top of page
  • magdalenabauer99

Arnreit behält weiße Weste

Union Raiffeisen DIALOG telekom Arnreit bleibt weiter auf Erfolgskurs, in der zweiten Runde holt die Mannschaft erneut vier Punkte gegen Askö Seekirchen und Union Ulrichsberg und etabliert sich an der Tabellenspitze.

Etwas weniger explosiv startete die Mannschaft von Trainerin Karin Azesberger in die zweite Runde der Frauen Faustball Hallenbundesliga. Gegen Vizemeister Askö Seekirchen konnten sich die Mühlviertlerinnen zwar zu Beginn durchsetzen, doch die Gegnerinnen adaptierten schnell ihre Spielweise und boten mit großem Kampfgeist und schlauen Taktiken den Arnreiterinnen die Stirn. Doch wieder bewies Azesberger ihr gutes Coaching und setzte ihre Spielerwechsel in der Mannschaft richtig ein, sodass folglich nur ein Satz an die Gegnerinnen abgegeben wurde und die Mühlviertlerinnen mit einem 3:1 vom Platz gingen.

Im zweiten Spiel gegen Union Ulrichsberg brillierten die Arnreiterinnen dann wieder von einer ganz anderen Seite. Schon von Beginn an konnten sie den Ulrichsbergerinnen ihr Spiel aufzwingen, ließen ihnen keine Chance und beendeten das Match mit 3:0 und die Runde mit insgesamt 4 Punkten in der Tasche. Somit behalten die Arnreiterinnen die weiße Weste und setzen sich vorerst an der Tabellenspitze ab.

Am kommenden Wochenende gibt es für die Arnreiterinnen zum ersten Mal keinen Heimvorteil, die Mannschaft reist nach Salzburg und wird von den Gastgeberinnen Union Raiffeisen St. Veit/Pongau begrüßt. Mit FBC ASKÖ Urfahr als zweiter Gegner warten zwei von Grund auf verschiedene Mannschaften. Die Spielweise der jungen Aufsteigerinnen aus dem Pongau ist noch relativ unbekannt, welche sich zu einer gefährlichen Überraschung entwickeln könnte, die erfahrenen Urfahranerinnen hingegen werden durch ihre kämpferische Spielart schwierig zu brechen sein.

 

52 Ansichten
bottom of page