• Manuel Lindorfer

Auswärtsdreier in Oepping

Eine Woche nach der enttäuschenden Auftaktniederlage gegen einen starken UFC Eferding stand für die Orange-Schwarzen mit dem Gastspiel bei Aufsteiger Oepping das erste Derby der noch jungen Saison auf dem Programm. Gegen die zum Auftakt siegreiche Beham-Elf wussten die Mannen von Trainer Christian Steil mit kompromissloser Defensive und einer insgesamt hochkonzentrierten Leistung über weite Strecken zu gefallen und sicherten sich mit einem Gesamtscore von 3:1 verdientermaßen den ersten "Dreier in der noch jungen Saison.


Im insgesamt 51. Aufeinandertreffen zwischen beiden Mannschaften hätten die Vorzeichen im Vorfeld der Begegnung unterschiedlicher kaum sein können. Während die Gäste aus Arnreit mit einem 0:3 gegen Eferding denkbar ungünstig in die neue Saison gestartet waren ließ der Aufsteiger aus Oepping in Runde eins mit einem 3:0-Auswärtserfolg in Altenberg aufhorchen. Einmal mehr sollte sich an diesem Nachmittag jedoch die alte Fußballweisheit bewahrheiten, dass Derbys eben schlicht eigene Gesetze haben.


Entgegen der Erwartungen vieler der mehr als 500 Zuseher waren es nämlich die Gäste aus Arnreit, die wesentlich besser in die Parte fanden. Von Beginn weg präsentierte sich die Mannschaft von Trainer Christian Steil bissig in den Zweikämpfen und versuchte mit vertikalem Spiel Oepping früh unter Druck zu setzen. Nach gerade einmal sieben Minuten belohnten sich die Orange-Schwarzen dann auch schon für eine starke Anfangsphase. Kevin Aiglstorfer entwischt auf der linken Seite seinem Bewacher, seine scharfe Hereingabe übernimmt der mit aufgerückte Simon Gahleitner sehenswert direkt und befördert das Spielgerät zur frühen Arnreiter Führung in die lange Ecke. Ein Auftakt nach Maß aus Sicht der Gäste, und eine Art Wirkungstreffer für die Hausherren, die auch danach noch eine Zeitlang brauchen, um selber etwas besser ins Spiel zu finden. Auch wenn die Hausherren in der Folge sichtlich um den Ausgleich bemüht waren, so ließ Arnreits Hintermannschaft insbesondere in Durchgang eins kaum etwas anbrennen. Ein Distanzversuch von Markus Magauer war da schon mit das gefährlichste, was Oeppings Offensive zustande brachte. Auf der gegenüberliegenden Seite bringen sich die Gäste ein ums andere Mal gefährlich vor dem gegnerischen Tor in Stellung, sowohl Kevin Aiglstorfer nach herrlicher Vorarbeit von Simon Gahleitner als auch Thomas Grubhofer nach starker Balleroberung scheitern jedoch an Oeppings Schlussmann Thomas Schörgenhuber. Gegen Ende einer insgesamt sehr intensiven, jedoch stets fair geführten ersten Halbzeit liegt den Gästefans dann der Torschrei bereits auf den Lippen, als Kevin Aiglstorfer - den Oeppings Hintermannschaft über die gesamten neunzig Minuten gesehen nie so wirklich in den Griff bekommen sollte -nach Zuspiel von Felix Koblmüller aus spitzem Winkel zum Abschluss kommt, letztlich aber nur den Außenpfosten trifft. So bleibt es bis zum Pausenpfiff von Schiedsrichter Gentijan Balaj bei einer knappen, aufgrund der klaren Chancenvorteile jedoch keineswegs unverdienten Führung für die Gäste.


Zu Beginn von Halbzeit zwei ist den Gastgebern dann deutlich anzumerken, dass sie sich vor heimischem Publikum ob des Rückstandes noch keineswegs geschlagen geben wollen. Die Beham-Elf tritt nun deutlich mutiger auf und erhöht auch offensiv die Schlagkraft. Gerade in der Anfangsphase drängt Oepping die Orange-Schwarzen teilweise weit in deren Hälfte zurück, einen Großteil der Situationen bekommen die Gäste aber geklärt, und wenn, dann ist spätestens bei Goalie Dominik Neumüller Endstation. Just in der stärksten Phase der Oeppinger sorgt dann ein Doppelschlag der Gäste binnen drei Minuten für die Vorentscheidung. Zuerst ist es ein herrlicher Heber von Thomas Grubhofer, der - nachdem zuvor Kevin Aiglstorfer einen weiten Ball vor Oeppings Schlussmann Schörgenhuber erreicht und die Kugel zurücklegt - aus großer Distanz den Ball im Kasten der Hausherren unterbringt (56.), und dabei sogar noch einen Abwehrspieler auf der Torlinie überhebt. Nur drei Minuten später ist es nach einer Ecke ein Schuss des mit aufgerückten Manuel Lindorfer, der von einem Abwehrspieler unhaltbar abgefälscht wird und so den Weg in die Oeppinger Maschen findet (59.). Damit war zweifelsohne eine Vorentscheidung gefallen, die Gastgeber steckten dennoch keineswegs auf. Um den Anschlusstreffer bemüht spielen die Hausherren weiter mutig nach vorne, Arnreits Schlussmann Dominik Neumüller muss aber insgesamt nur zweimal beherzt eingreifen, um einen Gegentreffer zu verhindern. Auf der anderen Seite sorgen die Gäste immer wieder für Nadelstiche, lassen aber zwei weitere aussichtsreiche Möglichkeiten auf einen vierten Treffer ungenützt. In der Nachspielzeit belohnen sich die Oeppinger dann schließlich doch noch für ihre Moral. Maximilian Pichler trifft nach einem Stellungsfehler in Arnreits Hintermannschaft mit einem wuchtigen Schuss ins kurze Eck und betreibt so aus Sicht der Gastgeber zumindest etwas Ergebniskosmetik. Am Ausgang des Spiels ändert das freilich nichts mehr, denn nur wenige Augenblicke später beendet Schiedsrichter Balaj die Partie und macht so den "Dreier" für die Gäste amtlich.


Mit dem Erfolg in Oepping konnte die Mannschaft von Trainer Christian Steil nicht nur erstmals in dieser Spielzeit anschreiben, sondern auch gehörig Selbstvertrauen für die bevorstehenden Aufgaben sammeln. Dieses Selbstvertrauen gilt es bereits am kommenden Samstag erneut auf den Platz zu bringen, wenn man in der heimischen M-TEC Arena die Union Königswiesen empfängt. Die Hinterkörner-Elf musste zum Auftakt zwei zum Teil empfindliche Niederlagen gegen Lembach und Eferding hinnehmen und wird gerade deshalb einen verbissenen kämpfenden und unangenehmen Gegner abgeben. Gelingt es Kapitän Manfred Gahleitner und Co. jedoch eine ähnlich konzentrierte und ambitionierte Leistung an den Tag zu legen wie gegen die Beham-Elf aus Oepping, dann sollte auch gegen Königswiesen ein Punkgewinn im Bereich des Möglichen sein.


Bezirksliga Nord, Runde 3

Union M-TEC Arnreit vs. Union Königswiesen

Samstag, 27. August

15:00 Uhr (1b) | 17:00 Uhr

M-TEC Arena Arnreit



Reserve: Oepping - Arnreit 2:0 (0:0)


Leider nichts wurde es mit einem weiteren Punktezuwachs für Arnreits Reservemannschaft. Dabei präsentierte sich die Mannschaft von Trainer Georg Lindorfer insbesondere in Halbzeit eins taktisch äußerst diszipliniert und ließ gegen einen kompakten Gegner nur relativ wenig zu. Auch im zweiten Spielabschnitt verlief das Spiel über weite Strecken ausgeglichen, bis die Hausherren nach exakt einer Stunde durch einen etwas unglücklichen, weil aus Gästesicht durchaus vermeidbaren Freistoßtreffer von Matthias Leo Kern in Führung gingen. Die Lindorfer-Elf war in der Folge um den Ausgleich bemüht, fand gegen eine weitestgehend sicher stehende Oeppinger Defensive an diesem Nachmittag jedoch schlicht nicht das probate Mittel. Nicht mehr wirklich ins Gewicht fiel letztlich der zweite Oeppinger Treffer durch Kilian Schaubmeir in der zweiten Minute der Nachspielzeit, der damit den Endstand von 2:0 fixierte. Auch wenn es an diesem Wochenende aus Sicht der Gäste nicht mit einem weiteren Punktgewinn geklappt hat, so hat man bereits am kommenden Samstag zuhause gegen die bislang noch makellosen Königswiesener die nächste Chance das Punktekonto weiter aufzubessern.

 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Spielbericht auf ligaportal.at






178 Ansichten