Sieg im Mühlviertler Derby - Niederlage gegen Laakirchen

Union Raiffeisen DIALOG telekom Arnreit besiegte in der Hallen Faustball Bundesliga im Mühlviertler Derby Union Compact Freistadt mit 3:1 Sätzen, brachte aber anschließend gegen das Überraschungsteam von Gastgeber Laakirchen einen 2:0 Vorsprung nicht über die Runde und musste noch eine 2:3 Niederlage einstecken.

Im heutigem Mühlviertler Derby dominierte die favorisierte Arnreiter Mannschaft über Freistadt vorerst ganz klar und landete mit 11.3 und 11.2 zwei souveräne Satzsiege ehe sich beim Vizemeister im dritten Satz auch viele Fehler einschlichen und so dieser deutlich verloren wurde. Doch Arnreit fand wieder zurück ins Spiel und machte im vierten Satz den Sack zu.

Im wichtigen Spiel gegen Gastgeber Laakirchen konnte Arnreit vorerst an die Leistung im ersten Spiel anschließen. Vor allem in der Abwehr war Arnreit deutlich besser als Laakirchen und so gingen die Gäste mit 2.0 Sätzen in Führung. Ab dem dritten Satz kam einerseits Laakirchen besser ins Spiel und andererseits gelangen Arnreit nicht mehr so viele Punkte und so wurde dieser Vorsprung noch aus der Hand gegeben. Arnreit musste sich am Ende mit 2.3 Sätzen geschlagen geben und verpasste dadurch den Sprung auf den dritten Platz.

„Die Saison ist noch lange und wir sind in Reichweite der Final 3 Plätze“ sieht Coach Gerald Herrnbauer die Niederlage noch gelassen, dennoch gilt es in den nächsten Wochen die Effizienz im Angriff zu steigern um beim Final 3 dabei zu sein.

Am kommenden Samstag ist Arnreit ab 14:00 Uhr in Kremsmünster zu Gast, wo man sich gegen Schlusslicht UFG Grieskirchen/Pötting keine Blöße geben will. Gegen die Gastgeberinnen von Nußbach hängen die Trauben allerdings sehr hoch, landeten doch die Kremstalerinnen bislang 6 Siege in ebenso vielen Spielen wobei nur ein einziger Satz abgegeben wurde.

 

Kader von Union Raiffeisen DIALOG Telekom Arnreit:

Angriff: Viktoria Neumüller, Nadin Stöbich,

Abwehr/Zuspiel: Karin Azesberger, Tanja Gahleitner, Magdalena Bauer, Bianca Eisschiel;

Im heutigem Mühlviertler Derby dominierte die favorisierte Arnreiter Mannschaft über Freistadt vorerst ganz klar und landete mit 11.3 und 11.2 zwei souveräne Satzsiege ehe sich beim Vizemeister im dritten Satz auch viele Fehler einschlichen und so dieser deutlich verloren wurde. Doch Arnreit fand wieder zurück ins Spiel und machte im vierten Satz den Sack zu.


Im wichtigen Spiel gegen Gastgeber Laakirchen konnte Arnreit vorerst an die Leistung im ersten Spiel anschließen. Vor allem in der Abwehr war Arnreit deutlich besser als Laakirchen und so gingen die Gäste mit 2.0 Sätzen in Führung. Ab dem dritten Satz kam einerseits Laakirchen besser ins Spiel und andererseits gelangen Arnreit nicht mehr so viele Punkte und so wurde dieser Vorsprung noch aus der Hand gegeben. Arnreit musste sich am Ende mit 2.3 Sätzen geschlagen geben und verpasste dadurch den Sprung auf den dritten Platz.


„Die Saison ist noch lange und wir sind in Reichweite der Final 3 Plätze“ sieht Coach Gerald Herrnbauer die Niederlage noch gelassen, dennoch gilt es in den nächsten Wochen die Effizienz im Angriff zu steigern um beim Final 3 dabei zu sein.


Am kommenden Samstag ist Arnreit ab 14:00 Uhr in Kremsmünster zu Gast, wo man sich gegen Schlusslicht UFG Grieskirchen/Pötting keine Blöße geben will. Gegen die Gastgeberinnen von Nußbach hängen die Trauben allerdings sehr hoch, landeten doch die Kremstalerinnen bislang 6 Siege in ebenso vielen Spielen wobei nur ein einziger Satz abgegeben wurde.

 

Kader von Union Raiffeisen DIALOG Telekom Arnreit:
Angriff: Viktoria Neumüller, Nadin Stöbich,
Abwehr/Zuspiel: Karin Azesberger, Tanja Gahleitner, Magdalena Bauer, Bianca Eisschiel;