top of page
  • magdalenabauer99

Faustballerinnen gehen geschwächt in die Hallensaison

Es geht wieder los. Kommendes Wochenende startet für die Faustballsektion die Hallenmeisterschaft. Trotz dem letztjährigen Vizestaatsmeistertitel in der Halle haben die 1. Bundesligadamen heuer ihr Ziel weniger hoch gesteckt – mit einem geschwächten Kader wird die Meisterschaft kein leichtes Unterfangen.

Für die Faustballdamen geht es mit Ende November in die Hallenmeisterschaft. Gleich mit einer Heimrunde in der Bezirkssporthalle Rohrbach starten Kapitänin Tanja Gahleitner und Co. ins Geschehen. Mit einigen personalen Änderungen wird der Saisonstart dabei kein leichter. Mit Trainerin Karin Azesberger in der Babypause übernehmen Magdalena Bauer und Norbert Gahleitner vorerst die Betreuung der Bundesligamannschaft. Auch im Kader selbst muss das Team auf Angreiferin Lea Hartl verletzungsbedingt sowie auf Katharina Gahleitner berufsbedingt in der ersten Runde verzichten. Allzu besorgt sind die Spielerinnen jedoch nicht, so konnte die 1. Mannschaft beim Grenzlandturnier in Kufstein Ende Oktober mit dem Turniersieg optimistisch in die weitere Trainingsvorbereitung gehen und fühlt sich bereit für den Saisonstart. „Für uns ist das diesjährige Ziel der Hallensaison den Klassenerhalt in der 1. Bundesliga zu fixieren. Aufgrund einiger mannschaftlicher Ausfälle müssen wir uns klar sein, dass wir voraussichtlich nicht mit den Top-Mannschaften mithalten können!“, blickt Spielertrainerin Magdalena Bauer voraus.

Die erste Heimrunde in der BSH Rohrbach findet am Sonntag, den 26. November ab 11 Uhr statt. Die Mannschaft trifft auf Askö Seekirchen und DSG UKJ Froschberg und freut sich über jede Unterstützung aus dem Publikum.

 

Hardfacts 1. Heimrunde

Sonntag, 26. November ab 11:00 Uhr

Bezirkssporthalle Rohrbach, Hopfengasse 22, 4150 Rohrbach

Union Raiffeisen DIALOG telekom Arnreit vs. DSG UKJ Froschberg vs. Askö Seekirchen

 

63 Ansichten

Kommentare


bottom of page