Arnreiter Jugend strahlt in Gold und Silber

LINZ/WIEN. Das letzte Faustball-Highlight der Halle für die Arnreiter Faustballjugend konnte wieder erfolgreich abgeschlossen werden, mit der Goldmedaille für die U14 Mädels und der Silbermedaille für die U18 Mannschaft geht die Union Raiffeisen DIALOG telekom Arnreit mit einer sehr positiven Bilanz aus der Hallensaison.

In Linz schaffen die U14 Mädels die Verteidigung des Staatsmeistertitelts. Nach dem Grunddurchgangssieg mit nur einem Satzverlust stand die Mannschaft als Fixfinalist fest, für das restliche Teilnehmerfeld war es ein spannender Kampf um die Grunddurchgangsplatzierung. Schlussendlich konnte sich Union St. Veit/Pongau als zweiter Finalist durchsetzen und stand den Arnreiterinnen gegenüber. Das Finale startete auf den Seiten der Mühlviertlerinnen zögerlich, zu wenig Konzentration und Konstanz ergriffen die Salzburgerinnen als perfekte Chance, anzugreifen – der erste Satz ging an St. Veit. Ab dem zweiten Satz waren die Arnreiterinnen aber wieder voll fokussiert, der zweite Satz ging klar an Arnreit. Im entscheidenden Satz konnten die Mühlviertlerinnen einen Vorsprung von 4 Sätzbällen erkämpfen, sie ließen ihre Gegnerinnen noch 3 Bälle an sich heran, aber die Ass-Schlägerin Lea Hartl verwertete ein Service in einen Punkt und führt ihre Mannschaft zum Sieg.

„Unsere Mädels sind trotz ihres jungen Alters schon in der Lage, eine gewisse Nervenstärke vor allem in den entscheidenden Situationen abzurufen. Mit dieser Ruhe und Gewissheit schaffen sie es immer wieder, ihre Gegnerinnen in die Knie zu zwingen!“, resümiert Trainerin Magdalena Bauer die Staatsmeisterschaften.

 

Die U18 Mannschaft nahm dieses Wochenende die lange Reise nach Wien auf sich. Nach einer starken Vorrunde stand ihnen im Halbfinale Union St. Veit/Pongau gegenüber. In der Vorrunde mussten sich die Arnreiterinnen noch gegen die Salzburgerinnen geschlagen geben, aber im Halbfinale zeigten die Mühlviertlerinnen ihren Kampfgeist und holten einen 2:1 Sieg und somit den Finaleinzug. Dort stand ihnen Askö Laakirchen, nach dem Grunddurchgangssieg, als Fixfinalist gegenüber. Der erste Satz ging klar mit 11:5 an die Gegnerinnen, dann können die Arnreiterinnen ausgleichen – Satz Nummer zwei erkämpfen sie sich mit 11:9. Im entscheidenden dritten Satz überzeugten die Laakirchnerinnen jedoch mit ihrem fehlerlosen Spiel und holen sich nach dem 11:5 den Sieg.

„Wir sind sehr stolz über die Silbermedaille, die Mädels konnten trotz Fehlen zweier Stammspielerinnen und vor allem auch trotz ihres jungen Alters sich schon in dieser Altersklasse etablieren. Für den Sieg fehlte uns heute die Selbstsicherheit, vor allem in der Abwehr und im Zuspiel!“, zieht Trainerin Katharina Gahleitner Bilanz.

 

Somit kann die Arnreiter Faustballjugend auf eine erfolgreiche Hallensaison zurückblicken, sie holen bei jedem Jugendbewerb eine Medaille, darunter viermal Gold und viermal Silber. Nach einer verdienten Pause starten die Vorbereitungen für die Frühjahrssaison am Feld, nicht nur für die Jugendmannschaften, sondern auch für die Damen- und Herrenmannschaften.