• Manuel Lindorfer

0:0 im Kellerduell - Arnreit lässt "big points" liegen

Im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten - die Union Ulrichsberg - wollten die Orange-Schwarzen mit einem Sieg den Rückstand auf die Gahleitner-Elf auf zwei Punkte verkürzen. Frei nach dem Motto "verlieren verboten" ging es für beide Mannschaften um enorm viel, was beiden Seiten auch anzumerken war. Nach 90 gespielten Minuten stand ein 0:0 auf der Anzeigetafel - ein Remis, das insbesondere den Gastgebern nicht wirklich weiter hilft.


Herrliches Frühlingswetter und auch endlich moderate Temperaturen lockten an die 220 Zuseher am gestrigen Sonntag auf die Arnreiter Sportanlage. Dort trafen im Rahmen der 17. Runde der 1. Klasse Nord der Tabellenletzte aus Arnreit auf den Tabellenvorletzten aus Ulrichsberg. Die Gahleitner-Elf konnte im Frühjahr noch kein Spiel gewinnen, geschweige denn einen Punkt holen, lag vor dieser Begegnung allerdings fünf Zähler vor den Arnreitern. Diese schöpften mit dem 2:0-Erfolg im Derby gegen Sarleinsbach am Osterwochenende noch einmal Hoffnung im Abstiegskampf. Ein Sieg gegen Ulrichsberg sollte her, dann könnte man bis auf zwei Punkte auf die Gäste aufschließen, der Anschluss wäre wieder hergestellt. Dieser Sieg wäre am gestrigen Nachmittag auch durchaus im Bereich des Möglichen gewesen, schlussendlich mussten sich beide Seiten aber mit einem torlosen Remis begnügen, mit dem die Ulrichsberger mit Sicherheit besser leben können als die Orange-Schwarzen. Aber alles der Reihe nach.

Das Spiel beginnt praktisch gleich mit einer ersten Offensivaktion der Gastgeber, bei denen Aiglstorfer Kevin nach einem weiten Zuspiel mit einem etwas unorthodoxen, jedoch nicht minder tückischen Heber Ulrichsbergs Goalie vor eine erste Bewährungsprobe stellt. In Folge entwickelt sich aber dann ein Spiel, in dem man beiden Mannschaften die enorme Bedeutung der Begegnung anmerkt. Hüben wie drüben läuft nicht wirklich viel zusammen, insbesondere auf Seiten der Arnreiter schleichen sich ungewohnt viele unerzwungene Ballverluste ein. Doch auch Ulrichsberg agiert verunsichert, kann selber kaum nennenswerte Akzente setzen. Die nächsten Akzente nach vorne setzen so erneut die Heimischen: nach einem Ballgewinn im Mittelfeld wird schnell auf die rechte Seite gewechselt, wo Grubhofer Thomas auf und davon ist, den finalen Pass zur Mitte allerdings nicht auf den mitgelaufenen Furtmüller Michael bringt. Kurze Zeit später ist es erneut Arnreits schneller Rechtsaußen, der eine gute Flanke zur Mitte bringt, diese jedoch gerade so noch sichere Beute von Gäste-Torwart Bauer wird.

Langsam aber sicher tauen aber dann auch die Gäste aus Ulrichsberg auf, bei denen viel über den starken Repa im zentralen Mittelfeld läuft. Er ist es auch, der mit einem Freistoßhammer auf die Querlatte für ein erstes richtiges Ausrufezeichen seitens der Gastmannschaft sorgt. Mit Ausnahme eines Brandl-Schusses ins linke Außennetz war es das aber auch in punkto Torchancen, denn recht viel mehr bringen beide Offensivreihen in diesem ersten Durchgang nicht auf die Reihe. In punkto Zweikampfführung und Ballgewinne hat die Gahleitner-Elf jedoch in der ersten Halbzeit die Nase vorne, denn Arnreit agiert phasenweise zu halbherzig gegen den Ball, lässt dem Gegner zu viel Platz zu gewähren. Da Ulrichsberg mit diesem Platz allerdings relativ wenig anzufangen weiß, geht es mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause.

In der ersten Hälfte des zweiten Durchgangs ändert sich vorerst am Spiel relativ wenig, beide Mannschaften neutralisieren sich über weite Strecken, ohne so wirklich für Gefahr zu sorgen. Auf Seiten der Arnreiter wird man ob der enormen Wichtigkeit eines möglichen Sieges mit zunehmender Spieldauer aber immer offensiver, was sich in weiterer Folge auch beinahe bezahlt macht. Das erste Mal so richtig vorstellig werden die Gastgeber nach knapp 70 Minuten, als Aiglstorfer Patrick seinen Bruder Kevin mit einem Schnittstellenpass perfekt in Szene setzt, dieser alleine vor Goalie Bauer lange mit dem Abschluss wartet, dann aber Pech hat, als dieser von der rechten Innenstange zurück ins Spielfeld springt. Auf der Gegenseite kann Ulrichsberg einige Ballgewinne im Mittelfeld verzeichnen, bei denen dann zwar schnell umgeschaltet wird, jedoch der letzte Pass zumeist keinen Abnehmer findet. Was bleibt sind Schüsse aus der zweiten Reihe, die jedoch ihr Ziel meist klar verfehlen - Ausnahme ist ein Repa-Schuss kurz vor Schluss, den Karl Thomas mit einer tollen Parade allerdings aus dem linken Eck fischen kann. Zuvor lag aber bereits zwei Mal den Arnreiter Spielern und Anhängern der Torschrei auf den Lippen. In der 86. Minute ist es ein Kraftakt von Engleder Alexander auf der rechten Toroutlinie, wo er sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzen und zur Mitte dribbeln kann. Nach kurzem Aufsehen bringt er einen idealen Stanglpass zur Mitte, wo Koblmüller Felix genau richtig steht, den Ball aus kürzester aber direkt in die Arme von Ulrichsbergs Schlussmann befördert. Kurze Zeit später ist es ein energischer Einsatz vom eingewechselten Kneidinger Dominik, der einem Gegenspieler den Ball wegspitzeln und so Aiglstorfer Patrick gut in Szene setzen kann. Der bedient den links mitgelaufenen Engleder Alexander, dem bei seinem Abschluss der Ball unglücklich verspringt, so keine Gefahr für das Tor der Gäste darstellt. So bleibt das letzte Aufbäumen der Orange-Schwarzen an diesem Nachmittag unbelohnt, endet die Partie nach 93 Minuten mit einem torlosen Remis. Dabei haben die Gastgeber sogar noch Glück, als Schiedsrichter Führer in der Schlussminute ein Handspiel im Arnreiter Strafraum nicht ahndet, so einen möglichen Last-Minute-K.O. der Zach-Elf verhindert.

Am Ende des Tages stand zwar zum zweiten Mal in Folge die "Null", so richtig freuen wollte sich über dieses Unentschieden auf Seiten der Arnreiter allerdings keiner. Wenngleich im Hinblick auf den Relegationsplatz ein Punkt gut gemacht werden konnte, so beträgt der Rückstand auf den Vorletzten Ulrichsberg weiterhin fünf Zähler. Doch an ein Aufgeben ist nicht zu denken, gilt bereits wieder volle Konzentration auf das kommende schwere Auswärtsspiel in Kollerschlag. Die Eilmannsberger-Elf konnte bereits am Samstag einen wichtigen Auswärtssieg in Peilstein landen, sich damit in der Tabelle auf den achten Platz verbessern. Die Orange-Schwarzen werden wohl alles auf eine Karte setzen müssen, werden alles versuchen, um in den verbleibenden neun Runden noch möglichst viele Punkte auf ihr Konto zu spielen. Mit einem Auswärtserfolg in Kollerschlag will man den Abstiegskampf noch einmal spannend machen. Gespielt wird am Sonntag, 19. April, wie gewohnt um16:00 Uhr. Das Vorspiel der Reservemannschaften beginnt bereits um 14:00 Uhr.

Die restlichen Ergebnisse des 17. Spieltages, der mit einigen Überraschungen aufwarten konnte, gibt's wie gewohnt hier auf einen Blick:

Peilstein - Kollerschlag 1:2 (0:0)

Aigen-Schlägl - Schenkenfelden 3:1 (1:1)

Klaffer - Reichenthal 2:2 (1:1)

Neustift/O. - Feldkirchen a.d.D. 1:2 (1:2)

St. Stefan - St. Martin 1b 4:3 (2:1)

Hellmonsödt - Sarleinsbach 1:2 (1:0)

Reserve: Arnreit 0 - 3 Ulrichsberg


Eine klare 0:3-Heimniederlage gegen die Gäste aus Ulrichsberg musste Arnreits Reservemannschaft einstecken. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase, in der sich Arnreits Goalie Zoidl bei einem Distanzschuss einmal auszeichnen musste, gerieten die Gastgeber nach einem fragwürdigen Elfmeterpfiff in Minute 22 auf die Verliererstraße. Weinzirl Christian ließ sich das Geschenk nicht entgehen und verwertete sicher zur 1:0-Führung für die Gäste. In punkto Torchancen geizten beide Mannschaften im ersten Durchgang, wodurch mit der knappen Führung für Ulrichsberg die Seiten getauscht wurden. Kurz nach Wiederbeginn dann der nächste Rückschlag für die Heimmannschaft, Mathe Thomas auf 2:0 für Ulrichsberg erhöht. In Folge probieren die Hausherren dann noch einmal alles, bekommen in Form eines Strafstoßes auch die große Chance auf den Anschlusstreffer. Gahleitner Benjamin, an sich ein sicherer Schütze, setzt den Ball allerdings knappe zwei Meter am Tor vorbei - es soll einfach nicht sein an diesem Tag. Bezeichnend dann auch, dass der letzte Treffer des Tages erneut auf Seiten der Gäste fällt. Nigl Raphael macht in der 85. Spielminute mit dem Treffer zum 0:3 alles klar, besiegelt die zweite Niederlage der Orange-Schwarzen in der Frühjahrsmeisterschaft. Auf Seiten der Arnreiter heißt es nun Ärmel hochkrempeln und weiterarbeiten, wartet am kommenden Wochenende mit der Union Kollerschlag ein Gegner, der nur vier Punkte mehr auf dem Konto hat, und auch spielerisch sicherlich die selbe Kragenweite hat.


 

Spielbericht des oö. Fußballverbandes

Ein Bild mit Symbolcharakter: Die Freude über das Remis hielt sich stark in Grenzen

2 Ansichten