Kampf gegen die Nerven verloren

Die Mühlviertlerinnen müssen in der 4. Runde der Frauen Faustball Hallenbundesliga wieder zwei Niederlagen verkraften. Gegen die direkten Konkurrenten Union COMPACT Freistadt und Askö Seekirchen verlieren sie mit 1:3.

Zwei nervenaufreibende Spiele für die Spielerinnen der Union Raiffeisen DIALOG telekom Arnreit. Im ersten Spiel gegen die stark aufspielenden Salzburgerinnen können die Arnreiterinnen zwar einen Fehlstart mit vielen Eigenfehlern noch ausbessern, müssen jedoch den 1. Satz an ihre Gegnerinnen abgeben. Satz zwei startete hingegen vielversprechend, doch konnten die Seekirchnerinnen ihren Rückstand aufholen und das Spiel noch drehen. Satz 3 verbuchten die Mühlviertlerinnen, danach zeigten die Gegnerinnen eine konsequente Leistung und ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen.

Spiel Nummer 2 war ein Kampf gegen die Nerven. Sowohl auf den Seiten der Arnreiterinnen, als auch auf den Seiten der Freistädterinnen, hatten die Spielerinnen zu kämpfen ins Spiel zu kommen. Nachdem sich jede Mannschaft einen Satz holte, fehlte es den Arnreiterinnen zunehmend am druckvollen Angriff, sie hatten Schwierigkeiten, die Angreiferin der Gegnerinnen einzuschätzen und machten unnötige Eigenfehler. Ratlose und enttäuschte Gesichter verbreiteten sich innerhalb der Mannschaft, als sie nach der zweiten Niederlage vom Feld gehen.

 

So fallen die Arnreiterinnen nach der letzten Hinrunde zurück auf den 5. Platz. Am kommenden Wochenende startet die Rückrunde auswärts in Wolkersdorf gegen die Gastgeber SPG Wolkersdorf/Neusiedl und FSC Wels 08. In der Hinrunde konnten beide Mannschaften mit zwei knappen 3:2 Siegen geschlagen werden, es wird also wieder eine spannende Runde auf Augenhöhe erwartet.