Kampfgeist wird nicht belohnt

In der ersten Runde im neuen Jahr kämpft die Union Raiffeisen DIALOG telekom Arnreit mit etwas Pech gegen Tabellenspitze Askö Laakirchen Papier und SPG Wolkersdorf/Neusiedl. Der große Kampfgeist der Mühlviertlerinnen wurde leider nicht belohnt, beide Spiele wurden knapp mit 2:3 verloren.

Das erste Spiel gegen SPG Wolkersdorf/Neusiedl starteten die Arnreiterinnen druckvoll und motiviert und konnten den ersten Satz für sich entscheiden. Die Gegnerinnen zeigten ebenfalls viel Kampfgeist, so entwickelte sich ein spannendes Duell auf Augenhöhe. Im entscheidenden fünften Satz lieferten sich die Mannschaften ein Kopf an Kopf Rennen in die Verlängerung, welches die Niederösterreicherinnen schlussendlich mit 15:13 für sich entscheiden konnten und so den Sieg holten.

In das zweite Spiel gegen Titelverteidiger Askö Laakirchen Papier gingen die Arnreiterinnen nach der ersten Niederlage mit noch mehr Willen und Kampfgeist. Mit druckvollem Angriff und einer konstanten Abwehr und Zuspiel machten es die Mühlviertlerinnen ihren Gegnerinnen nicht leicht. Im entscheidenden Satz zeigten die Laakirchnerinnen schlussendlich mehr Nervenstärke und Druck und belohnten sich mit einem 3:2 Sieg.

„Im ersten Spiel gegen Neusiedl fehlte uns die nötige Konstanz und Nervenstärke, um am Schluss den Sieg zu holen, gegen Laakirchen konnten wir zwar eine gute Mannschaftsleistung zeigen, aber auch da fehlte uns der letzte Funken Selbstvertrauen, um den Sack zuzumachen!“, resümiert Arnreits Angreiferin Katharina Gahleitner.

 

In der 6. Runde treffen die Arnreiter Damen in Wels auf die Gastgeberinnen FSC Wels 08 und Tabellenschlusslicht FBV Grieskirchen. Die Devise heißt wieder voller Angriff, vor allem gegen Grieskirchen ist ein Sieg besonders wichtig. 

 

 

Spielpläne, Ergebnisse und Tabelle der Frauen Bundesliga: www.oefbb.at/de/faustball-bundesliga/1-bundesliga-frauen/tabelle-1bl-frauen-mpo