• Manuel Lindorfer

Pflicht erfüllt: Auswärtssieg in St. Veit

Am vergangenen Wochenende hatten die Orange-Schwarzen bei Tabellenmittelständer St. Veit/M. eine vermeintliche Pflichtaufgabe zu erfüllen. Auch wenn im Spiel des Tabellenführers nicht immer alles glänzte, so sorgte die Zach-Elf gegen zumeist harmlose Gastgeber schon der Pause für klare Verhältnisse. Am Ende stellten die Gäste mit einem klaren 5:1-Erfolg das Ergebnis aus dem Hinspiel ein, und konnten mit dem vierten Sieg in Folge der Konkurrenz im Aufstiegskampf vorlegen.


Die 19. Runde der laufenden Meisterschaft wartete für den Neo-Tabellenführer aus Arnreit mit einem unangenehmen Gastauftritt beim Tabellen-Neunten aus St. Veit auf. Unangenehm deswegen, weil es sich beim dritten Auswärtsspiel im Frühjahr um eine vermeintliche Pflichtaufgabe handelte, eben diese Spiele aber oft die schwierigsten sind.

Die Gäste aus Arnreit, bei denen Christian Zoidl sein Debüt in der Kampfmannschaft feierte und dabei eine souveräne Leistung ablieferte, starteten ungewohnt fehleranfällig in das fünfte Spiel in der Rückrunde. Das stumpfe St. Veiter Grün und die eine oder andere Unkonzentriertheit trugen ihren Teil dazu bei, dass die Zuspiele der Orange-Schwarzen oftmals ihre Adressaten nicht erreichten. Die Bajcik-Elf wusste jedoch mit den sich dadurch bietenden Ballgewinnen wenig bis gar nichts anzufangen, weswegen Arnreits Schlussmann eine über weite Strecken sehr ruhige erste Spielhälfte verlebte. Nach den anfänglichen Schwierigkeiten fand der Tabellenführer zusehends besser in das Spiel, und mit der Zeit auch zu den ersten Torchancen. Ein Lindorfer-Kopfball nach Grubhofer-Ecke fiel jedoch noch zu harmlos aus, und nach einer schönen Einzelaktion von Stockinger Lukas auf der linken Seite fehlte sowohl Aiglstorfer Kevin als auch seinem Sturmpartner Riederer Robert nicht mehr als eine Schuhlänge, um den Ball über die Linie zu stochern. Im dritten Anlauf sollte sich aus Sicht der Gäste aber dann endlich der gewünscht Erfolg einstellen: Nach einem weiten Ball von Kapitän Gahleitner Manfred entwischt Aiglstorfer Kevin der St. Veiter Hintermannschaft, und kann sich die Kugel per Kopf auch noch an Heimgoalie Scheweder vorbeilegen. Der Rest ist für den treffsichersten Stürmer der Liga nur mehr Formsache, mit einem Schuss ins verwaiste Tor bringt er seine Mannschaft mit 1:0 in Führung (12.). Nur sechs Minuten später schraubt die Zach-Elf den Spielstand weiter in die Höhe. Aiglstorfer Patrick kann sich ein weites Zuspiel von Lindorfer Manuel mustergültig annehmen, und lässt St. Veits Schlussmann mit einem trockenen Schuss von der Strafraumgrenze keine Abwehrchance. Nachdem kurz darauf ein Grubhofer-Schuss von halbrechts zu zentral ausfällt und die Gastgeber auch in weiterer Folge kaum gefährlich in die Nähe des Zoidl-Gehäuses kommen, beruhigt sich das Geschehen Mitte der ersten Spielhälfte ein wenig. Es dauert bis zur 35. Spielminute, ehe die Gäste offensiv wieder vorstellig werden: Nach einem Abschlag des St. Veiter Schlussmanns komm der Ball postwendend retour, einmal mehr fühlt sich kein Abwehrspieler so wirklich für Arnreits Aiglstorfer Kevin zuständig, der alleine vor Goalie Scheweder auch zum zweiten Mal cool bleibt, und überlegt zum 3:0 in die kurze Ecke trifft. Kurz vor dem Pausenpfiff durch den souveränen Schiedsrichter Schoyswohl Christian ist diese Partie dann bereits vorzeitig entschieden: Ein weiter Ball von Koblmüller Felix wird von Aiglstorfer Kevin per Kopf auf Riederer Robert verlängert, der dann den Tick schneller schaltet als sein Bewacher, und aus gut zwölf Metern zum 4:0-Pausenstand trifft.

Nach dem Seitenwechsel fehlt in dieser Samstag-Begegnung dann jegliche Spannung, der Tabellenführer hat dadurch Mühe, das Tempo gegen einen bis dato völlig harmlosen Gegner hoch zu halten. Von der Bajcik-Elf kommt auch in Durchgang zwei vorerst zu wenig, es fehlt ein echtes Aufbäumen. So sind es die Orange-Schwarzen, die durch Aiglstorfer Kevin nach perfektem Koblmüller-Zuspiel die erste hochkarätige Tormöglichkeit in der zweiten Halbzeit vorfinden. Mit dem 25. Saisontreffer von Arnreits Nummer neun wird es jedoch nichts, denn sein Schuss geht knapp am linken Eck vorbei. Wenig später hat der Gästeanhang aber dann wieder Grund zum Jubeln, nachdem Riederer Robert erneut von seinem Sturmpartner perfekt in Szene gesetzt wird, und er einen Stanglpass von der rechten Seite nur mehr über die Linie befördern muss (56.). Auch nach diesem Treffer zum 5:0 bleiben die Orange-Schwarzen weiterhin die tonangebende Mannschaft, im Gegensatz zur ersten Spielhälfte lässt man in Halbzeit zwei jedoch einige aussichtsreiche Möglichkeiten auf weitere Treffer liegen. So schiebt Furtmüller Michael völlig freistehend vor Heimgoalie Scheweder den Ball am rechten Pfosten vorbei, ehe kurz darauf Riederer Robert eine Furtmüller-Flanke mit links direkt übernimmt, den Ball jedoch nicht voll trifft. Gut fünfzehn Minuten vor Spielende werden dann auch die Gastgeber erstmals in der Offensive vorstellig, finden aber in Arnreits Zoidl Christian ihren Meister, der einen strammen Hofbauer-Schuss an die Stange lenkt. Im Nachschuss versagen St. Veits Angreifer dann die Nerven, denn er vergibt freistehend vor dem leeren Tor die große Chance auf das 1:5. Kurz darauf sollten die Heimischen dann aber doch noch zu ihrem Ehrentreffer kommen. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld wird der kurz zuvor eingewechselte Keplinger Jürgen in der Schnittstelle freigespielt, und schiebt überlegt in die rechte Ecke ein (75.). In den Schlussviertelstunde plätschert diese längst entschiedene Begegnung dann so vor sich hin, zwei aussichtsreichen Einschussmöglichkeiten auf Seiten der Gäste durch Lindorfer Manuel und Aiglstorfer Kevin folgt praktisch mit dem Schlusspfiff noch eine ganz gute Möglichkeit auf das 2:5 aus Sicht der Gastgeber, die durch Keplinger Jürgen aber beinahe fahrlässig liegen gelassen wird. So bleibt es bei einem am Ende auch in dieser Höhe verdienten, und zu keiner Zeit wirklich gefährdeten 5:1-Erfolg der Orange-Schwarzen, die damit das Ergebnis aus dem Hinspiel einstellen konnten.

Mit dem vierten Sieg in Folge konnte die Zach-Elf nicht nur die vermeintliche Pflichtaufgabe erfüllen, sondern auch die Tabellenführung verteidigen und weiter Druck auf die Konkurrenz im Aufstiegskampf ausüben. Schon am nächsten Wochenende wartet aber die nächste schwierige Aufgabe auf die Orange-Schwarzen, zuhause empfängt man den Tabellen-Vierten St. Oswald/H. Die Pfoser-Elf hält nach bislang fünf Spielen in der Rückrunde bei drei Siegen und zwei Remis, ist im Gegensatz zum Tabellenführer im Frühjahr also noch ungeschlagen. Schon in der Hinrunde war das Spiel zwischen beiden Mannschaften ein ganz enges, am Ende setzten sich die Arnreiter etwas glücklich mit 2:1 durch. Gegen St. Oswald werden die Orange-Schwarzen einmal mehr eine sehr konzentrierte Leistung abrufen müssen, um den aktuellen Erfolgslauf weiter fortsetzen zu können. Gespielt wird dieses Mal wieder sonntags, am 1. Mai ab 14:00 Uhr (1b) bzw. 16:00 Uhr (KM).


Reserve: St. Veit - Arnreit 3:6 (1:5)


Mit einem trefferreichen Auswärtserfolg beim direkten Tabellennachbar aus St. Veit marschiert Arnreits Reserve-Mannschaft weiterhin in Richtung der vorderen Tabellenränge. Während Tabellenführer Haslach und der Zweite St. Peter wohl bereits außer Reichweite sind, so beträgt der Rückstand auf Platz drei, den aktuell Altenfelden inne hat, nur mehr drei Zähler. Im gestrigen Spiel gegen St. Veit reichte gegen eine völlig desolate Defensive der Hausherren eine solide erste Spielhälfte, um den Grundstein für den vierten Sieg im Frühjahr zu legen. Nachdem die Flandorfer-Elf durch einen unglücklich abgefälschten Schuss von Leitner David bereits früh in Führung ging (8.), konnten sich die Gäste bis zur 17. Spielminute bereits eine komfortable 3:0-Führung erspielen. Als Torschützen glänzten Mittermayr Jonas (14.) und Gumpenberger Fabian (17.). In der 21. Minuten gelang den Gastgebern praktisch aus dem Nichts der 1:3 Anschlusstreffer: Kepplinger Christian bestraft einen schlimmen Fehler in der Gästeabwehr eiskalt (21.). Noch vor der Pause sorgen die Arnreiter aber dann noch für klare Verhältnisse. Ein Doppelpack von Furtmüller Michael (41., 43.) bedeutet eine komfortable 5:1-Halbzeitführung.

In Durchgang zwei sind es dann die Heimischen, die als erste nachlegen können. Kepplinger Christian stellt mit seinem zweiten Treffer auf 2:5 (46.). Nur fünf Minuten später stellt Gumpenberger Fabian den alten Fünf-Tore-Vorsprung wieder her (51.). Nach dem 3:6 durch Muharemi Armend in Minute 66 vergibt die Flandorfer-Elf bis zum Spielende noch zahlreiche hochkarätige Chancen auf eine höhere Führung, sieht sich aber auch selbst das ein ums andere Mal gefährdet. Treffer fallen an diesem Nachmittag jedoch keine mehr, wodurch nach 90 gespielten Minuten der vierte "Dreier" der Reserve-Mannschaft im Jahr 2016 unter Dach und Fach ist. Am kommenden Wochenende gegen Tabellenschlusslicht St. Oswald will man Sieg Nummer fünf in Angriff nehmen.


 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Der Schein trügt: Arnreits Aiglstorfer Patrick war von St. Veits Defensive meist nicht zu halten.

3 Ansichten