• Manuel Lindorfer

Arnreit schlägt St. Peter/W.

In einem rassigen Spiel, in dem Arnreit vor allem in der ersten Halbzeit tollen Fußball bot, konnten sich die Gäste der Union Arnreit mit 2:0 durchsetzen. Matchwinner war Aiglstorfer Kevin, der beide Tore für seine Mannschaft erzielen konnte.


Nach dem Sieg gegen Haslach in der Vorwoche war das Ziel für die gestrige Begegnung in St. Peter/W. klar gesteckt: punkten. Rein statistisch gesehen sollte das keinesfalls eine leichte Aufgabe werden, liegt der letzte volle Erfolg gegen St. Peter doch bereits über fünfzehn Jahre zurück (Saison 93/94). Gegen den derzeit auf Tabellenplatz drei liegenden Gegner aus St. Peter erwischten die Gäste aus Arnreit den klar besseren Start. Es wurde schnell und gut kombiniert und so konnte man bereits nach wenigen Minuten die ersten Möglichkeiten seitens der Gäste verbuchen. Benjamin Gahleitner - der am gestrigen Tag an seine alte Wirkungsstätte zurückkehrte - sorgte mit einem strammen Schuss für ein erstes Ausrufezeichen; der starke Tormann der Heimischen - Anderl Christoph - kann diesen Ball jedoch glänzend parieren. Die darauf folgende Serie von Eckbällen bringt zwar Gefahr, jedoch nichts Zählbares ein. In Minute fünf ist es ein Prachtschuss vom wieder starken Thomas Kobler der beinahe die 1:0 Führung für die Gäste bringt. Sein Schuss aus gut siebenundzwanzig Metern geht jedoch "nur" an die Querlatte. Bei dem daraus resultierenden Tumult im Strafraum wird Gahleitner Benjamin regelwidrig zu Fall gebracht, der Schiedsrichter entscheidet auf Strafstoß. Nach Rücksprache mit dem Linienrichter revidiert er jedoch seine Entscheidung - korrekterweise - aufgrund einer Abseitssituation. Arnreit lässt sich durch diese Entscheidung jedoch keineswegs beunruhigen und spielt munter weiter. Immer wieder wird das Mittelfeld schnell überbrückt und der Abschluss gesucht; vorerst ohne Erfolg. Die Heimischen probieren mit langen, weiten Bällen auf ihren bulligen Eckerstorfer das Mittelfeld schnell zu überbrücken, was jedoch in der ersten Halbzeit für wenig Gefahr sorgt. In der einundvierzigsten Spielminute dann der verdiente Führungstreffer für die Union Arnreit: nach einem Einwurf kommt der Ball in die Mitte zu Aiglstorfer Kevin, der den Ball zwischen zwei Abwehrspielern hindurch bringt. Per Innenstange geht der Ball ins Tor - St. Peters Torwart ist ohne jede Abwehrchance. Die gefährlichste Aktion der Gastgeber ereignet sich kurz vor dem Pausenpfiff. Nachdem Arnreits Nummer eins Karl Thomas aufgrund einer Verletzung an der Hüfte in Minute neununddreißig frühzeitig raus muss, kann dessen Ersatz Neumüller Robert mit zwei tollen Paraden den Ausgleich verhindern. Zuerst kann er einen Freistoßhammer von Reiter entschärfen, den Nachschuss kann er ebenfalls abwehren. So geht es mit einer 0:1 Führung in die Kabinen. Nach der Pause wird Arnreit, wie in der Vorwoche, etwas schwächer, man verliert Bälle oft leichtfertig und kann sich das ein oder andere mal auch nicht richtig befreien. Die Heimischen versuchen nun durch Vorstöße auf der Seite (insbesondere über deren linken Flügel) zu Torchancen zu kommen. Gelingt ihnen der Durchbruch, so scheitert es jedoch meist am finalen Passen beziehungsweise am zu schwachen Abschluss. Kurzum, die St. Peter kann den Durchhänger der Gäste nicht zu deren Gunsten nützen. Mitten in die Drangphase der Heimischen dann der Treffer zum 0:2. Wieder ist es Aiglstorfer Kevin, der sich zuerst gegen zwei Verteidiger durchtankt und dann Torwart Anderl mit einem Schuss in die rechte Ecke bezwingt. Gespielt sind zu diesem Zeitpunkt fünfundsechzig Minuten. St. Peter steckt nach dem Gegentreffer keineswegs auf und probiert weiterhin nach vorne zu spielen, um möglicherweise einen schnellen Anschlusstreffer zu erzielen. Gegen Ende der Partie fängt sich Arnreit jedoch wieder etwas und so kommen die Heimischen nicht mehr zu den großen Torchancen. St. Peter probiert es zum Schluss mit der Brechstange, die Weitschüsse sind allerdings allesamt zu unplatziert. Nach dreiundneunzig gespielten Minuten beendet der äußerst souveräne Schiedsrichter Leonfellner ein rassig Partie, in der Arnreit vor allem aufgrund einer tollen ersten Halbzeit als verdienter Sieger hervorgeht. Trotz des Durchhängers in Hälfte zwei konnte ein Gegentreffer verhindert und somit das zweite Spiel hintereinander zu null gewonnen werden. Durchaus hervorzuheben ist hierbei auch die starke Leistung unseres Ersatztormannes - Neumüller Robert - der in den brenzligen Situationen stets die Kontrolle behielt. Mit wichtigen Sieg kann man zum Tabellenmittelfeld aufschließen und steht derzeit mit sechs Zählern auf Rang acht. Am kommenden Sonntag empfängt die Union Arnreit zuhause die Union Sarleinsbach, die mit neun Punkten im oberen Tabellendrittel zu finden sind. Die Mannschaft hofft dabei auf eine ähnlich tolle Zuschauerkulissen wie im gestrigen Spiel auf St. Peter. Anstoß dieser Partie ist wie gewohnt um 16.00. Das Spiel der Reservemannschaften beginnt um 14.00.

Reserve: St. Peter/W. - Arnreit (4:2)

Weniger erfolgreich verlief der gestrige Tag für die Reservemannschaft der Union Arnreit, die mit einer 4:2 Niederlage die erste Schlappe in dieser Spielzeit hinnehmen musste. Bereits nach zwei Minuten ist es Pöchtrager der für seine Mannschaft den 1:0 Führungstreffer erzielt, bei dem Arnreits Hintermannschaft nicht gut aussieht. Auch beim 2:0 durch Schörgendorfer in Minute sechsundzwanzig geht ein Fehler der Gästeabwehr voran. Der wieder genesene Leitner Roland kann in Minute achtunddreißig noch den 2:1 Anschlusstreffer erzielen, der gleichbedeutend mit dem Pausenstand ist. In Halbzeit zwei lässt Götzendorfer Martin seine Mannschaft jubeln: in Minute sechsundfünfzig trifft er zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Die Entscheidung in dieser Partie fällt in den Minuten zweiundsiebzig und vierundachtzig, in denen St. Peters Mittermayr mit seinen beiden Treffern auf 4:2 stellt.

 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Arnreits Aiglstorfer Kevin war oft nur durch Fouls zu bremsen

4 Ansichten