• Manuel Lindorfer

Pflicht erfüllt

In der vorletzten Runde der laufenden Meisterschaft war die Union Arnreit gestern beim Absteiger UFC Haibach zu Gast. Bei hochsommerlichen Temperaturen tat sich Arnreit sehr schwer ins Spiel zu kommen, am Ende reichte es jedoch doch zum knappen 1:0 "Pflichtsieg". Mit dem gestrigen Dreier fixierte die junge Arnreiter Elf auch das beste Meisterschaftsergebnis der Vereinsgeschichte.


Das gestrige Spiel gegen den UFC Haibach sollte vom Papier her eine Pflichtaufgabe für die Union Arnreit werden. Bei sommerlichen Temperaturen starteten beide Mannschaften in die vorletzte Runde der laufenden Saison. Die Gäste aus Arnreit legen einen klassischen Fehlstart hin. Unzählige Fehlpässe, schlechtes Stellungsverhalten in der Defensive und viele Unkonzentriertheiten lassen kein geordnetes Spiel zu. Die Heimischen, für die dieses Spiel nur mehr einen statistischen Wert hatte, legten engagiert los und können bereits in der ersten Minute gefährlich vorm Tor von Karl Thomas auftauchen. Arnreits Nummer Eins ist jedoch auf dem Posten. In der Anfangsphase sind die Haibacher klar spielbestimmend, immer wieder begünstigt durch haarsträubende Fehler seitens der Arnreiter. Ein Stangenschuss und mehrere Torschüsse - meistens nicht platziert genug - sind die Bilanz der ersten Minuten. Mit der Zeit fängt sich Arnreit etwas, kann aber die Anzahl an Fehlpässen und Ungenauigkeiten nur bedingt vermindern. Auch in der Offensive ist die Gastmannschaft nur vereinzelt präsent. Mit der ersten wirklich guten Möglichkeit gehen die Gäste aber in Führung. Es ist ein schöner Spielzug - Leitner Manuel auf Gahleitner Benjamin, dieser per Kopf weiter auf Aiglstorfer Kevin - den Aiglstorfer Kevin alleine vor Haibachs Schlussmann eiskalt abschließt (32.). Eine Führung, die zu diesem Zeitpunkt eher schmeichelhaft ist. In den darauffolgenden Minuten hat Arnreit allerdings zweimal die Chance, die Führung auszubauen. Einmal kann der Tormann Leitner Manuel - der bei einem schlimmen Fehlpass in der Haibacher Abwehr am besten antizipierte - den Ball noch vom Fuß krallen, ein weiteres Mal setzt Leitner einen Flugkopfball nach toller Vorarbeit von Aiglstorfer Kevin links daneben. Haibach wird bis zur Pause nicht mehr gefährlich - mit einer 1:0 - Gästeführung werden die Seiten getauscht. Auch nach der Pause wird das Spiel der Arnreiter nicht wesentlich besser. Weiterhin werden viel zu viele Fehlpässe gespielt, der Spielaufbau funktioniert ebenfalls nicht wirklich. Allerdings sind die Heimischen in Halbzeit Zwei bei weitem nicht mehr so gefährlich wie in der Anfangsphase des Spiels. Oft probiert man es aus der Distanz, auch aus etwas besseren Positionen fällt der Abschluss zu schwach aus. Karl Thomas muss sich im zweiten Durchgang lediglich einmal wirklich auszeichnen - einen Kaltseis-Freistoß fischt er aus dem Winkel. Doch so wenig die Haibacher in der Offensive auf die Reihe bekommen, ebenso wenig läuft bei den Gästen zusammen. Zweimal wird es noch gefährlich vor dem Tor von Dieplinger. Aiglstorfer Kevin setzt den Ball aus kurzer Distanz über die Querlatte, Josef Hofer setzt seinen Kopfball nach einer Ecke links daneben. In der zweiten Halbzeit kämpf Arnreit, will die Führung über die Zeit retten. Das gelingt am Ende auch, auch deswegen, weil Haibach in der Offensive zu harmlos ist. Den Gastgebern gelingt es nicht, aus den Fehlern der Gäste Kapital zu schlagen.

Der 1:0 Erfolg ist zwar ein schmeichelhafter und glanzloser, aber danach fragt danach keiner mehr. Mit 39 Punkten steht Arnreit weiterhin auf Platz Fünf und fixiert somit das beste Meisterschaftsergebnis der Vereinsgeschichte. Außerdem steht man bereits einen Spieltag vor Schluss als bester Aufsteiger fest - eine Tatsache, die für die junge Mannschaft spricht. Kommendes Wochenende bestreitet man gegen den souveränen Meister aus Hofkirchen das letzte Saisonspiel. Gespielt wird am Samstag, 12. Juni. Los geht's um 15.00 Uhr für die Reserve und um 17.00 Uhr für die Kampfmannschaft. Vielleicht gelingt es der Mannschaft in Hofkirchen, den Meister ein wenig zu ärgern...

Reserve: Haibach - Arnreit (2:2)

Für die Reservemannschaft gab es im gestrigen Spiel in Haibach "nur" einen Punkt. Nach einer torlosen ersten Hälfte schlägt Arnreit in Person von Riederer-Winkler Markus eine Minute nach Wiederbeginn zu. Der Ausgleich von Haibach fällt nur fünf Minuten später. In der 60. Minute geht Arnreit erneut in Führung. Wieder ist es Riederer-Winkler Markus, der für seiner Mannschaft trifft. Doch Haibach hat noch etwas dagegen zu halten, in der 66. Minute der erneute Ausgleich durch Gahleitner Daniel. In Folge gelingt keiner der beiden Mannschaften ein weiterer Treffer. Arnreit bleibt damit weiter im Rennen um den Vizemeistertitel, wird dazu aber bereits am Mittwoch im Nachtrag gegen Hellmonsödt drei Punkte benötigen, denn auch Peilstein und Haibach haben noch berechtigte Chancen auf den zweiten Platz.

 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Aiglstorfer Kevin erzielte das Goldtor für Arnreit

3 Ansichten