elf wohl ganz gut leben kann, in Anbetracht des Spielverlaufs. Am kommenden Samstag heißt es dann warm anziehen für Orange-Schwarz, denn mit dem SV Haslach kommt der überlegene Tabellenführer nach Arnreit. Mit zehn Siegen in ebensovielen Spielen und einem beeindruckenden Torverhältnis von 59:12 sind die Favoritenrollen klar verteilt. Die Orange-Schwarzen benötigen wohl einen besonders guten Tag, um gegen die Haslacher bestehen zu können, werden aber alles daran setzen, um dem Tabellenführer vielleicht doch ein Bein zu stellen.


 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Bericht auf ligaportal.at

Den Orange-Schwarzen fehlte in Kirchberg nicht der Durchblick - der Tabellenzweite konnte den erwarteten Pflichtsieg gegen das Tabellenschlusslicht einfahren

2 Ansichten