• Manuel Lindorfer

Auswärtsdreier in Hellmonsödt

Den vierten vollen Erfolg in der laufenden Meisterschaft landen konnte die Mannschaft von Trainer Thomas Dollhäubl bei ihrem Gastspiel in Hellmonsödt. Gegen die Urfahraner wussten die Orange-Schwarzen insbesondere in Halbzeit eins phasenweise durchaus zu gefallen und brachten die drei Punkte nicht zuletzt Dank einer kämpferisch ansprechenden Leistung im zweiten Spielabschnitt nicht unverdient ins Trockene.


Knapp 300 Zuseher fanden sich am Freitagabend im Hellmonsödter Planetenstadion ein, um dem Aufeinandertreffen zwischen den auf Tabellenplatz acht liegenden Hausherren und dem Vierten Arnreit beizuwohnen. Bei den Gästen kehrte Goalgetter Kevin Aiglstorfer nach verletzungsbedingter Pause wieder zurück in die Startelf, den Kasten hütete nach der Verletzung von Dominik Neumüller in Freistadt erwartungsgemäß Christian Zoidl. Die Mannschaft von Trainer Thomas Dollhäubl, der mit Hellmonsödt auf seinen Ex-Verein traf, hatten sich nach der Niederlage in Freistadt einiges vorgenommen, starteten allerdings etwas nervös in dieses Spiel. Abstimmungsfehler und fehlende Ruhe am Ball sorgten dafür, dass Hellmonsödt in den ersten Minuten der Begegnung mehr vom Spiel hatte, daraus jedoch kein Kapital schlagen konnte. Nach gut zehn Minuten können die Gäste ihre anfängliche Lethargie abschütteln und fortan aktiv am Geschehen teilnehmen. Die Orange-Schwarzen sind es dann auch, die in Person von Patrick Aiglstorfer den ersten Schuss auf das gegnerische Gehäuse abgeben. Der etwas zu zentral angetragene Abschluss stellt SVH-Goalie Seyr allerdings vor keine Probleme. Wenige Minuten später hat Hellmonsödts Schlussmann dann allerdings das Nachsehen. Kevin Aiglstorfer steckt ideal auf Jonas Mittermayr durch, der alleine vor dem Torwart die Nerven bewahrt und sicher zur Arnreiter Führung einschießt (19.). Nur Augenblicke später ist der orange-schwarze Doppelschlag beinahe perfekt, als Kapitän Manfred Gahleitner mit einem Freistoß den am Fünfer völlig freistehenden Felix Koblmüller findet. Letzterer übernimmt den Ball sehenswert direkt, setzt das Runde aber deutlich über das Eckige. Abermals nur wenige Minuten später brandet dann aber erneut Jubel unter den mitgereisten Gästefans auf. Nach einem weiten Einwurf wird der Ball von Felix Koblmüller am Fünfer verlängert - Kevin Aiglstorfer steht dort goldrichtig und köpft aus kurzer Distanz zum 2:0 ein (27.). Eine Führung, die zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient ist, auch weil Patrick Aiglstorfer zuvor bei zwei Hereingaben nur knapp an einem möglichen Treffer vorbeischrammte. Die Gastgeber brauchen in paar Minuten, um sich von dem abermaligen Rückschlag zu erholen, kommen aber gegen Ende der ersten Spielhälfte ebenfalls zu ersten ernstzunehmenden Torchancen. So scheitert Michael Schwarz nach einem Missverständnis in der Arnreiter Hintermannschaft aus spitzem Winkel am gut postierten Gästeschlussmann, wenig später wird auch ein Kopfball zur sicheren Beute von Christian Zoidl. So bleibt es vorerst bei einer Zwei-Tore-Führung für die Mannschaft von Thomas Dollhäubl, mit der kurz darauf dann auch die Seiten gewechselt werden.


In der Halbzeit reagieren die Hausherren, versuchen mit einem Wechsel ihre Offensive zu stärken und sind von Beginn weg bestrebt, dem Spiel vielleicht doch noch eine Wende zu geben. Hellmonsödt agiert nun deutlich offensiver, drängt die Gäste phasenweise weit in deren Hälfte zurück, schafft es vorerst allerdings nicht, die gut gestaffelte Hintermannschaft der Orange-Schwarzen zu überspielen. So dauert es bis fast zur Mitte der zweiten Spielhälfte, ehe die Führung der Gäste erstmals in Wanken gerät. Nach einem missglückten Klärungsversuch der Arnreiter Hintermannschaft schaltet Hellmonsödts Thomas Hofer am schnellsten, seine Direktabnahme landet allerdings im Außennetz. Es ist dies jedoch der Auftakt in eine zunehmend hektischer werdende Schlussphase, in der die Hausherren auf den Anschlusstreffer drücken. Dadurch ergeben sich aber zusehends Räume für die Gäste aus Arnreit, die zweimal im Konter die große Chance zur Vorentscheidung liegen lassen. So setzt Jonas Mittermayr einen Distanzversuch vorbei am weit aufgerückten Hellmonsödter Schlussmann ebenso weit neben das Gehäuse, kurz darauf verzieht Felix Koblmüller freistehend aus fünfzehn Metern knapp. Die Vorentscheidung damit vertragt, und wenig später macht der SVH das Spiel noch einmal richtig spannend. Nachdem Michael Schwarz kurz zuvor nach einer schönen Kombination den Ball knapp rechts neben das Tor setzte, klappte es in Minute 89 mit dem aus Hellmonsödter Sicht lange herbeigesehnten Anschlusstreffer. Ein Distanzversuch von Alexander Baumgartner, der zu allem Überdruss noch von einem Abwehrspieler abgefälscht wird, landet via Innenstange genau im rechten Kreuzeck (89.). Die Heimischen werfen daraufhin alles nach vorne, die Gäste überstehen die vierminütige Nachspielzeit allerdings unbeschadet und dürfen sich so über den vierten vollen Erfolg in dieser Saison freuen.

Am Ende ist der Sieg aus Arnreiter Sicht wohl nicht gänzlich unverdient, zumal die Orange-Schwarzen nach einer ansprechenden ersten Halbzeit auch in Durchgang zwei durchaus die Möglichkeiten hatte, das Spiel früher zu entscheiden. Letztlich musste allerdings einmal mehr bis zum Schlusspfiff gezittert werden, ehe man sich über das bereits vierte Punktemaximum in der laufenden Spielzeit freuen durfte. Mit diesem können Kapitän Manfred Gahleitner und Co. vorerst nicht nur ihren Platz im vorderen Tabellendrittel festigen sondern - und das ist zweifelsohne viel wichtiger - der Abstand zu den hinteren Tabellenregionen weiter ausgebaut werden. Auf den bislang erspielten 14 Punkten will man sich im Arnreiter Lager allerdings keinesfalls ausruhen. Ganz im Gegenteil: Beim zweiten Derby der Saison am kommenden Sonntag, 3. Oktober gegen Hofkirchen nimmt die Mannschaft von Trainer Thomas Dollhäubl vor heimischem Publikum den nächsten Punktezuwachs ins Visier. Bei den "60ern" kam der Motor nach einem starken Auftakt zuletzt etwas ins Stottern, gerade deswegen dürfen sich die allerdings Orange-Schwarzen auf ein ganz schwieriges Spiel einstellen. Gespielt wird am Sonntag um 16:00 Uhr, das Vorspiel der Reservemannschaften beginnt wie gewohnt zwei Stunden früher.


Bezirksliga Nord, Runde 8

Union M-TEC Arnreit vs. TSU Hofkirchen

Sonntag, 3. Oktober

14:00 Uhr (1b) | 16:00 Uhr

Sportanlage Arnreit



Reserve: Hellmonsödt - Arnreit 3:0 (1:0)

Nach wie vor auf das erste Erfolgserlebnis warten muss Arnreits Reservemannschaft. Beim Gastspiel in Hellmonsödt fehlte der Mannschaft von Coach Georg Lindorfer insbesondere im Spiel nach vorne die nötige Durchschlagskraft, um die Gastgeber ernsthaft zu fordern. Hellmonsödt ging kurz vor dem Pausenpfiff durch Alexander Azesberger in Führung (44.), nachdem Arnreits Schlussmann Thomas Karl zuvor bereits einen Strafstoß der Heimelf entschärfen konnte. Beim zweiten Elfmeter für Hellmonsödt in Minute hatte die Nummer eins der Gäste gegen David Bernauer dann allerdings das Nachsehen (60.), und spätestens nach dem 3:0 durch Azesberger (67.) war die Partie aus orange-schwarzer Sicht endgültig gelaufen. Ein richtungweisendes Spiel steht der Lindorfer-Elf am kommenden Wochenende ins Haus, wenn man zuhause auf das bislang punktelose Tabellenschlusslicht aus Hofkirchen trifft. Kapitän Manuel Altenhofer und Co. werden gegen die "60er" alles in die Waagschale werfen, um sich die ersten drei Punkte in dieser Spielzeit zu holen.


Spielbericht des oö. Fußballverbandes



100 Ansichten