Arnreits Jugend wieder vorne mit dabei

Beim Herbstturnier auf heimischer Anlage konnten sowohl in der Jugend U10 als auch in der Altersklasse U14 die Arnreiter Mannschaften wieder die Nase vorne und holen den Sieg. Auch die Damen können sich freuen, sie holen Bronze beim Leondinger Open 2019.

Auf ein erfolgreiches Wochenende blicken die Arnreiter Faustballer zurück. Den Anfang machten die Damen, die am Samstag beim Leonding Open 2019 mitkämpften. Dabei kamen neben den Stammspielerinnen der Bundesliga vor allem die Jugendspielerinnen zum Einsatz. Nachdem sie sich im Halbfinale gegen Askö Laakirchen Papier geschlagen geben mussten, zeigten sie im kleinen Finale um Platz 3 Nervenstärke und holten den Sieg. „Anika Hartl zeigte heute starke Nerven im Angriff. In den entscheidenden Phasen hielt sie uns mit ihrer Serviceleistung im Spiel.“, so Zuspielerin Magdalena Bauer.

Am Sonntag lag der Fokus ganz auf der Jugend. Beim Herbstturnier der Altersklassen U10 und U14 dominierten Arnreits Talente das Spielfeld. Bei der U10 matchten die Heimmannschaften Arnreit 1 und 2 im Finale, wobei Arnreit 1 am Ende über den Sieg jubeln durfte.

Und auch bei der U14 holten die Arnreiter Mädls die Goldmedaille. Gegen Union Schwanenstadt im Finale konnten sie erst im entscheidenden 3. Satz mit 11:9 als Sieger vom Platz gehen.

Weitere erfreuliche Nachrichten für Arnreit gab es heute beim Sichtungstraining der U18. Nachdem vor zwei Wochen bei der Sichtung für den U14 Kader Lea Hartl, Julia Seltenhofer und Franziska Koblmüller nominiert wurden, qualifizieren sich heute Anika Hartl, Klara Gierlinger und Antonia Koblmüller für den U18 Kader und kämpfen unter Betreuung von Trainerin Magdalena Bauer um Gold. Am 5.-6. Oktober vertreten somit sieben Arnreiterinnen Oberösterreich beim Jugendeuropapokal in Münzbach.