• Manuel Lindorfer

Auswärtspleite in Klaffer

Im Spitzenspiel der 2. Klasse NW empfingen die Gastgeber aus Klaffer (3.) den Tabellenzweiten aus Arnreit. Die hohen Erwartungen der Fans vor diesem Spiel waren also durchaus berechtigt. Umso enttäuschender war dann jedoch die Vorstellung beider Mannschaften, die diesen Erwartungen in keinster Weise gerecht werden konnten. Klaffer siegte schlussendlich in einer kampfbetonten Partie mit 1:0.


Für beide Mannschaften ging es in diesem Spiel darum, den Anschluss an die Spitze - den Altenfeldnern - nicht zu verlieren. Mit gewohnter Härte gingen die Heimischen zu Werke, was zu Beginn der Partie allerdings keine Früchte trug. Die Arnreiter waren die aktiveren und konnten insbesondere in der Anfangsphase einige schön gespielte Aktionen aufweisen. Ein Solo von Gahleitner Manfred, der vier Klafferer schwindelig spielte, hätte sich dabei durchaus einen Treffer verdient. Arnreit versuchte, einen schnellen Treffer zu erzwingen, doch je länger das Spiel dauerte, desto mehr begann das aggressive Vorpressing der Gastgeber Wirkung zu zeigen. Durch die hohe Agressivität im Zweikampfverhalten konnten die Klafferer unzählige Zweikämpfe für sich entscheiden und auch einige unnötige Abspielfehler seitens der Gäste erzwingen. Sicherlich, spielerische Klasse sieht anders aus, aber die Taktik der Gastgeber schien mehr und mehr aufzugehen. Auch die Arnreiter vergaßen mit der Zeit ihre spielerische Linie, daraus resultierte ein teilweise doch sehr hartes Spiel, mit wenige spielerisch ansehnlichen Aktionen. Bei der ersten gefährlichen Situation der Klafferer brannte es gleich lichterloh im Strafraum der Gäste. Arnreits Schlussmann Karl Thomas kann den Ball beim Herauslaufen nicht richtig festhalten, doch Klaffers Stürmer schafft es nicht, den Ball an den unzähligen Verteidigern vorbei ins Tor zu schieben. Nur wenige Augenblicke später wird die Gästeabwehr mit einem schönen Steilpass aufgerissen und der Stürmer kann alleine in den Strafraum eindringen. Karl Thomas bringt den Angreifer regelwidrig zu Fall, worauf es Elfmeter für Klaffer, und, glücklicherweise, nur die gelbe Karte für den Tormann, gab. Der Strafstoß missglückt allerdings komplett, und der Ball kullert am linken Pfosten vorbei - es bleibt beim 0:0. Wenige Minute später sollten die Heimischen allerdings ein Tor bejubeln können. Arnreits Schlussmann kann einen Schuss nicht richtig abwehren, und Filz Mario ist für die Seinigen in Minute 28. im Nachschuss erfolgreich. Nach dem Treffer wirken die Arnreiter etwas traumatisiert, und spielerisch bekommen die Gäste nichts Gescheites mehr auf die Reihe. Die Partie plätschert fortan dahin, spielerische Aktionen sind eher Mangelware. Bis zu Pause beherrschen vorallem harte Zweikämpfe das Geschehen. Selbiges Bild bietet sich den Zuschauern in Hälfte zwei. Keine der beiden Mannschaften versucht durch ihre spielerische Linie den Gegner auszuspielen - stattdessen ist es ein harter Kampf, bei dem die Klafferer selten das Nachsehen hatten. Arnreit verpasst es auch in der zweiten Halbzeit, den Gegner ordentlich unter Druck zu setzen oder für gefährliche Offensivaktionen zu sorgen. Zu viele leichtsinnige Ballverluste und Abspielfehler prägen das Spiel der Gäste. Klaffer verteidigt geschickt, und kann so das 1:0 über die Zeit bringen. Nach dieser durchaus enttäuschenden Leistung heißt es nun wieder nach vorne schauen, auf die beiden letzten Spiele dieser Herbstmeisterschaft. Gegen Neustift/Oberkappel und Niederwaldkirchen gilt es wieder einiges gut zumachen.


Reserve: Klaffer - Arnreit (1:4)

Um einiges besser lief es hingegen für die Reservemannschaft, die einen jederzeit ungefährdeten 1:4 Auswärtssieg gegen die Tabellenzweiten aus Klaffer einfahren. Man ließ hinten nicht wirklich viel anbrennen, und konnte nach vorne hin mit schönen spielerischen Aktionen die Gegner ausspielen. Nach einigen guten Chancen ist es Leitner David, der in der 23. Spielminute nach einem Stanglpass erfolgreich ist. Zwölf Minuten später ist es Riederer-Winkler Markus, der einen schönen Steilpass mustergültig zur 0:2 Pausenführung verwandelt. Auch nach Wiederanpfiff gelingt es den Arnreitern, das Spiel zu machen. Das Tor des Tages fällt nur fünf Minuten nach Beginn der zweiten Halbzeit. Leitner David macht mit einem Freistoß aus gut 23 Metern, der genau in den Winkel passt, seinen Doppelpack perfekt und stellt auf 0:3 für Arnreit. Das 0:4 für die Gäste erzielt Leitner Manuel nach schöner Vorlage von Hegic Sadmir, nachdem zuvor die Heimischen etwas besser ins Spiel gekommen waren. Den Ehrentreffer für die Gastgeber konnte Krieg Emanuel in der 80. Spielminute erzielen.

 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

2 Ansichten