Toller Einsatz wird nicht belohnt

Die Union Raiffeisen DIALOG telekom Arnreit muss sich vor Heimpublikum geschlagen geben. Nach einem anfänglich starken Start und dem Sieg des 1. Satzes, mussten sie die folgenden vier Sätze knapp an die Gegnerinnen aus Urfahr abgeben und verloren mit 1:4.

Im ersten Satz starteten die Arnreiterinnen mit viel Selbstbewusstsein in das Spiel, durch eine konsequente Spielweise und vielen Eigenfehlern auf Seiten der Urfahranerinnen gewannen sie den ersten Satz klar mit 11:6. Doch im zweiten Satz konnte FBC ABAU mit den Arnreiterinnen wieder gleich aufziehen. In den letzten drei Sätzen wurde durch zunehmenden Wind die Abwehr und das Zuspiel schwierig. Die Serviceangriffe der jungen Schlägerin Anika Hartl waren für die Arnreiterinnen wichtige Punkte, um mit den Urfahranerinnen auf Augenhöhe zu bleiben. Auch der Einsatz der altbewährten Abwehrspielerin Susanne Hartl, welche nach der Babypause die Mannschaft wieder tatkräftig unterstützt, war für Arnreit eine wichtige Stütze. Trotz starkem Kampfgeist mussten sich die Mühlviertlerinnen aber schlussendlich geschlagen geben. Mit deren Leistung sind sie trotzdem zufrieden. „Wir haben die Urfahranerinnen unter Druck gesetzt und konnten den Zuschauern ein spannendes Spiel bieten. Wir werden auch in den nächsten Runden voll angreifen und um den Sieg kämpfen.“, optimistisch Arnreits Kapitänin Tanja Gahleitner.

 

In der nächsten Runde, am 12. Mai, treten die Damen aus Arnreit in Wels gegen FSC Wels 08 an. Das Ziel ist es, gegen den Tabellennachbarn einen Sieg einzufahren und somit wichtige Punkte zu sammeln.