• magdalenabauer99

Nuller Wochenende für Arnreiter Bundesligadamen

Nichts zu holen gab es für die Bundesligamannschaften der Union Raiffeisen DIALGO telekom Arnreit am ersten Wochenende des Meisterschaftsstart. In den kommenden Wochen heißt es voller Angriff und Siegen, um im Rennen zu bleiben und die gesteckten Ziele zu erreichen.

Ein sehr faustballintensives Wochenende haben die Bundesligadamen aus Arnreit hinter sich. Am Samstag startete für die Bundesliga die Saison, als ersten Gegner empfingen die 1er Mädels FBC LINZ AG Urfahr. Die Linzerinnen zeigten von Anfang an auf allen Positionen eine starke Abwehr und wirkten für die Arnreiterinnen wie eine unüberwindbare Mauer. Trotz starker Angriffe auf Seiten der Mühlviertlerinnen, endeten nur wenige im Punkt. Arnreit lief immer mehr in die Verzweiflung, währenddessen sich Urfahr in einen Rausch spielte und nach knappen 4 Satzsiegen als Sieger vom Platz ging.


Gleich danach kämpfte die 2er Mannschaft gegen Union Münzbach um den Sieg. In einem Duell auf Augenhöhe schenkten sich beide Mannschaften nichts. Münzbach überzeugte immer wieder mit tollen Abwehraktionen und hielt den starken Angriffen der Arnreiterinnen stand. Nach sechs gespielten Sätzen konnte dann Münzbach mehr Nervenstärke und Ausdauer beweisen und siegte im entscheidenden Satz über Arnreit.


Für die 1er Mannschaft ging’s dann gleich am Sonntag in die 2. Runde der Meisterschaft. Bei nasskalten Wetterverhältnissen standen sie den amtierenden Feldmeisterinnen aus dem Kremstal Union Haidlmair Schwingenschuh Nußbach gegenüber. Schwierige Verhältnisse für beide Mannschaften forderten vor allem die Abwehr. Die Sätze waren anfangs immer sehr ausgeglichen, am Schluss jeden Satzes und auch des Spiels wurden jedoch die vermehrten Eigenfehler den Arnreiterinnen zum Verhängnis und die Gegnerinnen überzeugten mit ihrem konsequenterem Spielverhalten. Kein einziger Satzsieg war den Arnreiterinnen vergönnt, sie gehen aus dem Wochenende ohne Sieg und ohne Punkte.


Am kommenenden Wochenende geht’s dann weiter gegen Askö Seekirchen. Gegen die Salzburgerinnen wird das Match spannend, die amtierenden Hallenmeisterinnen wollen auch am Feld jetzt um den Meisterteller mitkämpfen. Die Mühlviertlerinnen sind jedoch ebenfalls heiß auf einen Sieg, vor allem nach diesem niederlagenreichen Wochenende.



53 Ansichten