• Thomas Karl

Arnreit entführt Punkt aus Öpping

In einem kuriosen Spiel erreichte die aufopfernd kämpfende Gästemannschaft nach einem 2 Tore Rückstand noch ein verdientes Unentschieden.


Öpping begann das Spiel vor einer tollen Zuschauerkulisse sehr druckvoll und war von Anfang an darauf aus, dass die 3 Punkte an diesem Tage in Öpping bleiben. Nach einigen hochgefährlichen Standardsituationen war es aber die Mannschaft aus Arnreit, die bis zu diesem Zeitpunkt gegen den Spielverlauf überraschend in Führung ging. Leitner David kam in der 19. Minute außerhalb der Strafraumgrenze an den Ball, zog sofort ab und der Ball senkte sich unhaltbar für den Öppinger Schlussmann unter die Latte - ein Traumtor. Als Arnreit noch in der Jubelphase war, kam auch schon die Retourkutsche von Öpping. Nach einer von Schiedsrichter Jaksch nicht gegebenen Abseitssituation konnte Engleder Alexander einen Öppinger Spieler nur durch ein Foul vom Torerfolg abhalten. Den verhängten Elfmeter versenkte Schaubmayr Michael etwas glücklich zum 1:1. Nur drei Minuten später der nächste Dämpfer für Arnreit. Bei einem harmlosen Schuss aus ca. 20 Metern machte Arnreits Schlussmann keine gute Figur und der Ball landete wieder im Netz - Öpping hatte die Partie innerhalb von 4 Minuten gedreht. In dieser Phase stand die Partie an der Kippe. Öpping drückte auf das 3:1, konnte noch vor der Pause einen Stangenschuss verzeichen und einmal war es Legionär Kukacka, der alleine auf das Gästetor zulief, jedoch am Tormann hängen blieb.


Nach der Pause änderte sich nicht viel am Spielverlauf. Öpping gelang in der 53. Minute sogar noch das 3:1. Unter Umständen könnte man davon ausgehen, dass dies eine Vorentscheidung in dieser Begegnung war. Doch dann kamen die wohl stärksten 30 Minuten in der aktuellen Saison aus Arnreiter Sicht. In der 66. Minute gelang Aiglstorfer Kevin der Anschlusstreffer. Nach einem Eckball konnte Öpping die Situation nicht klären und der Arnreiter Stürmer stand goldrichtig und netzte zum 2:3 ein. Arnreit spielte in dieser Phase wie aus einem Guss, erarbeitete sich Chance um Chance (darunter ein Stangenschuss) und der Heimmannschaft gelangen auch auf Grund schwindender Kräfte kaum noch Entlastungsangriffe. Die Gäste bewiesen in diesem Spiel eine enorme Moral und versuchten mit allen Mitteln den Ausgleich zu erzielen. Spät aber doch wurde diese Moral und der Einsatz auch belohnt. Ein missglückter Schuss in der 92. Minute von Riederer Mario landete wieder bei dem alleinstehenden Aiglstorfer Kevin und dieser musste nur noch den Fuß hinhalten. Für den Angreifer war es der bereits 4. Treffer im 2. Spiel und somit avancierte er wie in der Vorwoche zum Matchwinner für Arnreit.


Für die ersatzgeschwächte Reservemannschaft gab es nichts zu holen und man musste sich klar mit 0:4 geschlagen geben. Am Ostermontag wartet im Heimspiel gegen Neustift eine nicht leichtere Aufgabe auf die Mannen von Trainer Bachmaier Gernot. Doch wenn man mit der selben Leidenschaft und Einstellung in die Partie geht, besteht sicherlich die Möglichkeit auf einen erneuten Punktezuwachs.

 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

2 Ansichten