Arnreit muss improvisieren!

Personalsorgen bei den Schlägerinnen hat Union Raiffeisen Dialog Telekom Arnreit vor der am kommenden Wochenende beginnenden Herbstmeisterschaft in der Frauen Faustball Bundesliga. Nach dem Ausfall von gleich drei Angriffsspielerinnen muss das sportliche Ziel im Herbstdurchgang nach unten revidiert werden.

Bei Arnreit fallen im Herbst gleich drei Schlägerinnen aus, daher heißt das Ziel der 6. Platz um zumindest im Meister Play Off im kommenden Frühjahr spielen zu können, was für die Arnreiter Teamspielerinnen im WM-Jahr 2016 ganz wichtig wäre. Magdalena Lindorfer wird in nächster Zeit nicht auf das Faustballfeld zurück zu kehren, Nina Steiniger fällt mit einer Schulterverletzung auf jeden Fall für die Herbstsaison aus und Viktoria Neumüller als dritte Schlägerin absolviert ein Auslandssemester in Finnland und kommt erst zu Weihnachten zurück nach Österreich. Somit hängt im Arnreiter Angriff die Last auf Katharina Gahleitner und der zur Schlägerin umfunktionierten Mittelspielerin und Kapitänin Karin Azesberger, die bis zur U14 Jugend Schlägerin gespielt hat.

 

Damit werden für Arnreit nicht die Spiele der letzten beiden Herbstrunden gegen die Topteams und Titelfavoriten von Urfahr, Wels, Neusiedl und Nußbach‎ zu den entscheidenden Schlagerspielen, sondern die Spiele der ersten beiden Runden gegen die vermeintlichen Konkurrenten um die Plätze 5 und 6. So muss zum Auftakt gegen Freistadt und gegen Laakirchen zumindest ein Sieg gelingen um nicht gleich unter Druck zu geraten. Die Spiele gegen die beiden Gegner werden am Sonntag ab 13:00 Uhr in Freistadt ausgetragen.

 

Durch die vielen Ausfälle bei Arnreit 1 ist auch der Kader von Union Raiffeisen Dialog Telekom Arnreit 2 in der 2. Frauen Bundesliga etwas geschwächt, da einige Spielerinnen in die erste Mannschaft nachrücken. Arnreit 2 will sich am Sonntag ab 11:00 Uhr in Rohrbach gegen die favorisierten Teams von Gastgeber UFBC Rohrbach/Berg und von Union Waldburg trotzdem möglichst teuer verkaufen.

 

Bereits am Samstag ab 9:30 Uhr beginnen die Männer zu Hause auf der eigenen Sportanlage die Herbstsaison in der 2. Landesliga Nord, zum Auftakt gibt die stets hart umkämpften Begegnungen gegen SV Haslach und gegen Union Ulrichsberg.