• Bernhard Reiter

Arnreit entscheidet Derby gegen Altenfelden für sich

Arnreit gewinnt ein brisantes Derby gegen den Nachbarn aus Altenfelden vor toller Kulisse mit 3:1. Über weite Strecken machten zwar die Gäste das Spiel, die Heimmannschaft erzielte aber die Tore zu äußerst günstigen Zeitpunkten.


Das Spiel begann mit einem Paukenschlag. Nach nur wenigen Sekunden steht Tobias Koblmüller alleine vor dem Gästetorhüter aber verzieht den Schuss. Die Arnreiter Mannschaft zeigte großen Respekt vor den Gästen und wirkte auch teilweise unkonzentriert. Die Gästemannschaft zeigte eine gute Aggressivität und zwang die Heimmannschaft zu vielen überhasteten Fehlpässen. Mit dem ersten schönen Angriff von Arnreit fiel aber gleich die Führung. Patrick Aiglstorfer bediente den völlig freien Manuel Leitner an der Strafraumgrenze. Dieser zieht ab und versenkt den Ball unhaltbar, flach in der langen Ecke – 1:0 für Arnreit. Danach war es ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Jene der Heimmannschaft wurden oftmals zu leichtfertig vergeben oder der Abschluss war einfach zu schwach. Altenfelden machte dies besser und zeigte deren Offensivqualitäten mit einigen Großchancen, doch Heimgoalie Thomas Karl machte alle zunichte. So wurden die Seiten mit einem knappen 1:0 gewechselt.


In der zweiten Spielhälfte war Altenfelden spielerisch eindeutig besser und drückte Arnreit in die Defensive. Diese stand oftmals zuweit weg vom Gegenspieler und ermöglichte den Gästen schöne Kombinationen. Vor allem Altenfeldens bester Spieler, Andreas Altenhofer, zeigte sein Können ließ in so manchem Zweikampf seine Gegenspieler schlecht aussehen. So auch Mitte der zweiten Halbzeit als er aus ca. 20 Meter den Ball ans Lattenkreuz knallte, wohl unhaltbar für den Tormann. In der 68. Minute war es dann aus Altenfeldner Sicht aber soweit. Gerald Riederer-Lang versenkte einen Freistoßhammer aus über 25 Meter genau im Kreuzeck und erzielte den verdienten Ausgleich zum 1:1. Aber nur drei Minuten später Schlug die Heimmannschaft abermals zu. Nach einem Freistoß am 16er-Eck kann der Gästetormann Jiri Navratil den Ball nicht festhalten und der eine Minute zuvor eingewechselte Sadmir Hegic musste den Ball aus wenigen Metern nur mehr zum 2:1 ins Tor schieben. Altenfelden riskierte nun mehr und ermöglichte der Heimmannschaft nun Räume zum Kontern. So auch in der 83. Minute als sich Arnreits Laufwunder Kevin Aiglstorfer gegen den Verteidiger durchsetzt und einen Stanglpass in die Mitte bringt. Dort wartete bereits Manuel Leitner der den Ball zunächst an die Stange und im zweiten Versuch im Tor zum vielumjubelten 3:1 unterbringt. Altenfelden gab nicht auf, zu einem Tor reichte es aber nicht mehr.


Arnreit war an diesem Tag der glückliche Sieger, da man vermutlich die spielerisch schwächste Partie im Herbst zeigte. Doch ein einem Derby gelten eben andere Gesetze. Nächste Woche geht es zu den wiedererstarkten Hartkirchnern, wo man sich sicher steigern muss um zu punkten.



Reserve: Arnreit 5 - 4 Altenfelden


In einer sehr hart geführten, aber toll anzusehenden Partie behielt die Heimmannschaft mit 5:4 die Oberhand. Arnreits Mannschaft lief dabei dreimal einem Rückstand nach und erzielte zwei Minuten vor Schluss den Siegtreffer. Die Torschützen der Heimmannschaft waren 2x Martin Götzendorfer, 2x Florian Reiter sowie David Leitner.

 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

"Man-of-the-Match" Manuel Leitner beim Schuss zum 1:0



2 Ansichten