• Manuel Lindorfer

Arnreit schießt sich aus der Mini-Krise

Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge aber einer deutlichen Leistungssteigerung im letzten Spiel traf die Union Arnreit am 5. Spieltag der 1. Klasse Nord auf die Sportunion Kollerschlag. Die Gastgeber holten in der Vorwoche ein 3:3-Remis in Altenfelden, verloren aber zwei Spieler durch Ausschlüsse. Eine Tatsache, die sich am gestrigen Sonntag bitter rächen sollte.


Torlose erste Halbzeit Denn die Gäste aus Arnreit agieren, sich dieser Tatsache wohl bewusst, mit einem offensiven 3-4-3 System, versuchen von Anfang an, die Gastgeber unter Druck zu setzen. Die Mannen von Trainer Bachmaier sind es auch, die die ersten Nennenswerten Abschlüsse verbuchen können. Meist ist aber ein Bein der dicht gestaffelten Kollerschläger Abwehr zwischen dem Ball und dem Gehäuse von Goalie Randl. Bei starkem Regenfällen kontrolliert Arnreit über weite Strecken das Spiel, doch auch Kollerschlag ist bei schnellen Gegenangriffen, meist resultierend aus einem blitzschnellen Abwurf von Tormann, gefährlich. Bei einer Chance durch Kollerschlags Martl ist aber der sicher agierende Arnreiter Schlussmann Karl Thomas zur Stelle. Im ersten Durchgang versäumen es die Gäste, das spielerische Übergewicht in Zählbares umzumünzen, und so endet die erste Halbzeit torlos 0:0. Traumstart eröffnet Torreigen Nach der Pause legen die Gäste dann aber los wie die berühmte Feuerwehr. Nur zwei Minuten nach dem der gute Schiedsrichter Auer Erwin die Partie wieder eröffnet hatte, dreht Kapitän Gahleitner Manfred - dieses Mal erneut im Sturmzentrum agierend - jubelnd ab. Er überlistete Goalie Randl mit einem Außenristschlenzer - nachdem er in Halbzeit Eins bei einem ähnlichen Versuch noch den Kürzeren zog - der sich über dem Kollerschlager Schlussmann ins Tor senkte (47.). Nach dem 0:1 kommt aber dann die Phase des Spiels, in der Arnreit in der Defensive am anfälligsten wirkt. Immer wieder kommen die Heimischen gefährlich in die Nähe des Gästestrafraums, ohne aber zu hochkarätigen Chancen zu kommen. In Minute 60 machen es die Gäste wieder besser: Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld wird der Ball auf Aiglstorfer Kevin gespielt, dessen Querpass zur Idealvorlage für den mitgelaufenen Leitner David wird. Dieser kommt noch vor Torhüter Randl an den Ball, umspielt diesen und netzt trocken zum 0:2 ein. Acht Minuten später dürfen die Gäste bereits zum dritten Mal jubeln. Dieses Mal ist es ein herrliches Zuspiel vom stark spielenden Koblmüller Tobias, mit dem Engleder Alexander perfekt in Szene gesetzt wird. Die Kollerschlager Abwehr ist nicht mehr im Bilde und kann den Treffer ins kurze Eck nicht mehr verhindern - 0:3 in Minute 68. Doppelschlag sorgt für Entscheidung Nur weitere sieben Minuten entscheidet ein Arnreiter Doppelschlag die Partie endgültig. In der 75. hämmert Aiglstorfer Patrick einen Freistoß aus gut 25m unhaltbar für Goalie Randl genau ins rechte Kreuzeck - 0:4. Direkt nach dem Anstoß dann Ballgewinn für Arnreit, Gahleitner Manfred bedient Lindorfer Manuel, der allein auf Randl läuft und diesen zum 0:5 überhebt. Die Partie ist damit natürlich entschieden, in Folge schrauben die Gäste dann auch ihre Offensivbemühungen zurück. Auch von Kollerschlag, das wohl ab dem 0:3 bereits resignierte, kam in der Schlussphase nichts mehr.

Nach "Krisenbewältigung" kommt ein Aufsteiger So bleibt es bei einem am Ende aufgrund einer furiosen zweiten Halbzeit verdienten Auswärtserfolg für Arnreit. An diesem Tag gelang den Gästen all jenes, was in den letzten Wochen nicht gelingen wollten. So abgeklärt man in der Chancenverwertung im zweiten Durchgang war, so toll war auch die spielerische - vor allem aber die Defensivleistung der Arnreiter. Kollerschlags Offensivakteure kamen gegen die sicher stehende Abwehr rund um Neo-Libero Kobler Thomas kaum zum Zug. Die Mannschaft von Coach Bachmaier kann positiv gestimmt durch die gestrige Leistung - die auch die Minikrise der Arnreiter beendete - in die kommende Woche blicken. Am Sonntag wartet mit Aufsteiger Ulrichsberg eine spielstarke Mannschaft, die rund um Routinier Muijkanovic auch über eine schlagkräftige Offensivabteilung verfügt. Anstoßzeiten sind wie gewohnt 14:00 (Reserve) bzw. 16:00 Uhr (Kampfmannschaft). Besonders erfreulich ist, dass auch die Reservemannschaft der Arnreiter am gestrigen Sonntag einen vollen Erfolg feiern konnte. Dieser viel mit 0:5 ebenso hoch wie der der Kampfmannschaft aus, war aber aufgrund der spielerischen Überlegenheit ebenso verdient. Die Tore für die Gäste erzielten Reiter Florian (12.,29) vor der Halbzeit sowie Stockinger Lukas (51.,64.) und Hofer Josef (63.) in Durchgang Zwei. Durch den Kantersieg schiebt sich die Reserve auf Platz 6 vor, doch auch die ersten Plätze sind mit vier Punkten in Reichweite. Die weiteren Ergebnisse des 5. Spieltages im Überblick: Nebelberg : Schenkfelden 0:1 (0:1) Neustift/O. : Lembach 2:4 (1:2) Ulrichsberg : Altenfelden 3:3 (1:2) Öpping : Bad Leonfelden 5:1 (4:0) Oberneukirchen : Peilstein 0:2 (0:0) Sarleinsbach : St. Peter/W. 0:3 (0:1)

 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Arnreiter Jubeltraube nach Gahleitner Manfreds 0:1 in der 47.

2 Ansichten