• Manuel Lindorfer

Aufwärtstrend hält an: Arnreit bezwingt Klaffer

Den dritten Sieg in Folge konnte die Mannschaft von Trainer Herbert Zach am vergangenen Wochenende vor heimischer Kulisse einfahren. Gegen die noch sieglose Sitter-Elf aus Klaffer erwiesen sich die Orange-Schwarzen insbesondere in Halbzeit eins als Meister in Sachen Effektivität, was letztlich den Grundstein für einen am Ende auch in der Höhe verdienten 4:0-Sieg legte. Ein Sieg, mit dem der Vorjahreszweite endgültig den Anschluss an das Tabellenmittelfeld in der 1. Klasse Nord herstellen konnte.


Mit dem Selbstvertrauen aus zuletzt zwei Siegen am Stück ging die Mannschaft von Trainer Herbert Zach am vergangenen Wochenende in das vierte Heimspiel der Saison. Dieses war aus Sicht der Orange-Schwarzen einmal mehr ein richtungsweisendes, ging es doch mit dem Tabellenzwölften aus Klaffer gegen einen unmittelbaren Tabellennachbarn.


Vor knapp 220 Zusehern starteten die Hausherren unter der Leitung von Schiedsrichter Reinhold Mayr recht gut in diese Siebtrundenbegegnung. Von Beginn weg übernahmen die Gastgeber das Kommando, ließen den Ball gut laufen, und versuchten mit einer kompakten Spielweise die Angriffsbemühungen Klaffers bereits im Keim zu ersticken. Dieses Vorhaben setzte die Zach-Elf insbesondere in der ersten halben Stunde hervorragend in die Tat um, beschränkten sich die Offensivaktionen der Gäste zumeist auf hohe Bälle in die Spitze, die meist zur sicheren Beute der hochgewachsenen Abwehr der Orange-Schwarzen wurden. Aus Sicht der Heimischen dauerte es bis zur 18. Spielminute, ehe man erstmals gefährlich in die Nähe des gegnerischen Tore kommt, dann aber gleich so richtig. Patrick Aiglstorfer bedient seinen Bruder Kevin mit einem frechen Schupfer über die Abwehr - eine Chance, die sich Arnreits Topscorer nicht entgehen lässt. Die Führung gibt den Hausherren zusätzliche Sicherheit im Spiel, und keine zehn Minuten später darf der Arnreiter Anhang bereits zum zweiten Mal jubeln. Wieder lässt sich Kevin Aiglstorfer als Torschütze feiern - dieses Mal wird er von Robert Riederer, der den Ball perfekt an der Schnittstelle durchsteckt, mustergültig in Szene gesetzt. Mit einem trockenen Schuss ins linke Eck lässt er Klaffers Schlussmann Christoph Kasper wie schon beim Treffer zum 1:0 keine Abwehrchance. Zweite Chance, zweites Tor - die Orange-Schwarzen erweisen sich in dieser ersten Spielhälfte als Meister in Sachen Effizienz. Die Sitter-Elf hingegen tut sich auch nach dem zweiten Treffer weiterhin schwer, in dieses Spiel zu finden. Immer wieder bringt sich Klaffer durch Schlampigkeiten in der eigenen Abwehr selbst in die Bredouille, nach vorne agiert der Tabellenzwölfte meist zu ideenlos. So verlebt Christian Zoidl, der den erkrankten Dominik Neumüller im Arnreiter Kasten vertrat, und dabei mit einer fehlerfreien Leistung zu überzeugen wusste, eine weitestgehend arbeitsfreie erste Spielhälfte. Eine Spielhälfte, in der jedoch auch auf Seiten der Gastgeber - mit Ausnahme der beiden Treffer - die großen Strafraumszenen fehlen. So werden nach fünfundvierzig Minuten mit einer verdienten, weil auch ungefährdeten 2:0-Führung für die Zach-Elf die Seiten gewechselt.


Zu Beginn von Durchgang zwei "gönnen" sich die Gastgeber dann - gelinde gesagt - eine kleine schöpferische Auszeit. Die Zuordnung auf Seiten der Orange-Schwarzen passt nun oft nicht mehr hundertprozentig, auch in punkto Zweikampfführung haben nun die Gäste aus Klaffer leichtes Oberwasser. So müssen sich die Heimischen kurz nach Wiederbeginn bei Goalie Zoidl bedanken, der eine Doppelchance der Gäste mit zwei starken Reflexen zunichte macht, und so die "Null" weiterhin festhält. Der Umstand, nur hauchdünn an einem Gegentreffer vorbeigeschrammt zu sein, rüttelt die Hausherren in Folge allerdings zusehends wieder wach. Tasten sie sich in Form eines Gahleitner-Freistoßes noch recht zaghaft an das gegnerische Tor heran, ist man bei einem Schuss von Kevin Aiglstorfer, der seinen Bewachern enteilen kann, dann jedoch etwas zu überhastet abschließt, schon nah dran an einem möglichen dritten Treffer. Ein Treffer, der sich in Folge mehr und mehr abzeichnet, denn bei Klaffer läuft nach deren Drangperiode zu Beginn der zweiten Spielhälfte mit fortlaufender Spieldauer immer weniger zusammen. Die Folge ist gleich eine ganze Reihe von Chancen die sich den Orange-Schwarzen eröffnet, die diese jedoch vorerst allesamt ungenutzt lassen. So fehlt bei den Kopfbällen von Kevin Aiglstorfer und Robert Riederer die letzte Präzision, und auch bei einem Leitner-Freistoß fehlt ein guter Meter zu einem möglichen Torerfolg. So bleibt diese Partie, wenngleich die Hausherren die optisch überlegene Mannschaft sind, weiterhin offen. Bis zur 82. Minute muss sich der Anhang der Heimischen gedulden, ehe dieses Spiel entschieden ist. Nach einem Ballgewinn an der eigenen Strafraumgrenze schaltet die Zach-Elf blitzschnell um - über drei Stationen geht es schnurstracks in Richtung gegnerisches Tor. Einmal mehr ist es Robert Riederer, der auf dem rechten Flügel mit einem tollen Pass hinter die Abwehr den mitgelaufenen Kevin Aiglstorfer ideal bedient, der aus knapp fünfzehn Metern Goalie Kasper mit einem überlegten Schuss ins linke Eck zum dritten Mal an diesem Nachmittag bezwingt. Die Gegenwehr der Gäste ist damit endgültig gebrochen, und nur drei Minuten später kommt es für die Sitter-Elf noch dicker. Der eingewechselte Michael Furtmüller braucht den Ball aus kurzer Distanz nur mehr ins leere Tor spielen, nachdem er zuvor von Patrick Aiglstorfer, der sich mit etwas Ballglück seines Gegenspielers entledigen konnte, perfekt freigespielt wird (86). Dieser Treffer zum 4:0 ist dann auch der Schlusspunkt in einer gegen Ende zusehends einseitigen Partie, aus der die Zach-Elf letztlich als verdienter Sieger hervorgeht.


Am Ende geht der Sieg der Orange-Schwarzen nicht zuletzt aufgrund des deutlichen Chancenplus wohl in Ordnung, auch wenn man insbesondere zu Beginn der zweiten Halbzeit den letzten Nachdruck vermissen ließ, so einen angeschlagenen Gegner beinahe wieder zurück ins Spiel gebracht hätte. Am Ende dürften allerdings die positiven Eindrücke überwiegen, insbesondere was die Anzahl und die Qualität der herausgespielten Möglichkeiten, als auch was die Anzahl der zugelassenen Möglichkeiten anbelangt- die Richtung scheint zu stimmen. Mit dem dritten Sieg en suite konnte die Zach-Elf ihren aktuellen Aufwärtstrend vorerst fortsetzen, darüber hinaus den Sprung auf Tabellenplatz acht schaffen, und damit den Anschluss an das Tabellenmittelfeld endgültig herstellen. Den Erfolgslauf prolongieren möchte der Vorjahreszweite auch am kommenden Spieltag, wenn man im Rahmen der achten Runde mit den punktgleichen Schenkenfeldnern einmal mehr auf einen direkten Tabellennachbarn trifft. Die Urfahraner mussten zuletzt mit einem 9:1 in Oepping eine heftige Schlappe einstecken, werden auf eigenem Platz also auf Wiedergutmachung aus sein. Gewarnt sein dürften die Orange-Schwarzen auf jeden Fall, denn immerhin konnte die Doma-Elf alle neun bislang erspielten Punkte auf heimischem Grün einfahren. Gespielt wird am kommenden Sonntag, 8. Oktober übrigens wie gewohnt um 16:00 Uhr (KM), das Vorspiel der beiden Reservemannschaften beginnt bereits um 13:45 Uhr!



Reserve: Arnreit - Klaffer 4:4 (1:2)


Seit mittlerweile drei Runden wartet Arnreits Reservemannschaft auf ein volles Erfolgserlebnis. Nach der bitteren Niederlage in der Vorwoche bei Tabellenschlusslicht Walding bekam es die Flandorfer-Elf am vergangenen Wochenende mit dem Tabellenneunten aus Klaffer zu tun. In einer etwas kuriosen ersten Spielhälfte, in der die Gastgeber zwar optisch die überlegene Mannschaft sind, sind es vorerst zweimal die Gäste aus Klaffer, die - etwas entgegen des Spielverlaufs - jubelnd abdrehen. Christoph Filz nach einer Ecke (7.) und Dominik Venzl mit einem Distanzschuss sorgen für eine 2:0-Führung der Gäste, der die Hausherren erst kurz vor der Halbzeitpause mit einem Treffer von Mario Bäck, der einen Freistoß in der Nähe der Mittellinie direkt verwandelt, etwas entgegenzusetzen haben. Nach dem Seitenwechsel bleibt das Spiel ein munteres Hin und Her, in dem die Gäste in Minute 50 durch einen Treffer von Stefan Altendorfer abermals vorlegen. In dieser Tonart geht es weiter: Arnreit gelingt durch Julian Stockinger postwendend der Anschlusstreffer (51.), und kann nur knapp zehn Minuten später durch Jan Hofer wieder für ausgeglichene Verhältnisse sorgen (60.). Als die Gäste in der Schlussphase erneut in Führung gehen (82.), deutet vieles bereits auf einen Auswärtssieg hin. Den Schlusspunkt in einer alles in allem unterhaltsamen Begegnung setzen aber wiederum die Hausherren, denen praktisch mit dem Schlusspfiff durch Jan Hofer der letztlich nicht unverdiente, wenn auch etwas glückliche Ausgleich zum 4:4 gelingt (90.). Aufgrund des Spielverlaufs kann man aus Sicht der Flandorfer-Elf mit diesem einen Punkt wohl ganz gut leben, wenngleich insbesondere in Halbzeit eins aus Sicht der Gastgeber mehr drinnen gewesen wäre. Nach drei sieglosen Runden peilt der nunmehrige Tabellensiebente am kommenden Wochenende den vierten Saisonsieg an. Da wartet mit dem Vorletzten Schenkenfelden eine vermeintlich lösbare Aufgabe, die man jedoch keineswegs auf die leichte Schulter nehmen sollte.


Bericht des oö. Fußballverbandes


1 Ansicht