Arnreit ist beste Hallenmannschaft im Bezirk

Die Arnreiter Kicker mit der Siegertrophäe

Bei der gestrigen Bezirksmeisterschaft der Kampfmannschaften in der Bezirkssporthalle Rohrbach sicherte sich die Union Arnreit zum insgesamt zweiten Mal den Titel. Dabei hatte es die junge Arnreiter Truppe keineswegs mit leichten Gegnern zu tun, mussten doch in der Finalrunde mit Rohrbach, St. Martin, Putzleinsdorf und Lembach ausschließlich höherklassige Mannschaften bespielt werden.

 

In der Vorrundengruppe, sicherte sich Arnreit hinter Lembach den zweiten Platz, womit der Aufstieg ins Finale geschafft war. Dabei startete die Mannschaft, die von Sektionsleiter Koblmüller Gregor gecoacht wurde, etwas verhalten in das Turnier, hatte man doch vor allem im Torabschluss noch Probleme. Im ersten Spiel gegen den Gruppenfavoriten Lembach holte man ein leistungsgerechtes, wenn auch torloses Unentschieden. In der zweiten Vorrundenpartie konnte Öpping mit 1:0 bezwungen werden. Den einzigen Treffer der Partie erzielte Aiglstorfer Patrick nach toller Vorarbeit von Koblmüller Tobias. Als nächstes ging es gegen eine junge Neufeldner Mannschaft, die drei Minuten vor Schluss mit 1:0 in Führung ging. Arnreit steckte nicht auf und kam so durch Engleder Alexander zum verdienten Ausgleich in der Schlussminute, wurden doch bereits im Vorfeld einige aussichtsreiche Möglichkeiten liegen gelassen. Eine schnelle Balleroberung nach dem Anstoß und der darauf folgende Angriff bescherte den Arnreitern das 2:1 Siegestor wenige Sekunden vor Spielende - Torschütze: Aiglstorfer Kevin.


Das nächste Spiel gegen ein kämpferisch starkes St. Oswald konnte wieder knapp mit 1:0 gewonnen werden, allerdings vergab man vorne einige Hochkaräter, ließ in der Defensive aber nur sehr wenig zu. Überhaupt sollte das Erfolgsgeheimnis am gestrigen Tag die überaus starke Defensive der Arnreiter rund um Abwehrchef Gahleitner Manfred sein, musste man doch im gesamten Turnier lediglich zwei Gegentreffer einstecken. Das letzte Gruppenspiel gegen Altenfelden endete torlos, was für den zweiten Gruppenplatz und dem damit verbundenen Aufstieg in die Finalrunde reichte.


In der Finalrunde zog Arnreit mit den beiden Landesligisten St. Martin und Rohrbach sowie Bezirksligist und Veranstalter Putzleinsdorf ein wahres Hammerlos. Gleich im ersten Gruppenspiel ging es gegen St. Martin. Mit einer starken Defensivleistung und der nötigen taktischen Disziplin ließ man den Gegner kaum ins Spiel kommen, suchte selbst das Heil im Konter. Einer dieser Angriffe wurde von Aiglstorfer Kevin mit einem wuchtigen Halbvolley ins lange Eck erfolgreich abgeschlossen. St. Martin kam kaum zu nennenswerten Torchancen, und wenn einmal der Abschluss gelang, so hatte Arnreit mit Karl Thomas einen sehr sicheren Rückhalt. Er war es auch, der wenige Sekunden vor Schluss einen platzierten Schuss aus der rechten Ecke fischte und so die erste Überraschung der Finalrunde perfekt machte. Im zweiten Spiel der Finalgruppe war der Gegner die DSG Union Putzleinsdorf. In einer ausgeglichenen Partie gingen die jungen Arnreiter relativ früh in Führung. Nach einer Balleroberung an der Bande kann Engleder Alexander den Ableger von Lindorfer Manuel zur 1:0 Führung verwerten. Putzleinsdorf schlägt aber zurück, kommt durch Kehrer Johannes zum Ausgleich. Arnreit zeigt jedoch Moral und Siegeswillen, und so gelingt durch Kneidinger Dominik nach erneuter Vorarbeit von Lindorfer Manuel der 2:1 Siegtreffer. Im letzten Gruppenspiel gegen Landesligist Rohrbach setzte sich Arnreit nach Treffern von Lindorfer Manuel und Aiglstorfer Patrick, der zweimal traf, verdient mit 3:0 durch - damit war der Einzug ins Endspiel geschafft!


Im großen Finale wartete mit den starken Lembachern bereits ein Bekannter aus der Vorrunde. Zwölf Minuten lang schenkten sich beide Mannschaften nichts, allerdings endete auch diese Begegnung - wie in der Vorrunde - mit einem torlosen Unentschieden. Die Entscheidung sollte - nicht wie bisher üblich im Sieben-Meter-Schießen - durch ein Golden Goal fallen. Dabei wurde jede Mannschaft minütlich um einen Spieler dezimiert. Als auf beiden Seiten nur mehr zwei Feldspieler am Parkett standen, gelang den beiden Aiglstorfer-Brüdern die Entscheidung: nach einer Balleroberung am eigenen Strafraum konnte Aiglstorfer Patrick im Fallen den mitgelaufenen Lembacher Schlussmann überheben - Arnreit ist Bezirksmeister!


Die Freude nach dem Siegtreffer war unter den zahlreich in der Bezirkssporthalle erschienenen Zuschauern sowie den Spielern riesig, war mit diesem Erfolg nach der Auslosung der Finalgruppe doch eher nicht zu rechnen. Aufgrund der - vorallem in der Finalphase - gezeigten Leistungen, ist der Sieg aber wohl nicht ganz unverdient. Er gibt auch einen zusätzlichen Motivationsschub für die schwierigen Aufgaben, die im Frühjahr auf die junge Mannschaft warten. Ein großer Dank gilt übrigens den vielen Arnreiter Anhängern, die die Mannschaft stimmkräftig unterstützt haben - Arnreit hat eben neben der besten Hallenmannschaft auch die besten Fans!

 

Für Arnreit spielten:
Gahleitner Manfred, Aiglstofer Patrick u. Kevin, Engleder Alexander, Koblmüller Tobias, Kneidinger Dominik, Karl Thomas u. Lindorfer Manuel