• Manuel Lindorfer

Die Luft wird dünn...

Am vergangenen Wochenende setzte es für die Arnreiter Kicker die bereits neunte Pleite in der laufenden Meisterschaft. Gegen die UW St. Stefan kam man vor heimischem Publikum über weite Strecken nie so richtig ins Spiel, am Ende musste man sich trotz zwischenzeitlicher Führung mit 1:2 geschlagen geben. Der Abstand auf den Vorletzten Klaffer beträgt aktuell sieben Punkte, das Eis schmilzt den Orange-Schwarzen langsam aber sicher unter den Füßen weg...


Viel hatte man sich für das vorletzte Heimspiel vor der bevorstehenden Winterpause vorgenommen. Den Schwung aus Halbzeit Zwei gegen die Sportunion Klaffer wollte man unbedingt mitnehmen, um so auch der am gestrigen Nationalfeiertag in Arnreit gastierenden UW St. Stefan das Leben schwer machen. Doch wie es im Sport des Öfteren ist, kam am Ende alles ganz anders.

Bei den Orange-Schwarzen stimmt von Beginn an die Abstimmung nicht, es fehlt die Kommunikation zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen - man bekommt insbesondere im Defensivverbund in der Anfangsphase keinen Zugriff auf den Gegner. Bereits nach wenigen Minuten gibt es die erste Riesenchance für die Gäste aus St. Stefan, doch Spielertrainer Kepplinger bringt den Ball nicht an dem auf der Linie postierten Lindorfer Manuel vorbei. Die Nummer 17 der Waldmarker ist es auch, die die zweite gute Möglichkeit vorfindet, der Schuss aus halblinker Position geht aber deutlich über den Kasten von Karl Thomas. Nach einiger Zeit kommen auch die Heimischen in der Partie an, es dauert aber bis zur ersten Nennenswerten Offensivaktion. Die hat es aber dann auch gleich in sich: In Minute 21 gewinnt Arnreit im Mittelfeld den Ball, auf dem rechten Flügel wird Engleder Alexander freigespielt, er lässt mit einem Haken seinen Bewacher stehen und bringt den Ball zur Mitte auf den mitgelaufenen Aiglstorfer Patrick, der mit einem wuchtigen Halbvolley zur Arnreiter Führung trifft. Gäste-Tormann Zauner ist bei dem harten und zudem noch leicht abgefälschten Schuss ohne Abwehrchance. Der Treffer bringt allerdings keinerlei Sicherheit für die Gastgeber, obwohl diese durch Aiglstorfer Kevin und Stockinger Lukas noch zwei ganz gute Möglichkeiten auf eine noch höhere Führung vorfinden. Gefährlicher werden dennoch die Gäste aus St. Stefan, diese scheitern aber vorerst noch am hervorragend agierenden Arnreiter Schlussmann Karl Thomas. In Spielminute 39 ist aber auch er chancenlos. Bei einem Angriff über die linke Seite setzt sich Steidl Thomas gegen zwei Gegenspieler durch, mit seinem Linksschuss erwischt er Goalie Karl auf dem falschen Fuß, der Ball passt haarscharf in die kurze Ecke - der nicht unverdiente Ausgleich. Mit dem Stand von 1:1 werden dann auch die Seiten gewechselt.

In die zweite Halbzeit starten die Heimischen beinahe optimal, Gästegoalie Zauner kann aber einen Schuss von Aiglstofer Patrick nach einer herrlichen Solo-Aktion gerade so noch um den rechten Pfosten drehen - das wär's gewesen. So aber bleibt das Geschehen weiterhin eng umkämpft, es ist ein Hin-und-Her auf mäßigem Niveau. St. Stefan kommt zwar das ein oder andere Mal gefährlich in Richtung des Karl-Gehäuses, der versteht es aber vorerst seinen Kasten rein zu halten. Orange-Schwarz geht dann aber beinahe in Führung, als Stockinger Lukas einen zu kurzen Abschlag der Gästehintermannschaft mit der Brust annimmt und volley zurück befördert - der Querbalken rettet allerdings für den zu weit vor seinem Tor postierten Zauner Dominik. Während Arnreit in Person von Mittermayr Jonas, der von Furtmüller Michael von der linken Seite ideal bedient wird und mit dem schwächeren linken Fuß über das Tor schießt, noch eine weitere ganz gute Möglichkeit auf die Führung vorfindet, sind es in der 79. Spielminute die Gäste, die in Front gehen. Spielertrainer Kepplinger wird mit einem langen Ball auf der rechten Seite freigespielt - ob Abseits oder nicht sei dahingestellt, es war definitiv eine haarscharfe Angelegenheit und somit wohl für den Linienrichter keinesfalls leicht zu entscheiden -, er zieht in Richtung Grundlinie und bringt einen ideal Stanglpass zur Mitte, wo Diendorfer Michael den Ball nur mehr über die Linie drücken muss. In Folge wirft Arnreit alles nach vorne, kommt aber mit Ausnahme von zwei Kopfbällen nach Standardsituationen, die allerdings viel zu harmlos ausfallen, nicht mehr gefährlich vor das St. Steffinger Tor. Anders die Gäste, die nun immer größere Räume vorfinden und diese zu schnellen Gegenstößen auch nützen. Die größte Chance auf das 3:1 kann Arnreits Schlussmann gleich in doppelter Hinsicht vereiteln, als er zuerst einen Schuss aus halblinker Position parieren kann und auch beim scharfen Nachschuss von Mayr Michael zur Stelle ist. Nach 93 Minuten ist dann aber Schluss, gewinnen die Gäste aus St. Stefan an Ende wohl verdient, denn sie waren es, die über die gesamte Spielzeit hinweg die gefährlichere Mannschaft waren. Nichtsdestotrotz hätte das Spiel auch einen anderen Verlauf nehmen können, hätte die Heim-Elf in den entscheidenden Situationen etwas konsequenter agiert, bzw. das nötige Quäntchen Glück auf ihrer Seite gehabt.

So aber steht man am Ende einmal mehr mit leeren Händen und hängenden Köpfen da, doch Zeit um den verlorenen Punkten nachzutrauern, hat im Lager der Orange-Schwarzen niemand. Es stehen noch zwei wichtige Spiele an, ehe es in knapp zwei Wochen in die Winterpause geht. Zwei Spiele, aus denen man wohl zwei Erfolgserlebnisse benötigt, ansonsten besteht die Möglichkeit, dass man bereits zur Saisonhälfte aussichtslos hinter der Konkurrenz liegt. Am kommenden Samstag steht das erste "Endspiel" gegen Neustift/Oberkappel an. Die Rössl-Elf liegt ihrerseits auf Position 12, wird also keinesfalls kampflos Punkte liegen lassen. Aus Sicht der Arnreiter fällt dieses Spiel zweifelsohne unter das Motto "Alles oder Nichts" - alles andere als ein Sieg bringt die Mannschaft in der aktuellen Situation nicht weiter. Gespielt wird am Sonntag, 2. November bereits um 12:00 Uhr (Reserve) bzw. 14:00 Uhr (Kampfmannschaft).

Die restlichen Ergebnisse der 11. Runde gibt's hier:

Kollerschlag - St. Martin 1b 1:1 (1:0)

Schenkenfelden - Feldkirchen 5:2 (2:2)

Peilstein - Neustift/O. 2:0 (1:0)

Ulrichsberg - Reichenthal 0:1 (0:1)

Sarleinsbach - Klaffer 1:0 (0:0)

Aigen-Schlägl - Hellmonsödt abgesagt


Reserve: Arnreit 1 - 6 St. Stefan

Trotz einer ambitionierten Leistung in Halbzeit Eins, in der man sogar einige ganz gute Möglichkeiten vorfand, jedoch kein Tor erzielen konnte, musste sich Arnreits Reservemannschaft am Ende klar dem aktuellen Tabellenführer geschlagen geben. Zur Halbzeit führten die Gäste aus der Waldmark allerdings nur mit 1:0, den etwas unglücklichen Gegentreffer aus Arnreiter Sicht erzielte Hetzmannseder Clemens in Minute 29. Kurz nach der Pause erhöhen die Gäste nach einer Ecke durch Mayr Christian auf 2:0 (50.), in der 68. Minute können die Gastgeber aber in Person von Gumpenberger Fabian auf 2:1 verkürzen. In der Schlussviertelstunde kommen die Gäste aus St. Stefan dann aber so richtig in Fahrt, Johannes Lehner (74.) und Clemens Hetzmannseder (80.) erhöhen auf 4:1. In den Schlussminuten müssen die Orange-Schwarzen dann noch zwei Treffer hinnehmen, Martin Kepplinger und Martin Wolfmayr treffen für ihre Mannschaft zum 5:1 bzw. 6:1. Am Ende fällt der Sieg für den amtierenden Tabellenführer also doch noch sehr deutlich aus, wobei man den Arnreitern eine ambitionierte Leistung keinesfalls absprechen kann. Nächste Woche wird gegen Neustift/O. alles unternommen, um den zweiten "Dreier" der Saison einzufahren.

 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Ein Bild mit Symbolcharakter: St. Stefan obenauf, Arnreit am Boden

2 Ansichten